Anzeige

YouTube Live

Tenable warnte vor vermeintlichen Werbeaktionen für Kryptowährungen in sozialen Medien, nachdem sich Fake-Giveaways für Bitcoin, Ethereum, Dogecoin, Cardano, Ripple und Shiba Inu auf YouTube Live häufen.

Betrüger, die legitime YouTube-Konten kapern, um für gefakte Gewinnspiele mit Kryptowährungen zu werben, sind nicht neu. Aber immer noch fallen Menschen darauf herein, weshalb sich diese Masche als äußerst lukrativ erweist. Nach Berechnungen von Tenable haben Betrüger bei einer Reihe von YouTube Live-Scams allein im letzten Monat mindestens 8,9 Millionen US-Dollar erschlichen.

„Betrüger machen sich kompromittierte YouTube-Konten zunutze, um angebliche Giveaways für Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Dogecoin, Cardano, Ripple, Shiba Inu und andere Kryptowährungen zu bewerben“, erklärt Satnam Narang, Staff Research Engineer bei Tenable. „Bei den von mir beobachteten Bitcoin-Betrugsmaschen wurden 8,2 Millionen Dollar an gestohlenen Geldern erbeutet, was einem durchschnittlichen Betrag von 1,6 Millionen Dollar pro Betrugsversuch entspricht. Ethereum-Betrüger kassierten 413.000 USD an gestohlenen Geldern und erhielten im Durchschnitt 82.778 USD pro Scam. Und bei Shiba Inu-Betrügereien wurden 239.000 USD eingenommen, im Durchschnitt 34.192 Dollar pro Betrug.“

Die Betrüger wissen, dass Nutzer einflussreichen Stimmen viel Vertrauen entgegenbringen. Deshalb erstellen sie gefälschte Videos, in denen die Gründer und Mitbegründer von Kryptowährungen zu sehen sind, sowie namhafte Persönlichkeiten, die mit Kryptowährungsunternehmen in Verbindung stehen, oder CEOs von Unternehmen, die für die Verwendung von Kryptowährungen geworben bzw. den Kauf von Kryptowährungen für ihre Firmenbilanzen diskutiert haben. In Verbindung mit der Fülle an vorhandenem Interviewmaterial mit vielen dieser bekannten Persönlichkeiten haben die Betrüger eine Formel entwickelt, die ihren Bemühungen Legitimität verleiht und seit Jahren erfolgreich ist. Darüber hinaus sind aktuelle Ereignisse, an denen prominente Personen beteiligt sind, für die Betrüger ein gefundenes Fressen, da sie mit einem großen Interesse der Zuschauer rechnen können, die sich Livestream-Material auf YouTube ansehen wollen.

In einer Reihe von gefälschten YouTube-Live-Videos, die von Tenable identifiziert wurden, verwendeten die Scammer Filmmaterial von bekannten Persönlichkeiten, darunter:

  • Michael Saylor, Chairman und CEO von MicroStrategy und ein begeisterter Befürworter von Bitcoin
  • Vitalik Buterin, Mitgründer von Ethereum
  • Charles Hoskinson, Gründer von Cardano und Mitbegründer von Ethereum
  • Brad Garlinghouse, CEO von Ripple Labs
  • Elon Musk, CEO von Tesla und SpaceX

All diesen gefakten YouTube-Live-Streams ist gemeinsam, dass die Nutzer auf externe Websites weitergeleitet werden, die behaupten, die Kryptowährung des Nutzers zu verdoppeln, egal ob es sich um Bitcoin, Ethereum, Dogecoin, Cardano, Ripple oder Shiba Inu handelt. Diese Vorgehensweise ist der Goldstandard bei Kryptowährungsbetrug.

Um die Machenschaften von Betrügern zu vereiteln, gibt Satnam Narang von Tenable folgenden Rat: „Es ist wirklich wichtig, dass Nutzer skeptisch gegenüber YouTube Live-Videos sind, die Giveaways von bekannten Personen wie den oben genannten und neuen Personen, die in Zukunft auftreten könnten, versprechen. Senden Sie niemals Kryptowährung, um an einer Werbeaktion teilzunehmen, da es unwahrscheinlich ist, dass diese echt ist, und Sie Ihr digitales Geld nicht zurückbekommen können, wenn es einmal geschickt wurde. Außerdem ist es wichtig, dass Nutzer ihren Teil beitragen und diese YouTube Live-Videos melden, denn vielleicht kann das jemanden davor bewahren, zum Opfer zu werden.“

Videos auf YouTube können gemeldet werden, indem Sie auf das Flaggensymbol unter dem Video klicken, die Kategorie „Spam oder irreführende Inhalte“ markieren und dann „Betrug“ im Dropdown-Menü auswählen.

Weitere Informationen:

Ein Blog-Beitrag, der Satnam Narangs neueste Untersuchungen zu Betrugsversuchen in sozialen Medien beschreibt, ist hier verfügbar. Er enthält Details dazu, wie YouTube-Nutzer diese Scams erkennen und vermeiden können, ihnen zum Opfer zu fallen.

Satnam Narang, Senior Security Response Manager
Satnam Narang
Senior Security Response Manager, Tenable Network Security

Artikel zu diesem Thema

YouTube Smash and Grab Cookie-Malware
Nov 19, 2021

YouTube-Influencer sind Ziel der neuen „Smash and Grab“ Cookie-Malware

KnowBe4 warnt vor immer trickreicheren Angriffstechniken, die die Opfer dazu bringen…
Gamer Hacked
Nov 17, 2021

Deutsche Gamer verlieren durchschnittlich mehr als 400 Euro durch Hacker

NortonLifeLock, ein weltweiter Anbieter von Cybersicherheit für Privatanwender, hat heute…
Hacker Bitcoin
Jun 24, 2021

Krypto-Betrüger nutzen die Popularität von Elon Musk und YouTube aus

Eine neue Untersuchung, die heute von Tenable veröffentlicht wurde, hat ergeben, dass…

Weitere Artikel

Black Friday

DDoS-Angriffe am Black-Friday-Wochenende brechen Rekorde

Das vergangene Cyber Weekend lockte nicht nur Schnäppchenjäger ins Internet. Neueste Auswertungen des IT-Sicherheitsanbieters Link11 zeigen, dass auch Cyberkriminelle versuchten, die Gunst der Stunde zu nutzen.
Cybercrime

Cyberkriminelle nutzen neue Angriffstechnik in Sachen Phishing

Die Cybersecurity-Experten von Proofpoint waren kürzlich in der Lage, eine neue, von Cyberkriminellen genutzte Angriffstechnik in puncto Phishing zu enttarnen. Bei der sogenannten „RTF Template Injection“ werden mittels einer RTF-Datei gefährliche Inhalte von…
Supply Chain

Das schwächste Glied: Angeschlagene Lieferketten im Fokus von Hackern

Seit Monaten versuchen Logistikunternehmen und Händler auf der ganzen Welt den Auswirkungen der Pandemie Herr zu werden. Bei steigender Nachfrage – gerade auch durch das anstehende Weihnachtsgeschäft – haben sie mit drastischen Engpässen und Verspätungen zu…
Monero Miner

Böses Omen: Tor2Mine Kryptominer mit neuen Varianten

Sophos hat neue Erkenntnisse über den Tor2Mine Kryptominer veröffentlicht. "Das Vorhandensein von Minern wie Tor2Mine in einem Netzwerk ist fast immer ein Vorbote für andere, potenziell gefährlichere Eindringlinge. Tor2Mine ist jedoch viel aggressiver als…
Router

Hacker willkommen: Lücken in sämtlichen gängigen WLAN-Routern

Neun WLAN-Router bekannter Hersteller fanden sich kürzlich unter Laborbedingungen im Sicherheitstest wieder – mit verheerenden Ergebnissen im Bereich IT Security.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.