Anzeige

Gamer Hacked

Eine schwerwiegende Sicherheitslücke in Treiber der Gamingsoftware von HP OMEN erlaubt Systemübergriffe und das Einschleusen von Malware für nichtprivilegierte Nutzer; ein Update-Patch wurde von HP zur Verfügung gestellt.

Die Forscher von SentinelLabs, der Research-Abteilung von SentinelOne, haben eine schwerwiegende Sicherheitslücke gefunden, die Millionen von Gaming-Geräten der Marke HP OMEN gefährdet. Konkret betroffen sind die beiden Produktversionen HP OMEN Gaming Hub (vor Version 11.6.3.0) sowie HP OMEN Gaming Hub SDK-Paket (vor Version 1.0.44). Nach dem Fund einer Sicherheitslücke in Druckern ist dies bereits die zweite gravierende Schwachstelle in HP-Geräten, die die Forscher dieses Jahr aufgedeckt haben. 

Das OMEN Gaming Hub ist ein Softwareprodukt, das auf allen HP OMEN Desktops und Laptops vorinstalliert ist und aus dem Microsoft Store auf jeden Windows 10-Computer heruntergeladen werden kann, der Zubehörteile der Marke OMEN verwendet. Die Software kann genutzt werden, um Einstellungen wie Geräte-GPU, Lüftergeschwindigkeiten, CPU-Übertaktung, Speicher und mehr zu steuern und zu optimieren.

Im Rahmen der früheren Untersuchungen anderer HP-Produkte haben die Researcher festgestellt, dass die Software der HP OMEN-Geräte einen vorinstallierten Treiber verwendet, der Schwachstellen enthält, die es Angreifern ermöglichen, ohne Administratorrechte in den Kernel-Modus zu gelangen. Diese Schwachstellen können es böswilligen Akteuren sehr leicht ermöglichen, Code im Kernel-Modus auszuführen, da der Übergang zum Kernel-Modus über ein MSR (Minimum Security Requirement) erfolgt.

Möglichkeiten zur Ausnutzung der Schwachstelle

Eine ausnutzbare Kernel-Treiber-Schwachstelle kann einen nicht-privilegierten Benutzer in den SYSTEM-Modus bringen, da der verwundbare Treiber lokal für jeden verfügbar ist.

Diese schwerwiegende Schwachstelle könnte, wenn sie ausgenutzt wird, jedem Benutzer auf dem Computer - auch ohne Privilegien - die Möglichkeit geben, seine Privilegien zu erweitern und Code im Kernel-Modus auszuführen. Eine der offensichtlichen Missbrauchsmöglichkeiten solcher Schwachstellen ist das Umgehen von Sicherheitssoftware. 

Ein Außenstehender, der Zugriff auf das Netzwerk eines Unternehmens hat, kann außerdem Code auf ungepatchten Systemen ausführen und diese Schwachstellen ausnutzen, um die lokalen Rechte zu erweitern. Angreifer können dann weitere Techniken nutzen, um auf das breitere Netzwerk überzugreifen (z. B. durch laterale Bewegungen) und beispielsweise Malware einzuschleusen.

Gegenmaßnahmen

  • Die Schwachstelle und die entsprechenden Abhilfemaßnahmen werden im HP Security Advisory HPSBGN03726 beschrieben, das den Benutzern seit dem 27. Juli 2021 über den Microsoft Store zur Verfügung steht. Sowohl Unternehmen als auch Privatkunden wird empfohlen, den Patch so bald wie möglich zu installieren.
     
  • Die Erkenntnisse von SentinelLabs wurden HP am 17. Februar 2021 proaktiv gemeldet, und die Schwachstelle wird als CVE-2021-3437 mit dem CVSS-Score 7.8 geführt. Zum jetzigen Zeitpunkt hat SentinelOne keine Hinweise auf einen Missbrauch in freier Wildbahn entdeckt. 
     
  • Den Update-Patch von HP finden Sie unter diesem Link.
     

Weitere technische Details zur Sicherheitslücke sowie Informationen zur Behebung des Problems finden Sie im vollständigen Bericht von SentinelLabs.

www.sentinelone.com/labs
 


Artikel zu diesem Thema

Hacker
Aug 27, 2021

Gamer müssen verstärkt auf ihre Sicherheit achten

Ganz egal, ob auf dem Smartphone oder dem Tablet, am Computer oder mit der Spielekonsole:…
IT Sicherheit
Jul 20, 2021

Schwerwiegende Sicherheitslücke in Druckern von HP, Xerox und Samsung

Die Sicherheitsforscher von SentinelLabs, der Research-Einheit von SentinelOne, haben…
EA Games
Jun 11, 2021

Massiver EA Games-Hack: FIFA 2021 Quellcode im Darknet

Es ist derzeit in aller Munde, vor allem in der Gamer-Community: Einer der weltweit…

Weitere Artikel

Ransomware

Die Ransomware-Krise braucht einen globalen Lösungsansatz

Ransomware hat sich mittlerweile zu einem globalen Problem entwickelt. Cyberkriminelle Gruppen operieren von Ländern aus, die ihnen einen sicheren Unterschlupf bieten und es ihnen ermöglichen, sogar raffinierteste Angriffe zu starten. Um eine Eskalation zu…
Facebook Hacker

Spionagekampagne gegen Kurden durch hinterhältige Facebook-Posts

ESET-Forscher haben eine mobile Spionagekampagne untersucht, die sich gezielt gegen Kurden richtet. Die Operation läuft mindestens seit März 2020 und verbreitet sich über spezielle Facebook-Profile. Hierüber werden zwei Android-Backdoors verteilt, die als 888…
Ransomware

Großteil der Unternehmen zweifelt an eigener Ransomware-Resilienz

Anhaltende Cyberbedrohungen und neue Technologien wie Cloud-native Anwendungen, Kubernetes-Container und Künstliche Intelligenz stellen Unternehmen weltweit bei der Datensicherung vor große Herausforderungen. Das zeigt der Dell Technologies 2021 Global Data…
Hacker E-Mail

E-Mail-Account gehackt – Was nun?

Was tun, wenn man die Kontrolle über das E-Mail-Konto verloren hat? Wie sollte man sich im Fall der Fälle verhalten und welche Maßnahmen sollten ergriffen werden, um den Schaden eines gehackten E-Mail-Accounts so gering wie möglich zu halten.
Hacker

48 Prozent der ICS-Experten wissen nicht, ob sie gehackt wurden

Das SANS Institute veröffentlicht die Ergebnisse seiner Umfrage zur ICS-Sicherheit 2021. Die OT-Cybersicherheitslandschaft hat sich in den letzten zwei Jahren seit dem Erscheinen der letzten Studie erheblich verändert.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.