Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Software Quality Days 2019
15.01.19 - 18.01.19
In Wien

CloudFest 2019
23.03.19 - 29.03.19
In Europa-Park, Rust

Blockchain Summit
25.03.19 - 26.03.19
In Frankfurt, Kap Europa

SMX München
02.04.19 - 03.04.19
In ICM – Internationales Congress Center München

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Rechenzentrum Temperatur

Freibad, Eis und Kühlboxen für die einen – Schweiß, Panik und Überstunden für die anderen. Bei den aktuellen Temperaturen schwitzen nicht nur Menschen, sondern auch Rechenzentren. Dabei ist es egal, ob alte Datacenter mit alten Kühlanlagen oder moderne RZ: Das A & O ist eine richtig dimensionierte und eingestellte Kühlanlage. 

Denn die Leistungsgrenze ist bei hohen Außentemperaturen schnell erreicht. Drei heiß ersehnte Tipps helfen jedoch, das RZ-Hitzefrei weitestgehend zu verhindern.

Wie in allen Bereichen eines Datacenters gilt auch bei der Leistungsgrenze: Gute Planung hilft, cool zu bleiben. Eine zugegeben alte Richtlinie besagt, die Leistungsgrenze sollte bei 38 ° Celsius liegen. Dass dieser Grundsatz so nicht präzise genug ist, zeigt der aktuelle Wetterbericht. Besser ist es, die Leistungsgrenze zwei bis drei Kelvin über die höchste, regional jemals gemessene Temperatur zu bemessen.

Natürlich werden auch Rekorde gebrochen. Um einen kühlen Kopf zu bewahren, helfen Wetterdaten-Tools. Mit ihrer Hilfe bestimmen RZ-Betreiber die exakten, jährlichen 8760 Wetterstunden für jeden Einsatzort. Grundlage sind die statistischen Daten des Deutschen Wetterdienstes. Ist eine Entwicklungsprognose des Deutschen Wetterdienstes integriert, geht es für Verantwortliche auch vorausschauend für die nächsten Jahre nicht heiß her.

Bevor jedoch ein Ausfall der Kühlung droht, dem Datacenter die Hölle heißzumachen, sollten Klimaanlagen an die Wetterbedingungen angepasst werden. Voraussetzung für einen Ausfallschutz ist allerdings ein angemessenes Monitoring, dass Verantwortliche rechtzeitig warnt. Im Idealfall haben RZ-Betreiber einen Partner, der all diese Aufgaben übernimmt, oder sichern ihre Unternehmensdaten von vornherein in einem Dienstleistungs-RZ ab, das sie nicht betreiben müssen. Dann müssen sie sich um Hitze nicht kümmern, sondern um Freibad, Eis und Kühlboxen.

https://datacenter-group.com/
 

GRID LIST
Emojis

Werbetreibende schnüffeln auch bei Emojis

Werbeagenturen tracken absichtlich Emojis, die User in sozialen Netzwerken nutzen, um…
Glasfaserkabel

Gigabit-Internet auf dem Weg zu jedem Bürger

Der Ausbau der deutschen Breitbandnetze auf Gigabitgeschwindigkeiten (1.000 MBit/s) hat…
Google

Das Jahr 2018 bei Google

Wer wissen will, was die Menschen hierzulande über das Jahr bewegt hat, bekommt in der…
Rest In Peace

Best of Hacks: Highlights Oktober 2018

Im Oktober rückten neben der Investorenkonferenz Future Investment Initiative in…
Google

Google verkauft Gesichtserkennung vorerst nicht

Google wird keine Allzweck-Gesichtserkennung anbieten, solange wichtige technische und…
Save the Children

Save the Children: Hacker bedienten sich bei Wohltätigkeitsorganisation

Weihnachten ist traditionell die Zeit, in der man auch einmal an andere denkt und die…
Smarte News aus der IT-Welt