Anzeige

Reservierung Gastronomie

Noch sind es einzelne Projekte, Telefonassistent schlagen die innovative Brücke zwischen analoger und digitaler Welt. Neuartig ist jetzt ein Assistent für die Gastronomie. Er sorgt für zufriedenere Gäste und Entlastung der Gastronomen.

Das Filmdrama „Im Rausch der Sterne“ mit Bradley Cooper oder der Animationsfilm „Ratatouille“ geben uns Zuschauern einerseits einen ernsten, aber auch einen humorvollen Einblick in den Alltag von Restaurantbesitzern und Köchen. Jeder Mitarbeiter zählt und oft geht es in einem Lokal zu wie in einem Bienenstock. Einen Mitarbeiter nur fürs Telefon abzustellen, kann sich daher kein Gastronom erlauben.

Der smarte Telefonassistent übernimmt ab sofort autonom und vollautomatisiert standardisierte Services wie etwa Auskünfte zu häufig gestellten Fragen und die Annahme von Tischreservierungen. Gastronomen gewinnen so mehr Freiraum, ihren Gästen vor Ort einen unvergleichlichen Service anzubieten und gleichzeitig ihre Angestellten zu entlasten.

Wie funktioniert der KI-Assistent?

Der intelligente Telefonassistent beantwortet Anrufe innerhalb und außerhalb der Öffnungszeiten, 24/7. Auf diese Weise können die Gäste anrufen, wann immer sie wollen. Die Telefon-Butler „Jane“ und „James“ beantworten jeden Anruf zu jeder Tages- und Nachtzeit. Die Installation dauert knapp 15 Minuten und erfolgt über die Webapp von resmio. Es fällt eine einmalige Einrichtungsgebühr von 14,90 Euro an. Darüber hinaus kostet jeder Anruf 0,30 Euro, den der Assistent beantwortet – unabhängig davon, ob eine Reservierung zustande kommt oder nicht. Sobald das Anrufvolumen die Grenze von 75 Euro und 150 Euro monatlich überschreitet, bekommen Gastronomen eine E-Mail-Benachrichtigung von resmio. 

Sollte der digitale Helfer eine Frage nicht beantworten können, kann der Restaurantinhaber in der Webapp konfigurieren, wie sich der Assistent verhalten soll. So kann dort zum Beispiel eine zweite Geschäftsnummer hinterlegt werden, an die der Gast weitergeleitet wird und ein Servicemitarbeiter das Telefonat entgegennimmt.

Zufriedenere Gäste durch ständige Erreichbarkeit

Da der Telefonassistent an das digitale Reservierungssystem gekoppelt ist, kennt er die Kapazitäten und Öffnungszeiten ganz genau und nimmt Reservierungen entsprechend der Auslastung vollautomatisch auf. „Der smarte Telefonassistent ist in der Form einzigartig in Europa“, freut sich resmio-Geschäftsführer Christian Bauer. „Die automatisierte Verbindung aus dem klassischen Telefonkanal und dem digitalen Online-Reservierungssystem inklusive Gästedatenbank schlägt eine innovative Brücke zwischen analoger und digitaler Welt.“

Von der Begrüßung bis zu Antworten auf häufige gestellte Fragen, wie beispielsweise Parkmöglichkeiten vor Ort – der telefonische Helfer kann individuell auf das Restaurantangebot zugeschnitten werden. Dank offener Dialogführung fühlt sich der KI-Assistent an, als würde ein echter Mensch am anderen Ende der Leitung sitzen. E

Eine Hörprobe des Sprachassistenten gibt es hier! 

www.resmio.com
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Adobe

Adobe: "Sharp Shots" schärft verwackelte Videos

Das US-Software-Unternehmen Adobe will mit dem Feature "Sharp Shots" in Zukunft verschwommene Videos per Künstlicher Intelligenz (KI) mehr Bildschärfe geben. Die experimentelle Anwendung verwendet Machine Learning, um vor allem auf dem Handy gemachte…
DSVGO

Wenn der Datenschutz das Gruppenfoto verhindert

Für die Europäische Kommission ist die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) eine Erfolgsgeschichte: «Die DSGVO hat bei allen ihren Zielen Erfolge verzeichnet und ist inzwischen weltweit eine Referenz», lautete die Zwischenbilanz von Justizkommissar Didier…
Cybercrime

Angeklagter im «Cyberbunker»-Prozess: Fast ein Mini-Silicon-Valley

In einem der bundesweit größten Cybercrime-Prozesse hat ein Angeklagter die Begeisterung bei seinen ersten Besuchen eines unterirdischen Rechenzentrums an der Mosel geschildert: «Es schien mir fast so, als würde hier ein Mini-Silicon-Valley entstehen.» Das…
Fernsehgerät

Fernsehgerät in Corona-Zeiten wieder etwas wichtiger

Das Fernsehgerät ist in deutschen Haushalten in Corona-Zeiten einer Studie zufolge wieder etwas wichtiger geworden. «58 Prozent der Personen ab 14 Jahren in Deutschland nennen den TV-Bildschirm als wichtigstes Gerät zur Videonutzung.
Medien-Auswahl

Corona: Vertrauen in klassische Medien steigt

Durch den Ausbruch der Corona-Pandemie schätzen zwei von drei Briten klassischen Journalismus mehr. Vor allem für Menschen unter 35 Jahren haben Zeitungen und Nachrichtensender im Fernsehen deutlich an Wert gewonnen. In der Krise fühlen sich Menschen bei…
Digital

Digitalangebote ersetzen Behördengang nicht

In der Coronakrise weichen Verbraucher oft auf Online-Angebote aus, um die Gefahr einer Ansteckung mit Covid-19 bei persönlichem Kontakt zu vermeiden. Für Behördengänge gilt dies allerdings nicht.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!