Anzeige

Team

Vom 18.02. bis zum 20.02. findet die Spezialmesse für Polizei und Sicherheitsbehörden, die GPEC, in Frankfurt am Main statt. Auch der Value-Added-Distributor Vitel nimmt an der Veranstaltung teil.

Interessierte sind eingeladen, sich am Stand E028 über die Produkte der Hersteller Peplink, Genetec, BriefCam und Kyland zu informieren und mit den Experten über Digitalisierungsthemen der inneren Sicherheit zu diskutieren. Im Fokus des Messeauftritts stehen die mobilen Peplink-Lösungen mit LTE/5G-ready.

Bei Einsätzen von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), zu denen unter anderem die Polizei gehört, ist eine zuverlässige mobile Kommunikation unerlässlich. Damit Polizeibeamte beispielsweise nach einer Unfallaufnahme nicht erst zurück in die Dienststelle fahren müssen, um die Daten einzugeben, wird der Streifenwagen immer häufiger zum mobilen Arbeitsplatz. Dadurch ergibt sich der Vorteil, dass Polizisten wertvolle Zeit sparen und deutlich schneller am nächsten Einsatzort sein können.

Grundlage dafür ist die Vernetzung mit der Zentrale, insbesondere der Zugriff auf polizeiliche Datenbanken. Dies ermöglicht zum einen, Daten entweder an die Zentrale zu übermitteln oder direkt vor Ort zu speichern. Zum anderen lässt sich auf diese Weise von unterwegs aus auf vernetzte Datenquellen zugreifen, sodass die Polizisten bereits während des Einsatzes die für den Fall benötigten Informationen erhalten. „Hierzu müssen die Streifenwagen mit einem geeigneten Router ausgestattet sein, der eine sichere Verbindung gewährleistet“, sagt Nadir Yilmaz, Geschäftsführer der Vitel GmbH. „Die Peplink-Lösungen sind genau für diesen Einsatzzweck prädestiniert.“

Neben den Produkten des Herstellers Peplink können sich die Fachbesucher am Messestand von Vitel außerdem mit dem Security Center von Genetec vertraut machen, zu dem auch das AutoVu-System zählt, das Nummernschilder automatisch liest und identifiziert. Es unterstützt Strafverfolgungsbehörden sowie kommunale und gewerbliche Organisationen bei der Suche nach Fahrzeugen und der Durchsetzung von Parkvorschriften. Darüber hinaus präsentiert die Vitel GmbH die patentierte Video Synopsis-Lösung von BriefCam, mit der sich stundenlange Videos innerhalb kürzester Zeit überprüfen und Verdächtige somit schneller finden lassen. Zu guter Letzt werden auch die robusten Kyland-Switche vorgestellt, die zum Beispiel für den Anschluss von Überwachungskameras geeignet sind.

www.vitel.de


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Technik Reparatur Frau

Technikentscheidungen zu Hause: selbst ist die Frau

Die Hälfte der Frauen (56%) sieht sich in der Verantwortung für Entscheidungen, die den Kauf von IT-Software und die Lösung von Technikproblemen betreffen;
LinkedIn

Vermeintliche Daten von LinkedIn Nutzer öffentlich im Netz sichtbar

Wenige Tage nachdem im Netz Informationen von rund 533 Millionen Facebook-Mitgliedern entdeckt wurden, wird in einem Hacker-Forum erneut ein Datensatz mit angeblich einer halben Milliarde Nutzerdaten angeboten.
Atari

"Atari Token": Weiterentwicklung der hauseigenen Kryptowährung

Videospiel-Pionier Atari hat eine eigene Blockchain-Abteilung gegründet, um die vielseitigen Möglichkeiten von Kryptowährungen in der boomenden Games-Branche besser auszuschöpfen. Vordergründiges Ziel der neuen Unternehmenssparte ist die Etablierung und…
COVID Test

Erneute Sicherheitslücke bei Corona-Schnelltestanbieter

Durch eine Sicherheitslücke in der Software eines Corona-Schnelltestanbieters konnten erneut Unbefugte auf Testergebnisse und andere sensible Daten zugreifen.
Home Office

Immer mehr Angestellte lieben Home-Office

Das Arbeiten im Home-Office ist im Trend. Laut einer Befragung des Personaldienstleisters Robert Half unter 500 kanadischen Beschäftigten im kalifornischen Menlo Park würden 33 Prozent, die wegen der Corona-Pandemie zu Hause tätig sind, ihren Job kündigen,…
Apple-Epic-Games

App-Store-Verfahren: Apple und Epic bringen sich in Stellung

Apple und der «Fortnite»-Entwickler Epic Games bringen sich in Position für ihren Prozess in Kalifornien, der das App-Geschäft auf dem iPhone umkrempeln könnte.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!