Anzeige

Weltkugel mit Gesichtsmakse

Führende Technologieunternehmen sollen mindestens 1,4 Milliarden US-Dollar für die Eindämmung des Coronavirus gespendet haben. Das ergibt eine Datenauswertung von Learnbonds.com. Die Spenden stammen von zehn Unternehmen, von denen die meisten in den USA ansässig sind.  

Google führt die Liste der Spender an

Aus den Daten gehe hervor, dass Google Unternehmen und Mitarbeitern des Gesundheitswesens rund 800 Millionen US-Dollar gespendet hat, während Cisco 225 Millionen US-Dollar für den Kurs zugesagt hat. Die Social-Networking-Plattform Facebook hat 120 Millionen US-Dollar gespendet, während die Dell Foundation 100 Millionen US-Dollar zugesagt hat, wobei Netflix 115 Millionen US-Dollar an Hilfsgeldern zur Verfügung stellt.

Andere Unternehmen, die für diesen Zweck gespendet haben, sind Amazon (32 Mio. USD), Samsung (29 Mio. USD), Apple (15 Mio. USD), Microsoft (1 Mio. USD) und Twitter (1 Mio. USD).

Corona donations

Bild: Spenden von Technologieunternehmen für den Kampf gegen das Coronavirus (COVID-19), Stand April 2020
Quellen: Dell blog, Cnet, TechCrunch; GeekWire; The Chronicle of Philanthropy; Amazon; Fortune;
Newsweek Daily Beast Company; Tubefilter; CNN

Die COVID-19-Pandemie hat die harten Aktien der Weltwirtschaft auf ihre historischen Tiefststände in der Geschichte gebracht. Die Reise- und Tourismusbranche ist jedoch der am stärksten betroffene Sektor. Ein Überblick über die wichtigsten Reise- und Tourismusmärkte zeigt, dass die Umsatzprognosen für 2020 im Vergleich zu 2020 erheblich sinken werden. Beispielsweise wird China der größte Verlierer sein. In diesem Jahr werden die Tourismus- und Reiseeinnahmen des Landes 70,5 Milliarden US-Dollar betragen, was einem Rückgang von über 40% gegenüber den 117,8 Milliarden US-Dollar im Jahr 2019 entspricht.

Die US-Einnahmen der Tourismus-Branche werden um etwa 15,6 Milliarden US-Dollar sinken, gefolgt von Italien mit 4,8 Milliarden US-Dollar. Deutschland soll ebenfalls 3,18 Milliarden Dollar einbüßen. Basierend auf diesen Prognosen werden die vier Länder infolge der Pandemie Einnahmen in Höhe von rund 70,88 Milliarden US-Dollar verlieren. Diese Branche war am stärksten betroffen, da die Mehrheit der Regierungen, den Flugverkehr einstellte und Grenzen schloss, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. 

https://learnbonds.com/


Weitere Artikel

Cyberattack

Schul-Cloud des HPI durch Cyberangriffe lahmgelegt

Die Lernplattform Schul-Cloud des Hasso-Plattner-Institus (HPI) ist mit Cyberangriffen lahmgelegt worden.
Hacker

Die Schweizerische Post startet öffentliches Bug-Bounty-Programm mit YesWeHack

YesWeHack, Europas Crowdsourced-Security-Plattform, verkündet den Start eines öffentlichen Bug-Bounty-Programms für die Schweizerische Post.
B2B

Wie lassen sich B2B-Webshops an ERP-Systeme anbinden?

Der E-Commerce ist im B2B-Bereich nicht mehr wegzudenken, hat er doch gerade im letzten Jahr, durch den Corona-bedingten Digitalisierungsschub, enormen Aufschwung erfahren.
Security Lock

Bundeswirtschaftsministerium: TISiM stärkt sichere Digitalisierung in Mittelstand und Handwerk

TISiM – die Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand gibt nach erfolgreicher Pilot-Phase, den Launch des Sec-O-Mats bekannt. Das Tool bündelt Handlungsempfehlungen aus einem breiten Spektrum an bestehenden Initiativen und Angeboten für kleine und mittlere…
Google Earth

Google Earth-Update - Timelapse zeigt Umweltveränderungen

Seit nunmehr als 15 Jahren können Nutzerinnen und Nutzer mit Google Earth auf virtuelle Weltreisen gehen und unseren Planeten aus unzähligen Perspektiven betrachten.
Amazon Prime

Amazon Prime knackt 200 Millionen Marke

Amazon hat die Marke von 200 Millionen Kunden in seinem Abo-Dienst Prime geknackt.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.