Anzeige

GoogleMeet

Bild: Yalcin Sonat / Shutterstock.com

Die Videokonferenz-Anwendung Google Meet ermöglicht Anwendern ab jetzt, ihre Calls auf dem Fernseher oder Smart Display zu zeigen. Der größere Bildschirm soll Videokonferenzen damit komfortabler machen und Usern dabei helfen, die darin häufig auftretende Müdigkeit zu bekämpfen.

"Jedes Zimmer Konferenzraum"

"Nutzer können jedes Zimmer in ihrem Zuhause zu ihrem persönlichen Konferenzraum machen. Es hilft ihnen dabei, konzentriert und produktiv zu bleiben. Sie können von den Benachrichtigungen auf dem Laptop und Smartphone Pause machen, um im Meeting aktiver zu sein oder sich auf eine Aufgabe zu fokussieren, während sie in der Konferenz stumm geschaltet sind", heißt es von Google.

Um auf dem Fernseher Meet-Konferenzen zu zeigen, brauchen User die neueste Version von Chrome sowie einen Chromecast-Adapter. Sowohl Meet als auch die mobile Videochat-App Google Duo können so auf dem großen Bildschirm erscheinen. Falls der Fernseher nicht mit einer eigenen Kamera ausgestattet ist, können Anwender auch eine USB-Kamera verwenden.
 

Nützlich fürs Distance Learning

Google zufolge sind Video-Calls auf dem Fernseher auch ein nützliches Tool für Distance Learning. "Schüler können ihre Klassenkameraden und Stundenpläne auf dem großen Bildschirm sehen, während sie auf dem Laptop arbeiten. Außerdem haben Lehrer dadurch eine bessere Übersicht auf alle Schüler in einem Call", so der Tech-Konzern.

www.pressetext.com


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Google Meet

Google Meet erhält Live-Transkript

Otter lässt User der Videokonferenz-App "Google Meet" ab jetzt ein Live-Transkript ihrer Calls durch Künstliche Intelligenz (KI) aufzeichnen.
Handschlag

BSI/Bundeskartellamt: Partner im Dienste der Verbraucherinnen und Verbraucher

Das Bundeskartellamt und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) haben den Grundstein für eine Zusammenarbeit im Bereich des digitalen Verbraucherschutzes gelegt.
Expansion

Experian baut Geschäft in der Schweiz aus

Der internationale Informationsdienstleister Experian baut seine Präsenz in der DACH-Region aus. Das Unternehmen verfügt jetzt über eine Niederlassung in der Schweiz, mit Sitz in Opfikon bei Zürich.
Google

Google droht Australien mit Abschalten der Suchmaschine

Google droht in Australien als Reaktion auf ein geplantes Mediengesetz mit der Abschaltung seiner Suchmaschine.
Loon

Google-Mutter Alphabet gibt Ballonprojekt zur Internet-Versorgung auf

Der Google-Mutterkonzern Alphabet beendet seinen Versuch, entlegene Regionen mit Hilfe von Ballons mit schnellem Internet zu versorgen. Die dafür gegründete Tochterfirma Loon wird geschlossen.
Handschlag

Michael Berg ist neuer Channel Manager DACH bei F5

F5 hat mit Michael Berg einen neuen Channel Manager in der Region DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz). In dieser Position wird er die F5-Strategie unterstützen, Multi-Cloud-Anwendungssicherheit und -bereitstellung anzubieten.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!