Anzeige

Hacker-Gruppe

ESET-Forscher haben zwei bisher unbekannte Tools entdeckt, die von der Gamaredon-Gruppe bei ihren jüngsten Malware-Kampagnen eingesetzt wurden.

Das erste Schadprogramm hat es auf Microsoft Outlook abgesehen. Hiermit können die Angreifer das E-Mail-Konto des Opfers missbrauchen, um Spearphishing-E-Mails an Kontakte im Adressbuch zu senden und sich so weiter zu verbreiten.

Das zweite Tool nutzt die Gruppe, um bösartige Makros und Verweise auf abgelegte Vorlagen in Office-Dokumenten auf dem angegriffenen System einzufügen. Weil Kollegen innerhalb der attackierten Organisation häufig Dateien austauschen, kann sich die Malware so schnell im Netzwerk vervielfachen.

Beide Werkzeuge sollen Gamaredon helfen, sich in bereits befallenen Netzwerken besser verbreiten zu können. Mit weiteren Schadprogrammen, die nach der Infektion heruntergeladen werden, sammeln die Angreifer sensible Daten auf den infizierten Systemen und schleusen sie hinaus. Ihre Ergebnisse haben die ESET-Forscher auf Welivesecurity veröffentlicht.

"In den letzten Monaten haben wir festgestellt, dass die Aktivitäten der Gamaredon-Gruppe merklich ansteigen. Hierbei wurden Wellen bösartiger E-Mails verschickt. Die Anhänge dieser Nachrichten sind Dokumente mit bösartigen Makros, die nach Ausführung versuchen, eine Vielzahl verschiedener Arten von Malware herunterzuladen", sagt Jean-Ian Boutin, Head of Threat Research bei ESET. "Auch wenn es keine neue Technik ist, eine kompromittierte Mailbox zum Versand bösartiger E-Mails zu missbrauchen, glauben wir, dass es der erste offiziell dokumentierte Fall ist, bei dem eine Hacker-Gruppe eine OTM-Datei verwendet, die unter anderem Outlook-Makros speichert, um ihr Ziel zu erreichen."

Über die Gamaredon-Gruppe:

Die Gamaredon-Gruppe ist seit mindestens 2013 aktiv. Sie war für eine Reihe von Angriffen, vor allem gegen ukrainische Institutionen, verantwortlich.

Weitere Informationen:

Die detaillierte Analyse gibt es auf Welivesecurity.

www.eset.com/de
 


Weitere Artikel

Apple Event "Spring Loaded" - was erwartet uns?

Apple stellt neue Produkte wegen der Corona-Pandemie wieder nur bei einem Online-Event vor. Erwartet wird nach Medienberichten am Dienstag (ab 19.00 Uhr MESZ) vor allem ein neues Modell des Tablet-Computers iPad Pro.
Justitia

Das neue Telekommunikationsgesetz wird zur Ausbaubremse

Der Bundestag will in dieser Woche die Novelle des Telekommunikationsgesetztes (TKG) beschließen. Zum aktuellen Gesetzesvorschlag erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg:
Smartphone

Corona-Jahr 2021: 300 Milliarden Kurznachrichten in Deutschland

Es vibriert, es plingt, es piept: Wer in Deutschland ein Smartphone oder Handy nutzt, bekommt durchschnittlich 13 Kurznachrichten pro Tag.
Google Chrome Leak

Zwei in einer Woche: Neue Zero-Day-Schwachstelle in Google Chrome

Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche wurde ein Proof-of-Concept (PoC)-Exploit für eine Zero-Day-Schwachstelle in Google Chrome veröffentlicht. Anfang vergangener Woche veröffentlichte ein Forscher einen PoC für eine One-Day-Schwachstelle in der von Google…
Bewerbung

Darum wird Talent Experience Management in der Post-Covid-Ära wichtig

Für jede freie Stelle den idealen Kandidaten finden - im Zeitalter von Home Office und Remote Work ist das für viele Arbeitgeber eine Herausforderung. Insbesondere Unternehmen, die international nach Talenten suchen, müssen beim Recruiting immer innovativer…
Cyber Attack

Zahl der Cyberattacken auf Firmen steigt - deutsche Betriebe besonders betroffen

Hacker greifen immer häufiger Firmen an und betreiben dabei immer größeren Aufwand. Damit wollen die Cyberkriminellen oft Lösegelder erpressen. Deutsche Firmen berichten in einer aktuellen Umfrage von besonders hohen Schäden.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.