Anzeige

FacebookGaming

Bild: DANIEL CONSTANTE / Shutterstock.com

Facebook erlaubt Gaming-Streamern künftig gratis das Spielen von lizenzierter Musik auf seiner Plattform "Facebook Gaming".

Der Social-Media-Riese hat in 90 Ländern mit Unternehmen wie der Universal Music Group, der Warner Music Group, Sony Music Entertainment, der Kobalt Music Group und BMG publishing Lizenzvereinbarungen ausgehandelt, um Streamern Musikuntermalung zu ermöglichen.

Musik für den Hintergrund

"Musik, die während einer Gaming-Übertragung spielt, muss im Hintergrund bleiben und darf nicht der Hauptfokus des Streams sein. Beispielsweise müssen die Stimme des Streamers oder die Geräusche der Videospiele im Vordergrund bleiben. Das trifft auch auf Clips und Video-on-Demand-Versionen von Livestreams zu", heißt es von Facebook.

Um Lizenz-Musik zu übertragen, müssen Streamer vorerst in Partnerschaft mit Facebook Gaming stehen, jedoch sollen bald auch alle anderen User diese Möglichkeit erhalten. Es ist momentan noch unklar, welche Songs auf Facebook Gaming im Hintergrund laufen dürfen. Einige Titel sind auf der Plattform "eingeschränkt". Versuchen Streamer, solche Lieder zu spielen, warnt ein Pop-up-Fenster sie davor.

Konkurrenzkampf mit Twitch

Die Nutzung lizenzierter Musik ist auf Video-Plattformen wie YouTube schon lange eine große Streitfrage. Facebook Gaming will mit seinen Vereinbarungen Streamern ein Gefühl von Sicherheit geben. Der Social-Media-Konzern steht in direkter Konkurrenz zur Gaming-Plattform Twitch und will möglichst viele User anlocken. Seit Juni dürfen Anwender beispielsweise in Streams Werbung machen.

www.pressetext.com


Weitere Artikel

Verständnis

Bitkom zum Gutachten zur Lage der Verbraucherinnen und Verbraucher

Heute hat der Sachverständigenrat für Verbraucherfragen sein Gutachten zur Lage der Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland vorgestellt.
Fußabdruck

Frühjahrsputz: Den digitalen Fußabdruck verkleinern

Der Alltag wird immer digitaler, das Internet ist ein fester Bestandteil des Lebens. Menschen hinterlassen dabei viele digitale Fußabdrücke.
Cyber Security

Secure Code – Risiken erkennen, lokalisieren, beheben

Die Potenziale der fortschreitenden Digitalisierung werden parallel durch ein zunehmendes Ausmaß an Schäden aufgrund von Cyberkriminalität bedroht.

Apple Event "Spring Loaded" - was erwartet uns?

Apple stellt neue Produkte wegen der Corona-Pandemie wieder nur bei einem Online-Event vor. Erwartet wird nach Medienberichten am Dienstag (ab 19.00 Uhr MESZ) vor allem ein neues Modell des Tablet-Computers iPad Pro.
Justitia

Das neue Telekommunikationsgesetz wird zur Ausbaubremse

Der Bundestag will in dieser Woche die Novelle des Telekommunikationsgesetztes (TKG) beschließen. Zum aktuellen Gesetzesvorschlag erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg:
Smartphone

Corona-Jahr 2021: 300 Milliarden Kurznachrichten in Deutschland

Es vibriert, es plingt, es piept: Wer in Deutschland ein Smartphone oder Handy nutzt, bekommt durchschnittlich 13 Kurznachrichten pro Tag.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.