Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

DIGITAL FUTUREcongress
14.02.19 - 14.02.19
In Frankfurt, Congress Center Messe

SAMS 2019
25.02.19 - 26.02.19
In Berlin

INTERNET WORLD EXPO
12.03.19 - 13.03.19
In Messe München

secIT 2019 by Heise
13.03.19 - 14.03.19
In Hannover

IAM CONNECT 2019
18.03.19 - 20.03.19
In Berlin, Hotel Marriott am Potsdamer Platz

Anzeige

Anzeige

Hacker loves Christmas

NTT Security (Germany) weist darauf hin, dass die Weihnachtsfeiertage auch für die IT-Security eine Herausforderung sind, weil IT-Abteilungen dann oft unterbesetzt sind. Das Security Operations Center (SOC) der NTT Security bietet dagegen an 365 Tagen rund um die Uhr höchste Sicherheit.

Feiertage sind immer eine kritische Zeit für die Cyber-Security. Auch an Weihnachten ist von einem erhöhten Angriffspotenzial auszugehen, denn Angreifer nutzen gerne Zeiten, in denen potenzielle Angriffe länger unentdeckt bleiben, zum Beispiel, weil IT-Abteilungen dann häufig unterbesetzt sind. Ganz anders die Cyber-Kriminellen: Sofern sie nicht ohnehin Weihnachtsmuffel sind, können sie ihre Angriffe ja bereits Wochen oder gar Monate zuvor planen und sie dann am Heiligen Abend automatisch starten lassen – und während des Angriffs in aller Ruhe auf die Bescherung warten.

Für Unternehmen, die bereits über das Jahr hinweg in Sachen Security ihre Hausaufgaben erledigt haben, ergibt sich auch an Weihnachten keine zusätzliche Gefährdung. Wer beispielsweise mit einem Partner zusammenarbeitet, der ein SOC an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr bereitstellt, der ist natürlich auch an "kritischen" Tagen gut gerüstet. Sofern ein Unternehmen an bestimmten Tagen besonderen Risiken ausgesetzt ist, lässt sich das problemlos im Vorfeld durch entsprechende Maßnahmen und Prozesse berücksichtigen. Spezielle Notfallpläne nur für die Weihnachfeiertage sind dann nicht mehr nötig.

Generell kann es aber wichtig sein, einem SOC speziell an Feiertagen temporär besondere Befugnisse einzuräumen. Diese können technischer oder auch organisatorischer Natur sein und etwa besondere Eskalationswege vorsehen, da reguläre Entscheidungsträger möglicherweise nicht immer verfügbar sind.

"Cyber-Security ist ein 24-Stunden-Job", erklärt Veronika Schöller, SOC Team Leader bei NTT Security (Germany). "Für viele Unternehmen ist gerade das eine große Herausforderung, weil ihnen dafür die nötigen Ressourcen fehlen. Ein SOC, das von einem Managed-Security-Provider betrieben wird, ist dafür prädestiniert, ständig ein hohes Sicherheits-Level aufrechtzuerhalten. Damit können kleinere, mittlere und große Unternehmen beruhigt die Weihnachtsfeiertage genießen."

www.nttsecurity.com
 

GRID LIST
Uwe Scharf

Neuer Geschäftsführer Business Units und Marketing bei Rittal

Veränderung in der Geschäftsführung bei Rittal: Uwe Scharf (55) wurde zum 1. Januar 2019…
Wilder Westen

Gegen das "Wild Wild Web", für eine Zivilisierung des Internets

Was haben der Wilde Westen von damals und das Internet von heute gemeinsam? In seinem…
Brexit

BITMi bedauert Ablehnung des Brexit Deals

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) bedauert die Ablehnung des Brexit-Deals…
WhatsApp

Diese WhatsApp-Funktionen sollten Sie kennen

WhatsApp ist entgegen wiederkehrender Fragen nach der Datensicherheit nach wie vor die…
offenes Schloss

Eine Mrd. Zugangsdaten im Netz aufgetaucht

Im Internet ist eine der größten Sammlungen gestohlener Passwörter und E-Mail-Adressen…
Hacker wird verhaftet

Deutsche bezüglich Cyberverteidigung skeptisch

Kein Profi, sondern, wie es Markus Beckedahl von netzpolitik.org ausdrückt, "ein junger,…
Smarte News aus der IT-Welt