Anzeige

Zoom

Quelle: ymphotos / Shutterstock.com

Öffentliche Zoom-Meetings durch sogenannte „Zoom Bombings“ zum Absturz gebracht. Wie können Unternehmen ihre Videokonferenzen vor derartigen Angriffen schützen? Ein Kommentar von Brian Foster, SVP Product Management, MobileIron.

Während der COVID-19-Pandemie kommunizieren viele Mitarbeiter über Collaboration- und Messaging-Apps mit ihren Kollegen. Oft erfüllen diese Anwendungen aber nicht die Sicherheitsanforderungen der Unternehmen, sodass geschäftliche Nachrichten, Videos und andere Inhalte gefährdet sind. Hinzu kommt noch, dass diese beliebten Anwendungen mittlerweile ein bevorzugtes Ziel für Cyberkriminelle darstellen.

Vor Kurzem brachten Internet-Prankster öffentliche Zoom-Meetings durch sogenannte „Zoom Bombings“ zum Absturz. Um solche Angriffe in Zukunft zu unterbinden, hat Zoom ein Sitzungspasswort und einen Warteraum für neue Meetings standardmäßig eingeführt. Dies ist ein Anfang – aber es gibt weitere Maßnahmen, die Meeting-Organisatoren und IT-Administratoren in Unternehmen ergreifen können, um Zoom-Bombings einzudämmen. So kann ein Meeting-Host zum Beispiel einschränken, wer Informationen austauschen darf, und eine Sitzung abriegeln, wenn alle Teilnehmer beigetreten sind. Hosts und Teilnehmer sollten außerdem niemals Links zu Meetings in sozialen Medien oder öffentlichen Foren teilen.

Um die Unternehmensnetzwerke und Geräte von Remote Workern umfassend zu schützen, sollten IT-Administratoren alle Smartphones, Tablets und Computer, die auf Unternehmensdaten zugreifen, in eine Unified Endpoint Management-Lösung (UEM) mit Mobile Threat Defense-Funktionen (MTD) einbinden. Mithilfe einer UEM-Plattform können Unternehmen Anwendungen wie Zoom konfigurieren, sichern und automatisch aktualisieren, damit die Benutzer stets mit der optimalen Version arbeiten. Die IT-Abteilung kann alle verwalteten Geräte einsehen und diejenigen, die potenziell anfällige Software ausführen, unter Quarantäne stellen. MTD-Funktionen schützen mobile Geräte vor Malware und Exploit-Kits, die beispielsweise Schwachstellen von Zoom ausnutzen können.

www.mobileiron.com/de
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

Zoom
Apr 09, 2020

Zoom-Nutzer verstärkt im Visier von Phishing-Angriffen

Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen – nicht nur im privaten…
Cybersecurity
Apr 07, 2020

Cybersicher Einloggen im Homeoffice - Was die IT jetzt tun kann

Wenn man sich fragt, was Unternehmen in diesen Tagen tun können, um ihre Cybersicherheit…
Videokonferenz
Apr 06, 2020

Richtlinien für sichere Videokonferenzen während der Corona-Krise

BlueJeans Network, ein Unternehmen, das Videokonferenzdienste in mehr als 180 Ländern…

Weitere Artikel

Handschlag

Neue Partnerschaft: HFO Telecom und estos kooperieren

estos und HFO Telecom sind ab sofort Technologiepartner. Zusammen bieten die beiden Unternehmen Telefonie, CTI und UCC auf den individuellen Bedarf von Unternehmen zugeschnitten: Die Software kann an die jeweilige Arbeitssituation und ITK-Struktur angepasst…
Social Media

Klimawandel-Debatte in Social Media mit Themen-Lücken

Das Thema Klimakrise wird zwar auf Facebook, Instagram, Twitter und Youtube und anderen Social-Media-Plattformen heiß diskutiert - die genauen Ursachen der Erderhitzung kommen dabei aber kaum vor. Das ist das Ergebnis einer Studie des Analyse-Unternehmens…
Cybercrime

Bundeskriminalamt stellt «Lagebild Cybercrime» vor

Über die Machenschaften von Kriminellen im Internet berichtet das Bundeskriminalamt (BKA) am Mittwoch (10.30 Uhr) in Wiesbaden. Bei der Vorstellung des «Lagebildes Cybercrime» geht es unter anderem um Cyberangriffe auf Unternehmen und um Hacker-Attacken auf…
GoogleMeet

"Google Meet" nach 60 Minuten kostenpflichtig

Ab dem 30. September müssen Nutzer der Videokonferenz-App "Google Meet" für mehr als 60 Minuten lange Calls bezahlen. Im April hat der Tech-Konzern seine Anwendung für alle User vorläufig kostenlos gemacht.
Microsoft Office

Datenschützer sehen Mängel bei Microsoft Office 365

Die Datenschützer der Länder und des Bundes sehen Mängel beim Online-Bürosoftwarepakt Office 365 von Microsoft. Ein Positionspapier des Arbeitskreises Verwaltung komme zu dem Ergebnis, dass auf Basis von Unterlagen von Microsoft mit Stand Januar 2020 kein…
Handschlag Cloud

Genesys weitet Partnerschaft mit BT zu Customer-Experience-Lösungen aus

Genesys, Anbieter von Cloud-basierter Customer Experience und Contact-Center-Lösungen, erweitert seine Vertriebspartnerschaft mit BT, einem Anbieter von Kommunikationsdiensten und -lösungen.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!