Instagram Quelle Nopparat Khokthong Shutterstock 1381568114 700

Bild: Nopparat Khokthong / Shutterstock.com

Instagram-Nutzer sollten sich schon mal darauf einstellen, dass sie die Zahl der «Likes» bei fremden Beiträgen in absehbarer Zukunft nicht mehr zu sehen bekommen. Die Plattform blendet nun probeweise bei einigen Nutzern weltweit die Angaben zur Popularität der Posts aus.

 «Nutzer, die Teil des Tests sind, sehen nicht mehr die Gesamtzahl der Likes und Views von Fotos und Videos anderer in ihrem Feed», erläuterte die zu Facebook gehörende Foto-Plattform. Die Likes für die eigenen Beiträge bleiben für sie sichtbar. Das könnte der letzte Test sein, bevor die Regelung für alle eingeführt wird.

Ein Hintergrund sei, «den Menschen zu helfen, sich auf die Fotos und Videos zu konzentrieren, die sie teilen, und nicht darauf, wie viele Likes sie dafür bekommen», erklärte Instagram. Der Chef der Plattform, Adam Mosseri, hatte bei einem Auftritt vergangene Woche betont, man werde auch Maßnahmen ergreifen, die dem Geschäft schaden, wenn sie dem Wohlbefinden der Nutzer dienten.

Instagram hatte den Verzicht auf die Anzeige von «Like»-Zahlen zunächst nur in Australien, Brasilien, Kanada, Irland, Italien und Neuseeland ausprobiert. Die Reaktionen der beteiligten Nutzer seien positiv gewesen, hieß es am Donnerstag. Da es sich aber um eine «grundlegende Änderung» handele, solle noch mehr Feedback gesammelt werden.

Unklar ist, wie viele Nutzer genau Teil des Tests bei den Instagram-Likes sein werden. Andere Instagram-Nutzer werden nicht mehr sehen, wie viele Likes und Views die Beiträge der Test-Teilnehmer bekommen haben.

Die Zählerstände in Online-Netzwerken können für sozialen Druck sorgen: Manche Nutzer wollen möglichst populäre Posts produzieren und löschen Beiträge, die aus ihrer Sicht zu wenige «Likes» bekommen.

Für Influencer oder Autoren von Inhalten, für die Instagram als Plattform geschäftlich wichtig ist, werde nach einer Lösung gesucht, hieß es weiter. Sie sind oft darauf angewiesen, potenziellen Geschäftspartnern ihre Reichweite zu demonstrieren - und brauchen dafür auch eine sichtbare Zahl der Likes. Beim neuen Modell könnten sie zwar selbst den Werbeagenturen die Zahlen zur Popularität ihrer Beiträge liefern - die Firmen hätten aber gern weiterhin eine direkte Möglichkeit auf Daten aus der Plattform zuzugreifen.

Bei der Hauptplattform von Facebook wird gerade der Verzicht auf die Anzeige von «Like»-Zahlen in Australien getestet.

dpa


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Hacker

Forscher locken Hacker an und lernen daraus

Statt zu versuchen, Hackern den Zugang zu Computern zu verwehren, laden Security-Experten der University of Texas sie geradezu ein, sich in ihren Rechnern einzunisten.
Swarming Robots

Autonome Autos sprechen Ziele untereinander ab

Um die Sicherheit fahrerloser Autos zu garantieren, haben Forscher der Northwestern University den ersten dezentralen Algorithmus entwickelt, der Kollisionen vermeidet. Sie testeten die Rechenvorschrift mit 1.024 virtuellen Fahrzeugen und mit einem…
Allgegenwärtige Bots

Integrierte Advanced Bot Protection

Imperva hat seine neue Advanced-Bot-Protection-Lösung vorgestellt. Die Bot-Management-Technologie wird vollständig in die Cloud-Application-Security-Lösung integriert.
Facebook

Facebook: Deutsche User-Daten am meisten wert

Deutsche Facebook-User würden der Social-Media-Plattform sensible Daten, wie beispielsweise ihren Kontostand, preisgeben, wenn sie dafür monatlich etwa acht Dollar (7,35 Euro) erhalten.
Handschlag Kooperation

Kaspersky kooperiert mit Arctic Security im Bereich Threat Intelligence

Kaspersky gibt die neue Partnerschaft mit Arctic Security bekannt. Ab sofort werden dadurch die Kaspersky Threat Data Feeds auf der Arctic Hub-Plattform von Arctic Security verfügbar sein.
Messebesucher

valantic auf der Internet World Expo

Personalisierung und datengetriebene Prozessautomatisierung im digitalen Handel stehen dieses Jahr im Fokus der Internet World Expo in München (10.-11.03.2020). Mit den beiden frisch hinzugekommenen valantic-Unternehmen NEXUS United und netz98 hat valantic…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!