Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Das Internet der Dinge (IoT)
19.03.19 - 19.03.19
In Stuttgart, Fraunhofer-Institutszentrum IAT-Gebäude

ELO Solution Day Dortmund
20.03.19 - 20.03.19
In Signal Iduna Park, Dortmund

ELO Solution Day Leipzig
21.03.19 - 21.03.19
In Kongresshalle Leipzig

CloudFest 2019
23.03.19 - 29.03.19
In Europa-Park, Rust

Blockchain Summit
26.03.19 - 26.03.19
In Frankfurt, Kap Europa

Anzeige

Anzeige

Flip Go 160Die britische Luxus-Automarke Jaguar hat in Kooperation mit Royal Dutch Shell ein digitales Bezahlsystem entwickelt. Im Kern geht es um eine App, die sich über den Touchscreen des eingebauten Infotainment-Systems steuern lässt, und die es ermöglicht, für seinen Treibstoff zu bezahlen, ohne hierfür das Auto zu verlassen. 

Zur Abwicklung des Bezahlvorganges wird auf PayPal oder Apple Pay vertraut. Im Moment ist das Feature nur in Großbritannien verfügbar. Nach ausführlichen Tests soll später auch der Rest der Welt folgen.

Bargeld nicht länger König

"In einer Welt, in der Bargeld nicht länger König ist, greifen immer mehr Kunden zu elektronischen Bezahldiensten", so Peter Virk, Director of Connected Car and Future Technology bei Jaguar. Das gelte genauso für den Einkauf im Internet wie für den Besuch einer Tankstelle. "Dadurch, dass man nun direkt vom Touchscreen seines Autos aus für seine Tankfüllung bezahlen kann, lässt sich das Auftanken insgesamt deutlich schneller und unkomplizierter abwickeln. Mit diesem neuen System kann man sich einfach eine Zapfsäule aussuchen und für sein Benzin bezahlen, auch dann, wenn man etwa seine Brieftasche zuhause vergessen hat oder seine Kreditkarte gerade nicht finden kann", so Virk.

"Mit dieser E-Commerce-Kooperation kommen wir unserem Ziel, die digitale Kundenerfahrung zu verbessern, einen wichtigen Schritt näher", meint David Bunch, Global Vice President im Bereich Retail Marketing bei Royal Dutch Shell. Schon 2015 habe man in Großbritannien großflächig mobile Bezahlsysteme implementiert. "Diese Entwicklung wollen wir nach und nach auch auf unsere insgesamt 43.000 Standorte rund um die Welt ausweiten", betont Bunch.

Die aktuell präsentierte Bezahl-App steht laut Jaguar und Shell bereits ab sofort für britische Kunden zum Download bereit. Auf weitere Märkte, wie etwa auch die Vereinigten Staaten, soll das Feature dann im Laufe des restlichen Jahres ausgerollt werden. Auch in puncto Kompatibilität will man noch nachbessern. Im Moment werden nämlich nur PayPal und Apple Pay unterstützt. "Android Pay wird aber noch 2017 folgen", versprechen beide Unternehmen. Nutzen lässt sich das bequeme Bezahlsystem derzeit allerdings nur in den neuesten Jaguar-Modellen XE, XF und F-PACE.

pte

GRID LIST
IoT-Security Concept

Vorteile durch “Internet of Things Cybersecurity Improvement Act of 2019”?

Die Pläne der US-Regierung zur Verbesserung der IoT-Sicherheit durch den „Internet of…
Bitcoin

Erneuerbare Energien machen Bitcoin nicht nachhaltig

Erneuerbare Energien sind nicht geeignet, um das Nachhaltigkeitsproblem der Kryptowährung…
Tb W190 H80 Crop Int 0934cd5fecf3fb5993b3d826843a4b6f

X-Labs: Forschungslabor für verhaltensbasierte Cybersecurity

Mit X-Labs gründet Forcepoint, Anbieter von Cybersecurity-Lösungen, eine weltweit…
Strommasten

Intelligentes Stromnetz: Verbraucher sind noch zurückhaltend

Für das Gelingen der Energiewende ist mehr Flexibilisierung im Stromsystem von…
Ad Blocker

Google sperrt täglich über 6 Mio. Ads

2,3 Milliarden Werbeanzeigen hat Google laut eigenen Angaben 2018 gesperrt - das sind…
Hacker Spionage

Spionage-Vorwürfe: Marine im Fokus chinesischer Hacker

Seit geraumer Zeit registrieren Sicherheitsforscher chinesische Hacker-Gruppen, die…