Anzeige

Reservierung Gastronomie

Noch sind es einzelne Projekte, Telefonassistent schlagen die innovative Brücke zwischen analoger und digitaler Welt. Neuartig ist jetzt ein Assistent für die Gastronomie. Er sorgt für zufriedenere Gäste und Entlastung der Gastronomen.

Das Filmdrama „Im Rausch der Sterne“ mit Bradley Cooper oder der Animationsfilm „Ratatouille“ geben uns Zuschauern einerseits einen ernsten, aber auch einen humorvollen Einblick in den Alltag von Restaurantbesitzern und Köchen. Jeder Mitarbeiter zählt und oft geht es in einem Lokal zu wie in einem Bienenstock. Einen Mitarbeiter nur fürs Telefon abzustellen, kann sich daher kein Gastronom erlauben.

Der smarte Telefonassistent übernimmt ab sofort autonom und vollautomatisiert standardisierte Services wie etwa Auskünfte zu häufig gestellten Fragen und die Annahme von Tischreservierungen. Gastronomen gewinnen so mehr Freiraum, ihren Gästen vor Ort einen unvergleichlichen Service anzubieten und gleichzeitig ihre Angestellten zu entlasten.

Wie funktioniert der KI-Assistent?

Der intelligente Telefonassistent beantwortet Anrufe innerhalb und außerhalb der Öffnungszeiten, 24/7. Auf diese Weise können die Gäste anrufen, wann immer sie wollen. Die Telefon-Butler „Jane“ und „James“ beantworten jeden Anruf zu jeder Tages- und Nachtzeit. Die Installation dauert knapp 15 Minuten und erfolgt über die Webapp von resmio. Es fällt eine einmalige Einrichtungsgebühr von 14,90 Euro an. Darüber hinaus kostet jeder Anruf 0,30 Euro, den der Assistent beantwortet – unabhängig davon, ob eine Reservierung zustande kommt oder nicht. Sobald das Anrufvolumen die Grenze von 75 Euro und 150 Euro monatlich überschreitet, bekommen Gastronomen eine E-Mail-Benachrichtigung von resmio. 

Sollte der digitale Helfer eine Frage nicht beantworten können, kann der Restaurantinhaber in der Webapp konfigurieren, wie sich der Assistent verhalten soll. So kann dort zum Beispiel eine zweite Geschäftsnummer hinterlegt werden, an die der Gast weitergeleitet wird und ein Servicemitarbeiter das Telefonat entgegennimmt.

Zufriedenere Gäste durch ständige Erreichbarkeit

Da der Telefonassistent an das digitale Reservierungssystem gekoppelt ist, kennt er die Kapazitäten und Öffnungszeiten ganz genau und nimmt Reservierungen entsprechend der Auslastung vollautomatisch auf. „Der smarte Telefonassistent ist in der Form einzigartig in Europa“, freut sich resmio-Geschäftsführer Christian Bauer. „Die automatisierte Verbindung aus dem klassischen Telefonkanal und dem digitalen Online-Reservierungssystem inklusive Gästedatenbank schlägt eine innovative Brücke zwischen analoger und digitaler Welt.“

Von der Begrüßung bis zu Antworten auf häufige gestellte Fragen, wie beispielsweise Parkmöglichkeiten vor Ort – der telefonische Helfer kann individuell auf das Restaurantangebot zugeschnitten werden. Dank offener Dialogführung fühlt sich der KI-Assistent an, als würde ein echter Mensch am anderen Ende der Leitung sitzen. E

Eine Hörprobe des Sprachassistenten gibt es hier! 

www.resmio.com
 


Weitere Artikel

RIP Grabstein

Best of Hacks: Highlights August 2021

Im August 2021 haben Cyberkriminelle bei PolyNetwork und Liquid gezielt Kryptowährungen erbeutet. Personenbezogene Daten wurden unter anderem vom Terrorist Screening Center des FBI und von Journalistinnen und Aktivistinnen im Nahen Osten erbeutet.
Kamera - Sicherheit

Alle sollen sich viel mehr um IT-Sicherheit kümmern

Nach Cyberangriffen wird im Nordosten nur in wenigen Fällen Lösegeld gezahlt. Bis auf einen Fall sei ihm bisher kein Unternehmen oder eine Verwaltung bekannt, die in diesem Jahr Lösegeld gezahlt hätte, sagte der Rostocker Oberstaatsanwalt Harald Nowack am…
Impfzertifikat

Das Geschäft mit gefälschten digitalen Impfzertifikaten

Die gefälschten digitalen Impfzertifikate, die derzeit mit gültigen Signaturen im Internet kursieren, könnten nach Einschätzung von Experten auf Sicherheitslücken in Arztpraxen oder Apotheken zurückzuführen sein.
Browser

Browsing: Nutzer besuchen nur 30 Websites

Trotz Millionen Websites verbringt ein Großteil der Nutzer seine Zeit auf gerade einmal einem Prozent der Top-Internetadressen.
Retoure

Onlinehändler erhalten jede siebte Bestellung zurück

Sie sorgen für mehr Verpackungsmüll, zusätzliche Kosten und belasten die Umwelt: Retouren beim Online-Shopping.
Google

Google löscht Bilder von Minderjährigen

Google löscht auf Wunsch bereits veröffentlichte Bilder von Minderjährigen.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.