Rethink! IT Security D/A/CH
25.04.18 - 27.04.18
In Hotel Atlantic Kempinski Hamburg

CEBIT 2018
11.06.18 - 15.06.18
In Hannover

ERP Tage Aachen
19.06.18 - 21.06.18
In Aachen

next IT Con
25.06.18 - 25.06.18
In Nürnberg

XaaS Evolution 2018
01.07.18 - 03.07.18
In H4 Hotel Berlin Alexanderplatz

HackerUnit 42, das Malware-Forschungsteam von Palo Alto Networks, hat eine Angriffswelle der Downloader-Malware Nemucod, die Zugangsdaten stiehlt, entdeckt.

Die Angreifer nutzen hierbei mit Malware „bewaffnete“ Dokumente und stark verschleierten JavaScript-Code, um verschiedene Malware-Nutzlasten an Opfer in Unternehmen auszuliefern, insbesondere einen Credential-Stealing-Trojaner. Die Kampagne verdeutlich erneut die Attraktivität von Anmeldedaten für Angreifer, die diese stehlen und nutzen, um sich als legitime Benutzer auszugeben und wertvolle vertrauliche Daten auszuspionieren.

Einen Großteil der Malware haben die Cyberkriminellen in E-Mails verschickt (mit SMTP-, POP3- und IMAP-Anwendungen). Die E-Mail-Adressen der Empfänger variierten, aber viele scheinen auf der Grundlage von Linked-in-Account-Details erstellt worden zu sein. Weitere Spuren führten auch zu IP-Adressen in Moldawien und zu einem russischen Hosting-Service, offensichtlich ein Teil der von den Angreifern genutzten Infrastruktur. Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass die Malware, die Angriffskampagnen und die Bedrohungsakteure ihren Ursprung in osteuropäischen Staaten haben.

In allen Versionen der bewaffneten Document-Dropper stießen die Forscher auf passwortgeschützten VBA-Code (Visual Basic for Applications). Die Angreifer nutzen diesen, um die Malware-Analyse zu behindern oder um Sicherheitslösungen zu täuschen, die diese Eigenschaft als Hinweis auf die Legitimität des Dokuments werten. Ebenso in allen Versionen fanden die Forscher eine stark verschleierte JScript-Nutzlast. Solche Verschleierung dient in erster Linie dazu, Signatur-basierte Erkennung zu vermeiden, aber hat wenig bis gar keine Auswirkungen auf dynamische Analyse-Sandbox-Systeme wie WildFire. Die Maßnahme sorgt aber immerhin für Verzögerungen bei der manuellen Analyse.

Bei der Analyse einer der von Nemucod installierten Payload-Dateien im Detail zeigte sich das Ausmaß der Fähigkeiten zum Stehlen von Zugangsdaten. Die Nutzlast erfasst verschiedene Betriebssysteme und Anwendungen, um so viele Anmeldeinformationen wie möglich zu ernten. Die Malware überprüft dann den Credential Cache, der in späteren Versionen von Windows verwendet wird und es allen integrierten Anwendungen in Windows Internet Explorer ermöglicht, Anmeldedaten automatisch zu speichern und zu verwenden.

Die Akteure hatten es auf gespeicherte Zugangsdaten in Web-Browsern wie Internet Explorer, Firefox, Chrome und Opera abgesehen sowie auf Zugangsdaten von E-Mail-Clients, insbesondere Outlook und Outlook Express. Die Malware sucht aber auch nach anderen installierten Mail-Clients, darunter Mozilla Thunderbird, Windows Mail und Windows Live Mail, um noch mehr Zugangsdaten zu ernten.

Die Malware sucht auch nach verschiedenen Softwareanwendungen, die über SSH (Secure Shell), FTP (File Transfer Protocol) und HTTP (Hypertext Transfer Protocol) kommunizieren. Diese Protokolle werden häufig für die Fernverwaltung von Systemen oder zum Übertragen von Dateien zwischen Systemen verwendet. Ziel ist es, alle gespeicherten Zugangsdaten sowie System-Hostnamen und IP-Adressen zu erfassen, um sich im fremden Netzwerk bewegen und dieses weiter auskundschaften zu können.

Insgesamt fällt bei dieser Angriffskampagne auf, dass die Akteure immer wieder die ausgelieferten Dokumente, Verschleierungstechniken und Social-Engineering-Methoden ändern, um mehr Opfer zu erreichen oder länger unentdeckt zu bleiben.

www.paloaltonetworks.com
 

GRID LIST
Gérard Bauer

Vermeintlich russische Cyberattacken auf westliche IT-Infrastrukturen

Am Montag erklärten das US-Heimatschutzministerium, das FBI und das britische National…
Paul Parker

Cybersecurity im Gesundheitswesen

Nach Ansicht von Paul Parker, Cheftechnologe des Geschäftsbereichs für Regierungsbehörden…
Tb W190 H80 Crop Int 0a77a97abba355a6171f9e666819821a

Minecraft: Spieler sind von Schadsoftware in modifizierten „Skins“ bedroht

Eine Datenanalyse der vergangenen 30 Tage von Avast ergab, dass nahezu 50.000…
Tb W190 H80 Crop Int Cb37aa6c2115131c19c11ce3765ccfaf

Linux-Update mit Spectre- und Meltdown-Absicherung

Linux-Version 4.16 ist freigegeben. Neben einer optimierten Akkulaufzeit überzeugt die…
Kryptomining

Kryptomining – des einen Gewinn, des anderen Verlust

Kryptowährungen sind derzeit in aller Munde. Doch während sich das sogenannte Schürfen,…
Tb W190 H80 Crop Int D0056b181c01db247eae98c08298b41c

Deutschlands Maschinenbauer im Visier von Cyber-Attacken

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) veröffentlichte kürzlich eine…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security