Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Be CIO Summit
26.09.19 - 26.09.19
In Design Offices Frankfurt Wiesenhüttenplatz, Frankfurt am Main

3. DIGITAL MARKETING 4HEROES CONFERENCE
08.10.19 - 08.10.19
In Wien

it-sa 2019
08.10.19 - 10.10.19
In Nürnberg, Messezentrum

3. DIGITAL MARKETING 4HEROES CONFERENCE
15.10.19 - 15.10.19
In München

PM Forum 2019
22.10.19 - 23.10.19
In Nürnberg, NCC Ost

Anzeige

Anzeige

EU Flagge Business Shutterstock 237659737 700

Ab 25. Mai 2018 gilt die europaweite Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) aber viele Unternehmen stecken noch mitten in den Vorbereitungen oder haben noch nicht damit begonnen.

Der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. rät Betrieben, die sich bis jetzt kaum mit den neuen Anforderungen beschäftigten, ein Projektteam aus IT-Sicherheits- und Datenschutzverantwortlichen zur Umstellung zu initiieren. „Aufgrund der knappen Zeit und des hohen Entscheidungsbedarfes sollte das Projekt direkt an die Geschäftsleitung angebunden sein“, schrieb BvD-Vorstand Thomas Spaeing in einem Gastbeitrag für die Beilage „Datenschutz“, die am Freitag von der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ) verbreitet wird.

Das Projektteam sollte sich mithilfe einer GAP-Analyse zunächst einen Überblick verschaffen, welche Punkte der DS-GVO dringend realisiert werden müssen und entsprechende Prozesse etablieren. „Wichtig ist, die bisherigen Dokumentationen zu überprüfen und an das neu geforderte Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten mit Risikoanalyse je betroffener Personengruppe anzupassen. Bei hohen Risiken ist eine Datenschutzfolgeabschätzung durchzuführen“, schrieb Spaeing.

Weitere Kernpunkte: „Verträge mit Dienstleistern überprüfen und anpassen“ sowie Prozesse installieren, um die Rechte der Betroffenen sicherzustellen. Auch für die Pflicht zur regelmäßigen und fristgerechten Meldung bei den Aufsichtsbehörden der Länder sollten die Unternehmen ein Verfahren entwickeln, rät Spaeing.

„Für viele Unternehmen wird die Umstellung zum 25. Mai 2018 nicht abgeschlossen sein“, erklärte Spaeing. Die Firmen sollten aber bis dahin „einen guten Überblick besitzen, was alles zu tun ist“ und die Umsetzung der wichtigsten Maßnahmen eingeleitet haben.

Auf bvdnet.de stellt der Verband Stellungnahmen, Auslegungen und Checklisten für die Vorbereitungen zum 25. Mai 2018 zur Verfügung. Interessierte erhalten in der Geschäftsstelle eine Übersicht der BvD-Datenschutzexperten in den Regionen.

www.bvdnet.de
 

GRID LIST
Email Security

E-Mail-Verschlüsselungslösung jetzt auch „as a Service“

totemo, stellt totemomail Cloud Service auf Europas größter IT-Security-Messe it-sa vor.…
Tb W190 H80 Crop Int 49eb68de66203df26381654d9d5b4048

Huawei schweigt zur Verfügbarkeit seines neuen Smartphones

Huawei hat am Donnerstag sein neues Smartphone Mate 30 vorgestellt - dabei aber keine…
Mobile Security

iPhone-App mit Geheimhaltungsstufe

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ermöglicht Behörden zum…
Papierstappel

Neufassung der GoBD: Neuerungen im Schreiben des BMF

Mit Schreiben vom 11.07.2019 hat das Bundesministerium für Finanzen (BMF) eine Neufassung…
Tb W190 H80 Crop Int F006de532bbbe3763f5fa219602d205e

IT-Sicherheit in Aktion

Auch 2019 wird sich die Fraunhofer Academy auf der IT-Security-Messe it-sa vom 8. bis 10.…
Tb W190 H80 Crop Int 13a7f19039aeb8c9c725386ffad31c63

Fuze stellt Integration in Slack vor

Fuze, Anbieter einer Cloud-basierten Kommunikationsplattform gibt bekannt, dass sich Fuze…