Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

DWX-Developer Week
24.06.19 - 27.06.19
In Nürnberg

4. Cyber Conference Week
01.07.19 - 05.07.19
In Online

IT kessel.19 – Der IT Fachkongress
04.07.19 - 04.07.19
In Messe Sindelfingen

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Anzeige

Anzeige

HandschellenDer japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro hat zur Festnahme des Anführers eines internationalen kriminellen Netzwerks beigetragen. Dieser steht im Verdacht, mehr als 60 Millionen US-Dollar durch die cyberkriminellen Methoden „Business Email Compromise“ (BEC) und „CEO Fraud” erbeutet zu haben.

Bei diesen Methoden täuschen Online-Gangster geschäftliche Korrespondenz vor, die so echt wirkt, dass hochrangige Manager in gutem Glauben Zahlungen autorisieren, die statt an Geschäftspartner, Banken oder Firmen der eigenen Unternehmensgruppe in Wahrheit an Online-Gangster gehen. Die Festnahme ist das Resultat einer gemeinsamen Operation von INTERPOL und der „Nigerian Economic and Financial Crime Commission”. Im Rahmen dieser Aktion steuerte Trend Micro Forschungsergebnisse bei, die halfen, den Verdächtigen zu identifizieren und festzunehmen.

„Trend Micro ist ein starker Verfechter von Partnerschaften zwischen Behörden und Privatwirtschaft im fortlaufenden Kampf gegen Cyberkriminelle”, erklärt Raimund Genes, Chief Technology Officer bei Trend Micro. „Wir haben einen gemeinsamen Gegner: all diejenigen, die Technologie missbrauchen, um Schaden anzurichten. Trend Micro tut alles, was in seiner Macht steht, um Polizeibehörden bei der Ermittlung und Verfolgung solcher Angreifer zu unterstützen. Die aktuelle Festnahme ist ein weiterer Meilenstein in der Zusammenarbeit der Cybersicherheits-Community.”

Der nigerianische Staatsbürger steht im Verdacht, der Anführer eines 40 Personen umfassenden Netzwerks zu sein, das in Nigeria, Malaysia und Südafrika operiert. Dieses Netzwerk liefert Schadsoftware und führt Angriffe aus. Der Verdächtige wird zudem beschuldigt, mit Geldwäschern in China, Europa und den USA in Verbindung zu stehen. Diese stellten gesetzeswidrig Bankkonten bereit, auf denen erbeutetes Geld geparkt wurde.

„Festnahmen wie diese werden durch Partnerschaften zwischen den Mitgliedern der Sicherheits-Community ermöglicht, die das gemeinsame Ziel teilen, das Internet zu einem sichereren Ort zu machen”, betont Noboru Nakatani, Executive Director von “INTERPOL Global Complex for Innovation”. „BEC-Betrugsversuche sind wegen ihrer komplexen Struktur besonders schwer zu bekämpfen, weshalb die Zusammenarbeit zwischen dem öffentlichen und dem privaten Sektor so essenziell ist.”

Als strategischer Partner unterstützt Trend Micro INTERPOL und dessen Mitglieder mit Wissen, Ressourcen und Strategien, um Online-Verbrechen weltweit über den in Singapur angesiedelten “Global Complex for Innovation” der internationalen Polizeibehörde zu bekämpfen.

Weitere Informationen zur aktuellen Zusammenarbeit zwischen INTERPOL und Trend Micro sind im deutschen Trend Micro-Blog erhältlich.

www.trendmicro.de
 

GRID LIST
Bäume auf Münzstapeln

Nachhaltige Cyber Resilience für IKT-Anbieter

Unternehmen aus dem IT- und Telekommunikationssektor sind die Top-Angriffsziele für…
Adware

Social-Media-Suchmaschine spioniert Internetnutzer aus

Wajam wurde 2008 ursprünglich als Suchmaschine für soziale Netzwerke wie Facebook oder…
Baltimore road sign

Baltimore ist „Smart City ready“ – wirklich?

Der aktuelle Hackerangriff auf die Stadtverwaltung Baltimore schlägt hohe Wellen. Wieder…
Backdoor

Lautlos durch die Hintertür

Computer gehören zum Unternehmensalltag dazu. Das gilt für alle Branchen. Doch in dieser…
Tb W190 H80 Crop Int 90e25f6371557cf2c6640a3a91f3d38a

Spam-Trend: Jobsuchende im Visier von Cyberkriminellen

Im ersten Quartal 2019 griffen Cyberkriminelle Jobsuchende mittels ausgefeilter…
Hacker Bitcoin

Gefälschte Apps für Kryptowährungen in Google Play

Die Kryptowährung Bitcoin hat derzeit ihren höchsten Stand seit September 2018 erreicht.…