Anzeige

Bedrohung_wifi

Beim Thema WLAN-Sicherheit geht WatchGuard Technologies keine Kompromisse ein. Laut neuem Bericht des Produkttestzentrums Miercom erkennen die Access Points von WatchGuard als einzige im Markt alle sechs bekannten Wi-Fi-Bedrohungen und sind in der Lage, diese automatisch abzuwehren.

Wird ein Access Point von WatchGuard als dedizierter WIPS-Sicherheitssensor eingesetzt, lässt sich das Wireless Intrusion Prevention System (WIPS) auch über bereits vorhandene Access Points fremder Hersteller spannen, was ohne großen Zeit- und Kostenaufwand eine zusätzliche Sicherheitsebene im drahtlosen Netzwerk schafft. Der Schutz der Mitarbeiter, Kunden und Anwender ist möglich, ohne dass dafür bereits erfolgte Investitionen in bestehende WLAN-Infrastrukturen aufgegeben werden müssen. So wurde die Auswahl an Access-Point-Modellen jüngst um zwei weitere Produkte ergänzt. Der AP327X garantiert beispielsweise auch in rauen Außenumgebungen sicheres WLAN, während der AP225W insbesondere die Anforderungen im MDU-Umfeld (Multi-Dwelling Unit) erfüllt.

„Organisationen jeder Größe sind im Tagesgeschäft zunehmend auf drahtlose Konnektivität angewiesen. Aus diesem Grund ist sicheres WLAN ein Muss. Darum liegt der Fokus von WatchGuard auf einfach handhabbaren, leistungsstarken WLAN-Lösungen, die unter allen Einsatzbedingungen vertrauenswürdige drahtlose Umgebungen bereitstellen“, so Brendan Patterson, Vice President of Product Management bei WatchGuard. „Da bei vielen Anbietern das Thema WLAN-Sicherheit oft noch eine untergeordnete Priorität genießt, appellieren wir an jede Organisation und jeden IT-Lösungsanbieter: Prüfen sie bestehende WLAN-Umgebungen sorgfältig und stellen sie fest, ob die sechs am häufigsten auftretenden WLAN-Bedrohungen bereits automatisch abgewehrt werden.“

Ideal für MDU-Umgebungen: der wandmontierte WatchGuard AP225W

Mit dem AP225W lassen in Bereichen mit hoher Nutzerdichte – wie beispielsweise Schulen, Schlafsäle, Hotels, moderne Appartements und Wohnungen, Einrichtungen für betreutes Wohnen oder Kasernen – sichere WLAN-Umgebungen einrichten. Administratoren können darüber hinaus bis zu drei Netzwerkgeräte über einen 802.3af-PoE-Ausgangsport (bei gleichzeitiger Verwendung der drei Ethernet-Ports) an den AP anschließen und sind damit in der Lage, die Verkabelungs- und Switching-Kosten drastisch zu senken. Zusätzlich zur verlässlichen Performance bietet der AP225W einfache cloudbasierte Verwaltungsfunktionen und die patentierte WatchGuard WIPS-Technologie (Wireless Intrusion Prevention System) zur automatischen Abwehr von WLAN-Angriffen.

Für die Konnektivität im Außenbereich: der WatchGuard AP327X

WLAN nicht nur drinnen, sondern auch draußen – dieses Angebot wird von immer mehr Menschen erwartet. Dementsprechend hoch sind die prognostizierten Marktpotenziale: Der weltweite WLAN-Markt für den Außenbereich wird bis Ende 2023 voraussichtlich 63,25 Milliarden Dollar erreichen (gegenüber 28,51 Milliarden Dollar im Jahr 2017). Mit dem AP327X von WatchGuard steht ein Access Point zur Verfügung, der die dafür notwendige schnelle und sichere WLAN-Konnektivität in Umgebungen mit anspruchsvoller Außendynamik bietet, wie z. B. in Lagerhäusern, Fertigungsstätten, Einkaufszentren, öffentlichen und kommunalen WLAN-Zonen, Campingplätzen und mehr.

Wachstumspotenziale für MSP

Da der Bedarf an verwalteten WLAN-Lösungen stetig wächst, sollten sich gerade auch Managed Service Provider intensiv mit diesem Thema auseinandersetzen. Schätzungen gehen davon aus, dass sich der globale Markt in diesem Bereich bis 2022 auf 6,11 Milliarden Dollar verdoppeln wird, ausgehend von 3,07 Milliarden Dollar im Jahr 2017. Die Erschließung neuer Erlöspotenziale steht und fällt jedoch nicht zuletzt mit der Einfachheit der Bedienung. Hier bietet die WatchGuard Wi-Fi-Cloud entscheidenden Mehrwert. Die zentralisierte Verwaltungsoberfläche liefert intelligente Funktionen zum Monitoring des Netzwerkzustands, bietet Möglichkeiten zur einfachen Fehlerbehebung und stellt leistungsstarke standortbasierte Analysen sowie Tools zur Einbindung von Gästen und vieles mehr zur Verfügung. MSP können diese Vorteile gezielt ausspielen, um sowohl neue wiederkehrende Dienste für bestehende Kunden zu etablieren als auch Kunden zu gewinnen, die sichere, leistungsstarke WLAN-Umgebungen benötigen.

www.watchguard.de


Artikel zu diesem Thema

Home Office Sicherheit
Jul 26, 2020

Cyber Distancing: Sicher aus dem Heimnetzwerk arbeiten

Die starke Homeoffice-Zunahme hat für viele Mitarbeiter die Grenzen zwischen Arbeit und…

Weitere Artikel

Handy Schäden

Smartphone kaputt - was tun?

Das Smartphone ist für die meisten Menschen ein täglicher Begleiter. Moderne Geräte besitzen Funktionen, für die man noch vor einigen Jahren einen Computer nutzen musste. Sie können viel mehr, als nur telefonieren und via Textnachricht kommunizieren. Im…
E-Health

E-Health-Apps: Wie sicher sind die Anwendungen?

Die Telemedizin erlebt seit Beginn der Covid-19-Pandemie einen wahren Boom: Während das Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung im zweiten und dritten Quartal 2019 nur einige tausend Videosprechstunden zählte, waren es im gleichen Zeitraum ein Jahr…
Facebook Workplace App

Workplace App by Facebook im Datenschutz Test

Facebook und Datenschutz – passt das zusammen? Die Workplace App by Facebook erfreut sich mit zunehmender Homeoffice-Arbeit immer größerer Beliebtheit.
Mobile Security

Spürbare Welle von Schwachstellen und Angriffen auf mobile Geräte

Untersuchungen von Orange Cyberdefense haben ergeben, dass die Zahl der Cyber-Angriffe auf Unternehmen in den letzten 12 Monaten um 13 % gestiegen ist. Dabei hat die Zahl der Ransomware-Vorfälle zugenommen und zum ersten Mal ist eine deutliche Welle von…
Mobile Management

Mobile Device Management - Mehr Funktionalität und Sicherheit für Firmenhandys

Viele Unternehmen geben ihren Mitarbeitern Mobilgeräte, Handys und Tablets in die Hand. Sie nutzen sie, um unterwegs zu arbeiten oder für private Anliegen. Wie Sie als Unternehmer dafür sorgen, dass Funktionalität und Datensicherheit dieser Geräte erhalten…
Apps

Was Apps wirklich über den Nutzer wissen!

Eine neue Studie von CasinoOnline.de hat 120 der beliebtesten kostenlosen Apps im App Store analysiert um herauszufinden, wie viele Informationen sie vom Benutzer verlangen, um auf ihren Dienst zuzugreifen.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.