VERANSTALTUNGEN

Developer Week 2018
25.06.18 - 28.06.18
In Nürnberg

XaaS Evolution 2018
01.07.18 - 03.07.18
In H4 Hotel Berlin Alexanderplatz

IT kessel.18
11.07.18 - 11.07.18
In Reithaus Ludwigsburg

2. Jahrestagung Cyber Security Berlin
11.09.18 - 12.09.18
In Berlin

DILK 2018
17.09.18 - 19.09.18
In Düsseldorf

Handschlag City Shutterstock 306860177 700

NTT Security und ThreatQuotient haben eine Kooperation vereinbart, um ihr Angebot rund um Threat Intelligence zu erweitern. Der neue Threat Intelligence Service von NTT Security wird auf der Threat-Intelligence-Plattform "ThreatQ" von ThreatQuotient basieren. 

Die Analysten im Global Threat Intelligence Center (GTIC) von NTT Security werden ThreatQ nutzen, um aus diesen Daten handlungsrelevante Threat-Intelligence-Informationen für die Nutzer ihrer Consulting und Managed Security Services zu erstellen.

ThreatQ wird vollständig in die Global Managed Security Services Platform (GMSSP) von NTT Security integriert. Damit kann NTT Security in Zukunft nicht nur Daten zu Angriffen auf die Systeme seiner Kunden zusammentragen und die daraus gewonnenen Erkenntnisse an die "Advanced Analytics"-Engine sowie die Fachanalysten in den Security Operations Centern (SOCs) von NTT Security weiterleiten, sondern auch unmittelbar eingreifen und Angriffe proaktiv in Echtzeit abwehren.

Darüber hinaus wird NTT Security ThreatQ zur Verbesserung der eigenen Consulting Services nutzen. Risikoanalysen, forensische Ermittlungen, Incident-Response-Maßnahmen, Penetrationstests oder Red-Team-Einsätze können durch Threat-Intelligence-Informationen, die in Sicherheitsprozesse integriert und sofort genutzt werden, erheblich profitieren. Des Weiteren bietet NTT Security Services zum Imageschutz an, um Kunden die Risiken und Bedrohungen bewusst zu machen, denen ihre Unternehmen ausgesetzt sind. Mit ThreatQ ist es möglich, gezielt nach Threat-Intelligence-Informationen zu suchen, die für eine bestimmte Branche oder ein bestimmtes Unternehmen relevant sind, und die Ergebnisse nach ihrer Bedeutung für die Verbesserung der Sicherheitsmaßnahmen zu priorisieren.

Da ThreatQ die Standardprotokolle STIX und TAXII zur Übermittlung von Bedrohungsdaten an andere Sicherheitsgeräte verwendet, können die Kunden der NTT Group die im GTIC generierten Threat-Intelligence-Informationen direkt in SIEM-Systeme, Ticketsysteme, Endpunkte oder Geräte für die Netzwerksicherheit einspeisen. Alternativ können die Daten auch in unternehmenseigene Threat-Intelligence-Plattformen importiert werden. 

 nttsecurity.com

GRID LIST
Bitcoin

Schweizer BIZ übt massive Kritik an Bitcoin und Co

Bitcoin-Miner verbrauchen etwa so viel Strom wie die ganze Schweiz, während die…
Tb W190 H80 Crop Int 5e8f271ed403f7992181a3d61f2165e9

ForgeRock ernennt Francis Rosch zum neuen CEO

ForgeRock, ernennt Fran (Francis) Rosch zum neuen Chief Executive Officer (CEO). Interim…
Tb W190 H80 Crop Int 0184cdf304156a416edebeeaf54b96f6

Kevin Isaac ist Chief Revenue Officer bei Forcepoint

Forcepoint, Anbieter von Cyber-Security-Lösungen, ernennt Kevin Isaac zum Chief Revenue…
Akquisition

F-Secure übernimmt MWR InfoSecurity

F-Secure erweitert sein Team um hunderte führende Cyber Security-Experten. Mit der…
EU-Flagge Tablet

Bitkom kritisiert Entwurf zur neuen EU-Urheberrechtsrichtlinie

Die EU verhandelt derzeit eine neue Richtlinie zum Urheberrecht. Am 20. Juni 2018 stimmt…
Tb W190 H80 Crop Int 24604ee10746ae6b4b95fec185c1501a

Maßgeschneiderter SAP-Support: Application Management Services

Ein gefestigtes Verständnis über die Vorteile und Chancen einer Auslagerung von…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security