Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Bitkom | Digital Health Conference
26.11.19 - 26.11.19
In dbb Forum Berlin

IT & Information Security
26.11.19 - 27.11.19
In Titanic Chaussee Hotel, Berlin

Integriertes IT Demand und Portfolio Management
02.12.19 - 04.12.19
In Sofitel Berlin Kurfürstendamm, Germany

IT-Tage 2019
09.12.19 - 12.12.19
In Frankfurt

eoSearchSummit
06.02.20 - 06.02.20
In Würzburg, Congress Centrum

Anzeige

Anzeige

5G

5G wird in naher Zukunft kommen, daran besteht kein Zweifel. Abgesehen vom unvermeidlichen Hype um alle neuen Technologien wird sie oft als „Retter der mobilen Kommunikation“ bezeichnet – und als eine Technologie, die den Nutzern so viel mehr bietet als heutige Standards.

Die Migration auf ein Netzwerk, das verschiedene 5G-Dienste unterstützt, sollte daher für Dienstanbieter eigentlich eine leichte Entscheidung sein. Doch vielleicht ist das „Warum“ deutlich einfacher als das „Wie“.

5G wird schnellere, umfangreichere mobile Dienste für die Teilnehmer anbieten. Darüber hinaus ermöglicht die Technologie ein größeres vertikales Potenzial (einschließlich IoT) für Unternehmen sowie ein verbessertes mobiles Breitbanderlebnis, die eher Festnetzdiensten ähneln. Diese Angebote sind für Abonnenten und Unternehmen sehr attraktiv und eröffnen neue Umsatzquellen in einer Zeit, in der der durchschnittliche Umsatz pro Anwender eher stagniert – und damit Service Provider unter wirtschaftlichen Druck setzt.

Die Bereitstellung neuer mobile Dienste mit einer hohen Bandbreite als auch Konnektivität für Menschen und „Dinge“" hat jedoch massive Auswirkungen auf die heutigen Netzwerke. Wie lässt sich also ein 5G-fähiges Netzwerk bereitstellen, das in der Lage ist, entsprechende Services anzubieten, um die Marktanteile der Service Provider zu stabilisieren oder zu erhöhen? Gleichzeitig müssen sie ihre kurz- und langfristigen Investitionsmöglichkeiten im Auge behalten, denn üblicherweise reduzieren sie ihre Investitions- und Betriebskosten.

Für Juniper Networks ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen 5G-Geschäftsmodell der Transformationsansatz, den Service Provider wählen. Weiterhin auf proprietäre Legacy-Netzwerke zu bauen, die eine Vielzahl von Hardware-Komponenten benötigen, ist keine zielführende Strategie – und ist außerdem ebenso kostspielig wie unflexibel. Damit ist dies genau das Gegenteil der derzeitigen Marktanforderungen.

Um einen zukunftsfähigen 5G Return on Invest (ROI) zu erzielen, müssen Service Provider ihre End-to-End-Netzwerkstrategien neu entwickeln, um die folgenden Funktionen zu unterstützen:

  • Predictive Automation
  • Distributed/Edge Cloud
  • Konvergenter IP Transport
  • Umfassende Security

www.juniper.net.de
 

GRID LIST
Huawei

US-Regierung verlängert Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei

Nutzer von Huawei-Smartphones müssen sich weitere drei Monate nicht um Updates des…
Supercomputer

Kaum Bewegung in Top 500 der Supercomputer

In der Liste der schnellsten Supercomputer der Welt, der Top 500, ist aktuell kaum…
Tb W190 H80 Crop Int Fdad5eaa7320785464594c6770a08d88

Twitter begrenzt Verbreitung von Tweets zu sozialen Themen

Twitter schränkt ein, wie feinmaschig einzelne Nutzergruppen gezielt mit Botschaften zu…
HP Xerox

HP lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab

Der PC-Konzern HP hat das Übernahmeangebot des Kopierer- und Druckerspezialisten Xerox…
Tb W190 H80 Crop Int D481d74589f9f9b4dcc46a261be42fbd

Aufruf zur Umfrage: Digitalisierung im HR-Bereich

Ziel der Studie ist es, zu evaluieren, wie weit deutsche Unternehmen bei der…
Tb W190 H80 Crop Int E17baf32ebc996f4bcd94060b5d630f3

Hexacom ist neuer TUXGUARD-Distributor

Der deutsche IT-Sicherheitsanbieter TUXGUARD kooperiert ab sofort mit Hexacom, einem…