SAP SECURITY 2017
22.11.17 - 22.11.17
In Walldorf, Leonardo Hotel

Cloud Expo Europe
28.11.17 - 29.11.17
In Frankfurt

Data Centre World
28.11.17 - 29.11.17
In Frankfurt

IT-Tage 2017
11.12.17 - 14.12.17
In Frankfurt, Messe Kap Europa

Net.Law.S 2018
20.02.18 - 21.02.18
In Nürnberg, Messezentrum

TrojanerDie Forscher von ESET haben eine neue gefährliche Android-App entdeckt, die in der Lage ist, zusätzliche Malware herunterzuladen und auszuführen. Der Trojaner wird von ESET als Android/TrojanDownloader.Agent.JI erkannt und über kompromittierte Webseiten als Flash-Player-Update maskiert verbreitet.

Hintertür für weitere Schadsoftware

Nach der Installation startet die Malware einen gefälschten "Saving Battery"-Service im Android-System und erfordert vom Nutzer kritische Berechtigungen in den Bedienungsfunktionen von Android. Dem Angreifer wird so erlaubt, aktive Apps und Fensterinhalte abzurufen und "Explore by Touch" einzuschalten. Damit kann er die Aktionen des Nutzers imitieren und auf dem Display des Geräts anzeigen, was er möchte.

"In den von uns untersuchten Fällen wurde dieser Trojaner programmiert, um einen weiteren Trojaner herunterzuladen, der wiederum Geld von Bankkonten abschöpft. Es bedarf nur einer kleinen Änderung im Code, um den Nutzer mit Spyware oder Ransomware zu befallen", erklärt ESET Malware Researcher Lukás Stefanko, der die Analyse leitete.

Entfernung mit Mobile Security oder manuel

Der Schlüsselindikator dafür, ob ein Gerät mit dieser Malware infiziert wurde, ist das Vorhandensein einer Saving Battery-Option unter den Services im Bedienungsmenü. In diesem Fall sollte der Nutzer entweder eine Mobile-Security-App wie ESET Mobile Security & Antivirus verwenden, um die Bedrohung zu entfernen, oder die App manuell über den Pfad Einstellungen -> Anwendungsmanager -> Flash-Player deinstallieren.

In manchen Fällen wurden Nutzer bereits erfolgreich dazu gebracht, der App-Berechtigungen zur Geräteverwaltung zu gewähren. Dann ist es notwendig, diese Berechtigungen zuerst über den Pfad Einstellungen -> Sicherheit -> Flash-Player zu deaktivieren.

"Leider entfernt das Deinstallieren des Downloaders nicht die schädlichen Apps, die er möglicherweise installiert hat. Die Nutzung einer mobilen Sicherheitslösung ist deshalb die beste Variante, um das Gerät zu säubern", rät Lukás Stefanko.

ESET-Sicherheitsexperten empfehlen eine Reihe einfacher Tipps, um der Infizierung mit mobiler Malware vorzubeugen:

  • Laden Sie nur Apps oder Updates bei vertrauenswürdigen Quellen - bei Updates des Adobe Flash Players ist die offizielle Adobe-Website die einzige sicher Quelle. Achten Sie immer auf die URL-Adresse im Browserfenster
  • Achten Sie darauf, welche Berechtigungen Ihre Apps erfordern
  • Nutzen Sie eine verlässliche mobile Sicherheitslösung

pte

 

GRID LIST
DNS

DNS wird zur ersten Verteidigungslinie gegen Cyber-Attacken

F-Secure und die Global Cyber Alliance bekämpfen künftig gemeinsam bösartige URLs mit…
Fisch aus Wasser

Gezielte Cyberangriffe von „MuddyWater“

Unit 42, das Forschungsteam von Palo Alto Networks, hat Cyberangriffe beobachtet, die sie…
Malware

Was Sie jetzt über Malware wissen müssen

Neue Viren, Ransomware und Co erfordern aktuelle Anti-Malware-Programme: Häufig ist die…
DDoS

Mehr komplexe DDoS-Attacken: Gaming-Industrie im Visier

In verschiedenen Ländern sind Ressourcen ins Visier der Angreifer geraten, ebenso wie wir…
Thomas Ehrlich

„Ordinypt“ entpuppt sich als gefährlicher Wiper

Die vermeintliche Ransomware „Ordinypt“ erweist sich als gefährlicher Wiper. Ein…
IT-Sicherheit

BSI Lagebericht: IT-Sicherheit in Deutschland 2017

Dank dem BSI und vielen anderen Security-Forschern liegen uns heute wesentlich mehr…
Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet