Anzeige

Die C-IAM GmbH stellt auf der diesjährigen it-sa am Stand 10.1-310 mit MY-Camp und MY-CAMP2 zwei cloudbasierte IAM-Lösungen vor, mit denen Unternehmen ihre IT-Sicherheit steigern und damit verbundene Kosten reduzieren können. 

Das Identity und Access Management System wurde speziell für mittelständische Unternehmen entwickelt, die einen Bedarf an Zugriffs- und Berechtigungsmanagement haben.

Sämtliche Kundendaten werden dabei DSGVO-konform in der C-IAM Public Cloud gespeichert. MY-CAMP bietet Unternehmen – On Premise oder als Managed Service – neben der zentralen Benutzerdatenverwaltung diverse Analysetools sowie die Verwaltung von Zugriffsrechten. Lange Entwicklungsphasen oder wochenlange Wartezeiten entfallen und entlasten die zuständigen IT-Administratoren. Die IAM-Software lässt sich problemlos an Standard-Zielsysteme wie beispielsweise Office 365 oder SAP anbinden.

Die Abbildung komplizierter Unternehmensprozesse beansprucht rund 80 Prozent des Aufwands bei der Integration eines IAM Systems. Wie sich diese ohne Programmierungskenntnisse abbilden und die Ausagben für IT und Administration reduzieren lassen, demonstriert das Unternehmen auf der diesjährigen it-sa. Jamshed Kharkan, Geschäftsführer der C-IAM GmbH referiert hierzu zusätzlich am 08.10.2019 um 11 Uhr sowie um 13 Uhr (Mittwoch) und 15 Uhr (Donnerstag) auf dem Messestand 10.1-310.

Das Unternehmen hat mit MY-CAMP eine Identity und Access Management Lösung entwickelt, die Zugriffs- und Berechtigungsmanagement für mittelständische Betriebe realisiert. Die IAM-Lösung, die auf dem Partnerstand von C-IAM-Distributor 8Soft GmbH vorgestellt wird, ermöglicht die Abbildung von Workflows, sowie Dokumentationen und Reportings.

Halle 10, Stand 10.1-310

www.c-iam.com


Weitere Artikel

Spotify

Lizenzstreit zwischen Spotify und Spoken Giants eskaliert

Die US-Streaming-Plattform Spotify entfernt aufgrund eines Lizenzstreits die Inhalte hunderter bekannter Komödianten. Das betrifft unter anderem Content der amerikanischen Komiker Kevin Hart, Tiffany Haddis oder John Mulaney.
Bitcoin Hacker

Bitmart: Cyberkriminelle erbeuten dreistelligen Millionenwert

Cyberkriminelle haben nach einer Schätzung von Sicherheitsexperten umgerechnet rund 200 Millionen US-Dollar auf der Kryptobörse Bitmart erbeutet.
Drucker

Selbst Drucker sind Angriffsvektoren

Die Corona-Pandemie hat dem Trend zur Digitalisierung und Automatisierung einen zusätzlichen Aufschwung gegeben. Im Arbeitsalltag ist die zunehmende Automatisierung längst zur Normalität geworden und gerne gesehen, erleichtert und beschleunigt sie doch…
6G

Joint Communication & Sensing für den 6G-Rollout

Ob Heimroboter im Haushalt, Assistenzroboter in der Pflege oder autonomes Fahrzeug im Stadtverkehr: Sämtliche Teilnehmer in solchen Szenarien müssen ihre Umgebung in 3D erfassen und miteinander kommunizieren können, um sicher und unfallfrei zu agieren.
Autonomes Fahren

Mihilfe von KI: Autonome Autos sollen wie Menschen "denken"

Forscher der Universität Örebro wollen die Risiken durch autonom fahrende Autos mittels Künstlicher Intelligenz (KI) senken. "Unsere KI-Methode führt dazu, dass selbstfahrende Autos lernen, die Welt ähnlich wie Menschen zu verstehen", so Informatikprofessor…
Home Office

Faule Remote-Arbeiter? Home-Office verschlechtert Produktivität nicht

Sechs von zehn Betrieben in Deutschland, die in der Corona-Pandemie mindestens einem Beschäftigten Home-Office ermöglicht haben, stellen keine Reduktion der Produktivität ihrer Beschäftigten fest. Das zeigt eine zwischen dem 2. und dem 16. November…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.