Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

visiondays 2019
20.02.19 - 21.02.19
In München

SAMS 2019
25.02.19 - 26.02.19
In Berlin

Plutex Business-Frühstück
08.03.19 - 08.03.19
In Hermann-Ritter-Str. 108, 28197 Bremen

INTERNET WORLD EXPO
12.03.19 - 13.03.19
In Messe München

secIT 2019 by Heise
13.03.19 - 14.03.19
In Hannover

Anzeige

Anzeige

EU Flagge Business Shutterstock 237659737 700

Ab 25. Mai 2018 gilt die europaweite Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) aber viele Unternehmen stecken noch mitten in den Vorbereitungen oder haben noch nicht damit begonnen.

Der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. rät Betrieben, die sich bis jetzt kaum mit den neuen Anforderungen beschäftigten, ein Projektteam aus IT-Sicherheits- und Datenschutzverantwortlichen zur Umstellung zu initiieren. „Aufgrund der knappen Zeit und des hohen Entscheidungsbedarfes sollte das Projekt direkt an die Geschäftsleitung angebunden sein“, schrieb BvD-Vorstand Thomas Spaeing in einem Gastbeitrag für die Beilage „Datenschutz“, die am Freitag von der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ) verbreitet wird.

Das Projektteam sollte sich mithilfe einer GAP-Analyse zunächst einen Überblick verschaffen, welche Punkte der DS-GVO dringend realisiert werden müssen und entsprechende Prozesse etablieren. „Wichtig ist, die bisherigen Dokumentationen zu überprüfen und an das neu geforderte Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten mit Risikoanalyse je betroffener Personengruppe anzupassen. Bei hohen Risiken ist eine Datenschutzfolgeabschätzung durchzuführen“, schrieb Spaeing.

Weitere Kernpunkte: „Verträge mit Dienstleistern überprüfen und anpassen“ sowie Prozesse installieren, um die Rechte der Betroffenen sicherzustellen. Auch für die Pflicht zur regelmäßigen und fristgerechten Meldung bei den Aufsichtsbehörden der Länder sollten die Unternehmen ein Verfahren entwickeln, rät Spaeing.

„Für viele Unternehmen wird die Umstellung zum 25. Mai 2018 nicht abgeschlossen sein“, erklärte Spaeing. Die Firmen sollten aber bis dahin „einen guten Überblick besitzen, was alles zu tun ist“ und die Umsetzung der wichtigsten Maßnahmen eingeleitet haben.

Auf bvdnet.de stellt der Verband Stellungnahmen, Auslegungen und Checklisten für die Vorbereitungen zum 25. Mai 2018 zur Verfügung. Interessierte erhalten in der Geschäftsstelle eine Übersicht der BvD-Datenschutzexperten in den Regionen.

www.bvdnet.de
 

GRID LIST
Handschlag

Akamai und MUFG kündigen Joint Venture an

Akamai Technologies und die Mitsubishi UFJ Financial Group gaben heute eine Ausweitung…
Tb W190 H80 Crop Int Fb1d1e93d44faa704f50e39d35400653

Virtual Solution und Komsa schließen Partnerschaft

Virtual Solution und Komsa schließen Vertriebspartnerschaft. Die Lösung SecurePIM von…
Connected Car

NTT Security fordert V-SOCs für digitale Fahrzeuge

Mit der zunehmenden Digitalisierung von Fahrzeugen, unter anderem für Connected Cars und…
Drawing unlock pattern on Android phone

Handy-Entsperrmuster bieten kaum Schutz

Beliebte Streichmuster bei Android-Displaysperren sind auch die unsichersten. Das besagt…
KI

Bitkom zur heutigen Bundestagsdebatte über die KI-Strategie

Heute diskutiert der Bundestag über die „Strategie Künstliche Intelligenz der…
Facebook

Facebook droht Milliardenstrafe in den USA

Social-Media-Riese Facebook sieht sich in den USA mit einer möglichen Strafe von mehreren…
Smarte News aus der IT-Welt