Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-SOURCING 2019 – Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

IT-Sourcing 2019 - Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Rethink! IT 2019
16.09.19 - 17.09.19
In Berlin

Anzeige

Anzeige

Commvault Polar 600

Am 16. Januar absolvierte das Team um den renommierten britischen Polarforscher Robert Swan, seinen Sohn Barney und Commvault CMO Chris Powell die erste Expedition zum Südpol, die ausschließlich mit sauberen Energietechnologien betrieben wurde.

Während der 600 Meilen langen, achtwöchigen Reise zu Fuß zum Südpol nutzte die Expedition modernste Technologien, die von der NASA entwickelt wurden und robust genug sind, um in einer der härtesten Umgebungen der Erde zu arbeiten. Diese Technologien sollen auch bei bemannten Missionen zum Mars eingesetzt werden können. Die Bedingungen sind für Mensch und Technik anspruchsvoll: Es ist windig und kalt, die Luftfeuchtigkeit beträgt um Null Prozent, das Team bewegt sich in einer Höhe von rund 3.000 Metern.

Auf der South Pole Expedition Challenge von Robert Swan ging es nicht nur darum die riesigen Mengen an Daten zu sichern, sondern sie anderen zugänglich zu machen. Dafür sind sie alle an einem zentralen Ort abgelegt und gemanagt; das erleichtert auch die weitere Auswertung im Anschluss an die Expedition. Die Aufzeichnungen über das Schmelzen der Polarkappen sollen Menschen dazu inspirieren, die Art und Weise, wie sie Energie nutzen, zu überdenken und entsprechend zu handeln.

Robert und Barney Swan ist die ersten Vater-Sohn-Expedition, die den Südpol erreicht; auch Commvault CMO, Chris Powell ist unserem Wissen nach der erste Chief Marketing Officer, der den Südpol besuchte. Wie bei allen Antarktisexpeditionen erlebte das SPEC-Team Schwierigkeiten.

Am 14. Dezember erreichte das Team die Hälfte der Expedition mit einem Tempo von durchschnittlich knapp 10 Meilen pro Tag. Robert Swan, der Leiter des Teams, traf die schwierige Entscheidung, zum Basislager am Union Glacier zurückzukehren, um das Team nicht auszubremsen. Geht die Saison zu Ende, verschlechtern sich die Bedingungen und es wird schwierig, den Pol zu erreichen.

Robert schloss sich zusammen mit Powell dem Team am 89. Breitengrad wieder an, um die letzten 60 Meilen der Expedition zu absolvieren. Zu den Unterstützern der Mission zählen neben Commvault auch namhafte Unternehmen wie Shell, Samsung, Toyota oder Patagonien – ein Zeichen dafür, dass Nachhaltigkeit über alle Industrien hinweg als wichtiges Thema angekommen ist.

Hintergrund der Arktis-Expedition

In den letzten 107 Jahren seit Roald Amundsens erster erfolgreicher Südpol-Expedition hat sich die Polarforschung von einem Abenteuer zu einem kritischen Maßstab für die Veränderungen unseres Planeten gewandelt. Robert Swans „Mission 2041“ ist es, Regierungen, Pädagogen, Unternehmen, Investoren und Einzelpersonen dazu anzuregen, anders über die Art und Weise, wie Energie genutzt wird zu denken und konkrete Maßnahmen umzusetzen, um die Ziele des Pariser Abkommens von 2016 zu realisieren.

https://www.commvault.com/blogs/2018/january/an-unlikely-desert  

GRID LIST
Personen und Schloss

DriveLock 2019.1 mit zahlreichen Erweiterungen

Das neue DriveLock 2019.1 Release soll ab sofort verfügbar sein. Die Updates betreffen:…
KI

Neuer Chip ahmt menschliches Gehirn nach

Das menschliche Gehirn als Vorbild für einen elektronischen Speicher: Diesen…
Spion

Spionagegruppe greift europäische Diplomaten an

Die berüchtigte Ke3chang-Gruppe hat Auslandsvertretungen und Regierungsinstitutionen in…
Dr. Ulrich Mehlhaus

SoftProject GmbH verstärkt die Geschäftsführung mit Dr. Ulrich Mehlhaus

Der Ettlinger Digitalisierungsspezialist SoftProject GmbH gewinnt mit Dr. Ulrich Mehlhaus…
Huawei - USA

Nach Entspannung im Handelskrieg: Huawei-Verkäufe ziehen an

Spionage-Vorwürfe und Anti-China-Rhetorik der US-Administration hat am guten Ruf des…
Receiver für den 6G-Mobilfunkstandard

Innovativer Mini-Transceiver ebnet Weg für 6G

Während das neue Mobilfunknetz 5G Schlagzeilen macht, ist schon der Nachfolger im…