Anzeige

RIP Grabstein

Im Juli rückt Twitter in den Fokus der Berichterstattung, nachdem Konten bekannter Persönlichkeiten für die Betrugskampagne „Crypto for Health“ missbraucht wurden. Darüber hinaus kam es wieder zu zahlreichen Zugriffen auf persönliche Daten von Internetnutzern.

Der US-amerikanische Mikroblogging-Dienst Twitter rückt mal wieder in den Fokus von Cyberkriminellen. Mehrere Twitter-Konten wurden von unbekannten Hackern gekapert. Zahlreiche der betroffenen Konten gehören bekannten Persönlichkeiten wie Elon Musk oder Barack Obama oder auch Unternehmen wie Apple oder verschiedene Bitcoin-Börsen. Auf ihnen wurden nicht autorisierte Tweets abgesetzt, in denen versprochen wurde, den doppelten Betrag übertragener Bitcoins an den Sender zurückzuschicken. Die Angreifer konnten so 118.000 US-Dollar in Bitcoins erbeuten. Mehrere Bitcoin-Börsen setzten die Bitcoin-Adresse dieser Bitcoin-Betrugswelle namens "Crypto for Health" auf eine schwarze Liste und verhinderten so nach eigenen Angaben mehr als 1.100 weitere Bitcointransfers.

Quelle: QGroup GmbH

386 Millionen Nutzerdatensätze wurden in einem Untergrundforum von einem unbekannten Cyberkriminellen zum Download angeboten. Die Datensätze stammen aus verschiedenen Leaks, wovon einige bereits bekannt waren und die betroffenen Unternehmen sich schon dazu geäußert hatten. Andere Datensätze stammen von Leaks, die bisher noch nicht bekannt waren. Insgesamt umfasst der Download 18 Datenleaks. 9 davon waren bisher nicht bekannt. Die angebotenen Nutzerdatensätze teilen sich wie folgt auf: 5,9 Millionen Datensätze von Appen.com, 2,4 Millionen von Drizly.com, 1,3 Millionen von Havenly.com, 475 Tausend von Indabamusic.com, 127 Tausend von Ivoy.mx, 444 Tausend von Proctoru.com, 3 Millionen von Rewards1.com, 5,8 Millionen von Scentbird.com und 4,8 Millionen von Vakinha.com.br.

Der Datenleck-Sammler Data Viper wurde Opfer eines Cyberangriffs. Eine Hackergruppe erbeutete mindestens 2 Milliarden Datensätze, die anschließend im Darknet zum Kauf angeboten wurden. Die Firma Data Viper sammelt Zugangsdaten aus Datenlecks und verkauft den Zugang zu einer Datenbank mit rund 15 Milliarden Benutzernamen, Passwörtern und weiteren Informationen an Organisationen und Strafverfolgungsbehörden.

Garmin.com und Garmin Connect wurden Ziel einer Attacke mit der Ransomware "WastedLocker". Der Ausfall betraf die Connect-Apps und auch die Garmin Express Dienste. Benutzer konnten z.B. ihr Fitnessband, die Sportuhr oder den Radcomputer nicht mehr mit der hauseigenen Datencloud von Garmin synchronisieren. Das Abrufen von E-Mails und der Online-Chat waren ebenfalls betroffen.

www.qgroup.de


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

Hacker
Sep 11, 2020

Microsoft: Hacker aus Russland attackieren erneut im US-Wahlkampf

Im aktuellen US-Präsidentschaftswahlkampf sind nach Erkenntnissen des Software-Riesen…
Smishing
Sep 10, 2020

Mit Phishing per SMS nehmen Cyberkriminelle Smartphones ins Visier

Das Smartphone ist zum ständigen Begleiter unserer modernen Gesellschaft geworden.…
RIP
Aug 06, 2020

Best of Hacks: Highlights Juni 2020

Datenverletzungen und Cyberangriffe auf kritische Infrastruktursysteme stellen eine immer…

Weitere Artikel

Smart-Home

Handwerk profitiert vom Smart-Home-Boom

Das Smart Home wird in Deutschland beliebter: Schon 37 Prozent der Verbraucher haben in ihren eigenen vier Wänden mindestens eine Smart-Home-Lösung installiert – das entspricht 26 Millionen Bundesbürgern ab 16 Jahren. Besonders häufig sind intelligente…
KI

Bots machen Online-Geschäfte hinterhältiger

Viele Menschen neigen bei Online-Deals deutlich stärker zu unehrlichem oder trügerischem Verhalten, wenn ein Bot als Vermittler zwischen ihnen und ihren Handelspartnern agiert. Bei direkter Kommunikation mit einem menschlichen Gegenüber sind sie dagegen…
Facebook

Facebook übersieht 99 von 100 Fake News

Facebooks Faktenchecker spüren weniger als ein Prozent der auf der Plattform verbreiteten Fehlinformationen über das Coronavirus auf. Das macht häufig die deutlich strengere Regulierung von Google-Tochter YouTube zunichte.
Cyberkriminalität

Jeder Vierte Opfer von Cyberkriminalität

Jeder Vierte in Deutschland ist nach einer aktuellen Untersuchung bereits Opfer von Cyberkriminalität geworden. Am häufigsten ging es dabei um Internet-Betrug, wie aus einer Online-Befragung hervorgeht. Das «Digitalbarometer 2020» wurde am Montag in Berlin…
TikTok

Gericht setzt Download-Stopp für Tiktok in den USA aus

Die populäre Video-App Tiktok ist im letzten Moment einem Download-Stopp in den USA entgangen. Kurz bevor Tiktok aus den amerikanischen App Stores von Apple und Google verschwinden sollte, setzte ein Richter die Anordnung der US-Regierung per einstweiliger…
Spotify

Umfragen in Podcasts: Spotify testet "Polls"

Spotify testet mit dem Feature "Polls" momentan Umfragen innerhalb von Podcasts. Die neue Anwendung soll es Moderatoren ermöglichen, ihr Publikum live über verschiedene Themen abstimmen zu lassen. Sie haben dabei die komplette Kontrolle über die Fragen, die…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!