Anzeige

Cyberangriff

KnowBe4, Anbieter einer Plattform für die Schulung des Sicherheitsbewusstseins und simuliertes Phishing, veröffentlicht den neuen Phishing by Industry Benchmarking-Report, der den Phish-Prone-Prozentsatz (PPP) einer Organisation misst. Dieser gibt an, wie viele ihrer Mitarbeiter wahrscheinlich auf einen Phishing- oder Social-Engineering-Betrug hereinfallen.

Der anfängliche Baseline-Phishing-Test wurde bei Organisationen durchgeführt, die noch keine KnowBe4-Schulungen zum Sicherheitsbewusstsein durchgeführt hatten. Die Ergebnisse wiesen auf ein hohes Risiko hin, mit einer durchschnittlichen anfänglichen Baseline-PPP von 31,4 Prozent über alle Branchen und Größen hinweg. Jede Organisation, unabhängig von Größe und Branche, ist ohne computergestütztes Training anfällig für Phishing und Social Engineering.


Verbesserung möglich und nötig

„In kritischen Branchen wie Energie- und Versorgungsunternehmen sowie Gesundheitswesen und Pharma, in denen Menschenleben ernsthaft beeinträchtigt werden können, fanden wir ein besonders hohes Cybersecurity-Risiko als Folge von simulierten Phishing-Testfehlern“, sagt Stu Sjouwerman, CEO von KnowBe4. „Dies ist äußerst besorgniserregend. Unternehmen sollten ihre Risiken überwachen, da die Mehrheit der Datenschutzverletzungen durch Social Engineering entsteht. Diese Daten zeigen uns, dass die Implementierung von Security-Awareness-Trainings mit simulierten Phishing-Tests dazu beitragen kann, Organisecuritysationen besser vor Cyberangriffen zu schützen.“

Nach 90 Tagen computergestütztem Training und simulierten Phishing-Tests reduzierte sich die durchschnittliche PPP um etwa 50 Prozent, von 31,4 auf 16,4 Prozent. Und nach einem Jahr mit monatlichen simulierten Phishing-Tests und regelmäßigem Training sinkt die PPP weiter auf nur noch 4,8 Prozent. Über alle Branchen hinweg ergibt sich eine durchschnittliche Verbesserungsrate von 84 Prozent von der Ausgangslage nach 12 Monaten Training und Tests.

www.knowbe4.de


Weitere Artikel

Spyware

Neue Windows-Spyware verbreitet sich über Anzeigen in Suchergebnissen

Sicherheitsexperten von Bitdefender haben eine neue Form von Malware entdeckt, die Windowscomputer über Werbeanzeigen in den Suchergebnissen infiziert.
Ransomware

Ransomware: Zahl der Angriffe erneut gestiegen

Nach heftigen Angriffen zu Beginn des Jahres (Stichwort: Solar Winds) zeigt sich auch im Q2 2021 kein Abschwächen in Sachen Ransomware. Im Gegenteil: Die Bedrohungslandschaft hat sich verschärft und die Gruppen neu profiliert.
Hackerangriff

Kampf gegen Cybercrime: Stärkere Regulierung von Kryptowährungen

Aufgrund der steigenden Anzahl krimineller Aktivitäten im Cyberraum – z.B. Geldwäsche, Finanzierung von Terrorismus etc. – hat die EU-Kommission jüngst eine Reihe von Gesetzesvorschlägen herausgegeben, die Transaktionen mittels Kryptowährungen wie Bitcoin…
Hackerangriff

Chinesische Angreifer attackieren Telkos mit dem Ziel umfassender Cyberspionage

Cybereason, Unternehmen beim betriebszentrierten Schutz vor Cyberangriffen, ist es gelungen, verschiedene bislang nicht anderweitig identifizierte Cyberangriffe aufzudecken, die große Telekommunikationsanbieter in ganz Südostasien infiltrieren.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.