Anzeige

Log4Shell

Arctic Wolf, ein Unternehmen im Bereich Security Operations, stellt das Detection Script „Log4Shell Deep Scan“ zur Erkennung von CVE-2021-45046 und CVE-2021-44228 in JAR-Dateien sowie in WAR- und EAR-Dateien öffentlich bei Github zur Verfügung.

Das Script wurde bereits bei mehr als 2.300 Arctic-Wolf-Kunden weltweit erfolgreich eingesetzt.

Das Skript, das sowohl für Windows- als auch für macOS- und Linux-Geräte zur Verfügung steht, führt einen Tiefenscan des Dateisystems von Hosts durch, um Java-Anwendungen und -Bibliotheken mit anfälligem Log4j-Code zu identifizieren. Wird betroffener Log4j-Code erkannt, markiert das Skript diesen und gibt den Speicherort innerhalb des Dateisystem aus.

Unternehmen können so Anwendungen und Systeme identifizieren, die von der Log4J- Schachstelle betroffen sind.

Weitere Informationen finden Sie im entsprechenden readme.txt auf GitHub. Arctic Wolf lädt die Security-Community weiterhin dazu ein, „Log4Shell Deep Scan“ für ihre eigenen Anwendungsfälle weiterzuentwickeln.

Wichtiger Hinweis: Es werden keine Informationen von Arctic Wolf gesammelt oder an Arctic Wolf gesendet.

Warum Log4Shell Deep Scan verwenden?

Die Identifizierung aller verwundbaren Instanzen von Log4j innerhalb eines Unternehmens ist aktuell eine große Herausforderung für IT- und Sicherheitsteams. Die Heraufstufung der Kritikalität der neuesten CVE-2021-45046 erfordert ein erneutes Scannen und Patchen der Systeme und Assets.

Log4Shell Deep Scan sollte als Ergänzung und nicht als Ersatz für bestehende netzwerkbasierte Lösungen zum Scannen von Schwachstellen verwendet werden. Arctic Wolf empfiehlt Unternehmen das Tool zuerst auf deren kritischsten und öffentlich zugänglichen IT-Systemen auszuführen und im Anschluss alle weiteren Systeme zu scannen – auch die Systeme, die sich hinter einem Security-Perimeter befinden.

Indem das Tool aufzeigt, welche Anwendungen betroffen sind und wo sich die einzelnen Schwachstellen befinden, können IT- und Sicherheitsteams diese Schwachstellen schnell priorisieren und gezielt beheben.

Bedrohungsakteure werden die Log4j/Log4Shell-Schwachstellen langfristig ausnutzen

Arctic Wolf hat eine große Anzahl von Scanning-Aktivitäten im Zusammenhang mit den Log4j/Log4Shell-Sicherheitslücken beobachtet sowie Angriffe, bei denen Bedrohungsakteure versuchen, Crypto-Miner-Malware zu verbreiten. Ransomware-Bedrohungsakteure haben zudem damit begonnen, Log4Shell aktiv als Einstiegsvektor für ihre Attacken zu nutzen.

Arctic Wolf trackt mehrere bekannte Angreifergruppen u.a. auch aus China, Iran, Nordkorea und der Türkei, die die Log4J-Schwachstelle ausnutzen. Diese und weitere Bedrohungsakteure sind schon seit vorletzter Woche aktiv, seit sie von einer Zero-Day-Schwachstelle Kenntnis erlangt haben. Sobald die öffentliche Aufmerksamkeit in den Unternehmen nachlässt, ist damit zu rechnen, dass nach der initialen Kompromittierung weitere Angriffsschritte und -aktivitäten ausgeführt werden, so dass besonders in der nächsten Zeit ständige Aufmerksamkeit und detailliertes Security-Monitoring erforderlich ist.

Was steht als nächstes für Log4Shell an?

Log4Shell hält die IT-Welt bereits seit anderthalb Wochen in Atem. Die Situation entwickelt sich ständig weiter und es ist damit zu rechnen, dass diese Schwachstelle und die damit verbundenen Auswirkungen Unternehmen noch lange beschäftigen werden. Die Security- und R&D-Teams von Arctic Wolf entwickelten daher zusätzliche Detection-Tools, die auf den neuen Methoden (z. B. TTPs) basieren, die mit hoher Wahrscheinlichkeit von den Angreifern eingesetzt werden. Dazu gehört auch, die Variationen der Log4J-Angriffsmethoden zu detektieren und erfolgreiche Ausnutzungen sofort zu erkennen, einzudämmen und auszumerzen.

Es ist anzunehmen, dass raffinierte Bedrohungsakteure die weit verbreiteten Log4J-Scanning- und Commodity-Angriffe nutzen, um mit ihren Aktivitäten „unter dem Radar zu fliegen“ um hochrangige Ziele zu kompromittieren. Weiterhin ist zu erwarten, dass in der nächsten Zeit deutlich mehr Ransomware-Fälle auftreten werden, die die erfolgreichen Log4j- Angriffe monetarisieren.

Hier geht es zum Download von Log4Shell Deep Scan.

https://arcticwolf.com/
 


Weitere Artikel

Cyber Security

Start-ups & Security: Risiken und Gefahren zum Website Launch

Wer heutzutage ein Start-up gründet, hat zunächst alle Hände voll zu tun. Was dabei allerdings gerne vergessen wird, ist das Thema Sicherheit im Zusammenhang mit der eigenen Website. Und das kann fatale Folgen haben.
KRITIS

Die Energiewende als Herausforderungen für die Cybersicherheit

Die Energiewende ist in vollem Gange. Doch dabei sollte die Cybersicherheit nicht zu kurz kommen. Denn die neue Technologie bringt auch neue Angriffsvektoren mit sich.
Open Source

Gipfeltreffen zur Sicherheit von Open-Source-Software

Akamai Technologies hat an dem vom Weißen Haus veranstalteten Gipfeltreffen zur Sicherheit von Open-Source-Software teilgenommen und dabei die Gelegenheit genutzt, seine Ansichten und Empfehlungen zu diesem wichtigen Thema darzulegen. Ein Kommentar von…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.