IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

HackerDer Hacker Eric Crocker hat sich diese Woche schuldig bekannt, gegen die CAN-SPAM-Verordnung von 2003 verstoßen zu haben. Er hat Spammern Zugang zu gehackten PCs verkauft. (Foto: pixelio.de/Antje Delater)

Das FBI  hat bereits vor einem Monat dutzende Hacker des Cybercrime-Forums "Darkode" inhaftiert. Crocker ist der Erste, der zugegeben hat, an der Infizierung von 77.000 Facebook-Accounts mitgewirkt und diese für Geld verkauft zu haben.

Großflächige Infektion von PCs

Laut der Staatsanwaltschaft hat Crocker gemeinsam mit seinen Kollegen das Hacking-Tool "Facebook Spreader" verwendet, um sich Zugang zu den unzähligen Computern zu verschaffen. Dabei werden Accounts über Spam-Links infiziert, bei denen nach dem Anklicken Malware automatisch heruntergeladen und installiert wird. Außerdem werden auch an den Freundeskreis Spam-Links gesendet, so dass auch dieser mit Malware verseucht wird.

Crocker und seine Mittäter sollen den Zugang zu den infizierten Computern um rund 200 bis 300 Dollar pro 10.000 Geräte verkauft haben. Die Käufer waren Versender von Spam, die kommerzielle Nachrichten großflächig verbreiten. Die Strafzumessung für Crocker wird allerdings erst am 23. November 2015 stattfinden. Der Hacker könnte bis zu drei Jahre ins Gefängnis kommen und zu einer Gebühr von bis zu 250.000 Dollar (rund 224.000 Euro) verurteilt werden.

www.pressetext.de

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet