Anzeige

Corona App

Die Bundesregierung will beim Start einer Corona-Warn-App nicht darauf warten, dass die von Google und Apple angekündigten Technologiekomponenten für den Bau von Tracing-Apps zur Verfügung stehen.

Die App werde derzeit vom Robert Koch-Institut getestet, sagte am Mittwoch ein Sprecher des Gesundheitsministeriums. «Dann müssen Datenschutz- und Datensicherheitsaspekte durch den Datenschutzbeauftragten und das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) geklärt werden.» Derzeit lasse sich nicht genau sagen, wann die App bereitstehe. «Wir hoffen, sobald wie möglich.»

In Deutschland und anderen europäischen Ländern ist die Idee einer solchen App seit Wochen im Gespräch. Es geht darum, Menschen schnell zu informieren, wenn sie Kontakt zu Infizierten hatten. Nach Angaben von Chris Boos, einem der führenden Forscher des Projektes PEPP-PT, sollte die in Europa entwickelte Smartphone-Technologie zur Eindämmung der Epidemie eigentlich schon bald nach Ostern als Warn-App zur Verfügung stehen.

Apple und Google hatten über Ostern wiederum ein zweistufiges Konzept präsentiert, mit dem die Programmierung einer Tracing-App mit Hilfe von Bluetooth-Technologie gebaut werden kann. In einem ersten Schritt wollen die Konzerne im Mai Programmierschnittstellen (APIs) vorstellen, die die Entwicklung einer Tracing-App erleichtern sollen. In einem zweiten Schritt soll die Tracing-Funktion direkt in die beiden führenden Smartphone-Betriebssysteme Android und iOS integriert und von Corona-Warn-Apps genutzt werden können.

Ministeriumssprecher Hanno Kautz betonte, die Nutzung einer Tracing-App werde eine freiwillige Entscheidung sein. «Die Ankündigung von Apple und Google hat erst einmal damit nichts zu tun, sondern wäre ein anderes Produkt.» Im Gegensatz zu Tracking-Apps, wie sie in einigen asiatischen Ländern eingesetzt werden, erfassen Tacing-Apps keine Geodaten, sondern registireren nur die unmittelbare Nähe anderer Smartphones.

dpa


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Videos in Podcasts konvertieren

Anchor verwandelt Video-Calls in Podcasts

Die App der Spotify-Tochter Anchor erlaubt es Usern ab jetzt, ihre Videokonferenzen einfach in Podcasts umzuwandeln. Dafür braucht Anchor lediglich die Audioaufzeichnungen von Anwendungen wie Zoom, Google Meet, Skype und FaceTime. Die neue Funktion soll es…
Schwachstellen schneller finden

Software-Composition-Analyse beschleunigt Behebung von Open-Source-Schwachstellen

Aufsetzend auf den marktführenden Quellcode-Analyse- und Automatisierungstechnologien von Checkmarx identifiziert und priorisiert CxSCA Schwachstellen in Open Source Code – und ermöglicht es Development- und Security-Teams so, sich auf die Sicherheitslücken…

Wipro ernennt Thierry Delaporte zum CEO und Managing Director

Wipro Limited, ein Anbieter für IT-Technologie, Consulting und Geschäftsprozesse, verkündete die Ernennung von Thierry Delaporte zum Chief Executive Officer und Managing Director des Unternehmens. Er wird diese Ämter am 6. Juli 2020 antreten.
Security Schild

Michael Scheffler ist neuer Country Manager DACH und Osteuropa

Michael Scheffler ist neuer Country Manager für den deutschsprachigen Raum und Osteuropa von Varonis Systems, Spezialist für datenzentrierte Cybersecurity. In dieser Position trägt er die Gesamtverantwortung für die strategische Geschäftsentwicklung des…
Dokumente

Schneller Weg ins papierlose Office

Das Monatsende rückt näher. Zeit für die Gehaltsabrechnungen der Mitarbeiter. Doch Moment – das gesamte Team arbeitet ja aktuell von zu Hause aus. Und jetzt?
FIN7

Die Festnahme des FIN7-Hackers Denys Iarmak

Die amerikanischen Behörden haben kürzlich ein weiteres Mitglied der Hackergruppe FIN7 festgenommen, die Schäden im Wert von insgesamt über einer Milliarde US-Dollar verursacht haben soll.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!