VERANSTALTUNGEN

IT-Sourcing 2018
03.09.18 - 04.09.18
In Hamburg

DILK 2018
17.09.18 - 19.09.18
In Düsseldorf

abas Global Conference
20.09.18 - 21.09.18
In Karlsruhe

it-sa 2018
09.10.18 - 11.10.18
In Nürnberg

Digital Marketing 4Heroes Conference
16.10.18 - 16.10.18
In Wien und München

TrojanerDie Forscher von ESET haben eine neue gefährliche Android-App entdeckt, die in der Lage ist, zusätzliche Malware herunterzuladen und auszuführen. Der Trojaner wird von ESET als Android/TrojanDownloader.Agent.JI erkannt und über kompromittierte Webseiten als Flash-Player-Update maskiert verbreitet.

Hintertür für weitere Schadsoftware

Nach der Installation startet die Malware einen gefälschten "Saving Battery"-Service im Android-System und erfordert vom Nutzer kritische Berechtigungen in den Bedienungsfunktionen von Android. Dem Angreifer wird so erlaubt, aktive Apps und Fensterinhalte abzurufen und "Explore by Touch" einzuschalten. Damit kann er die Aktionen des Nutzers imitieren und auf dem Display des Geräts anzeigen, was er möchte.

"In den von uns untersuchten Fällen wurde dieser Trojaner programmiert, um einen weiteren Trojaner herunterzuladen, der wiederum Geld von Bankkonten abschöpft. Es bedarf nur einer kleinen Änderung im Code, um den Nutzer mit Spyware oder Ransomware zu befallen", erklärt ESET Malware Researcher Lukás Stefanko, der die Analyse leitete.

Entfernung mit Mobile Security oder manuel

Der Schlüsselindikator dafür, ob ein Gerät mit dieser Malware infiziert wurde, ist das Vorhandensein einer Saving Battery-Option unter den Services im Bedienungsmenü. In diesem Fall sollte der Nutzer entweder eine Mobile-Security-App wie ESET Mobile Security & Antivirus verwenden, um die Bedrohung zu entfernen, oder die App manuell über den Pfad Einstellungen -> Anwendungsmanager -> Flash-Player deinstallieren.

In manchen Fällen wurden Nutzer bereits erfolgreich dazu gebracht, der App-Berechtigungen zur Geräteverwaltung zu gewähren. Dann ist es notwendig, diese Berechtigungen zuerst über den Pfad Einstellungen -> Sicherheit -> Flash-Player zu deaktivieren.

"Leider entfernt das Deinstallieren des Downloaders nicht die schädlichen Apps, die er möglicherweise installiert hat. Die Nutzung einer mobilen Sicherheitslösung ist deshalb die beste Variante, um das Gerät zu säubern", rät Lukás Stefanko.

ESET-Sicherheitsexperten empfehlen eine Reihe einfacher Tipps, um der Infizierung mit mobiler Malware vorzubeugen:

  • Laden Sie nur Apps oder Updates bei vertrauenswürdigen Quellen - bei Updates des Adobe Flash Players ist die offizielle Adobe-Website die einzige sicher Quelle. Achten Sie immer auf die URL-Adresse im Browserfenster
  • Achten Sie darauf, welche Berechtigungen Ihre Apps erfordern
  • Nutzen Sie eine verlässliche mobile Sicherheitslösung

pte

 

GRID LIST
Faxgerät

Faxploit-Sicherheitslücke: Wie sicher ist die Fax-Technologie?

Richtigstellung: Nicht die Fax-Technologie ist per se unsicher. Die zu diesem Thema…
Geschenkarten

Cyberkriminelle verschenken „50-Euro-Geschenkkarte für lau!“

Ob Geschenkgutschein für Amazon oder Google Play, Freikarten für den Freizeitpark oder…
Firewall

Schutz vor Angriffen auf private und geschäftliche E-Mail-, Social Media- und Cloud-Anwendungen

Proofpoint, Inc., kündigte drei Neuerungen bei der anwenderbezogenen IT-Sicherheit an:…
DDoS Attack

9.325 DDoS-Attacken im 2. Quartal 2018

Laut Link11 hat es von April bis Juni über 9.000 DDoS-Attacken in Deutschland, Österreich…
Leopard jagt Springbock

IT trifft OT – eine folgenreiche Begegnung

Sitzt man in einer Vorlesung für Elektroingenieure gehört dieser Satz vielleicht zu den…
Mann mit Lupe

Auf den Spuren der Hacker - wie werden gestohlene Passwörter genutzt?

Phishing-Angriffe, die darauf abzielen, mittels Social Engineering von Mitarbeitern…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security