Anzeige

Bitdefender

LCV / Shutterstock.com

Bitdefender hat mit eXtended EDR (XEDR) die nächste Stufe seiner Endpoint Detection and Response vorgestellt. Die neuen Funktionen erweitern Bitdefender Endpoint Detection and Response (EDR) sowie GravityZone Ultra um Analytik und die endpunktübergreifende Korrelation sicherheitsrelevanter Ereignisse.

Bitdefender EDR ist eine Lösung für Endpoint Prevention-, Detection and Response und GravityZone Ultra ist eine Plattform für Risikoanalysen des Unternehmens. Die neuen XEDR-Funktionen erhöhen laut Pressemitteilung die Sicherheitseffizienz dieser Angebote, um Ransomware-Angriffe, Advanced Persistent Threats (APTs) und andere komplexe Angriffe schneller zu identifizieren und zu stoppen, bevor sie die Geschäftsabläufe beeinträchtigen. Bitdefenders Sicherheitsservice Managed Detection and Response (MDR) profitiere ebenso von XEDR, da die neuen Funktionen mehr Transparenz und Kontext für Vorfälle während der Analyse bieten. Die Verantwortlichen können damit Gefahren schneller validieren und die daraus folgenden Reaktions- und Abhilfemaßnahmen schneller treffen.

Gefahren und Angriffe werden demnach durch XEDR über Betriebssysteme (Windows, Linux, Mac) und hybride IT-Strukturen (Public und Private Cloud, On-Premises) hinweg erkannt und abgewehrt. Zudem liefert Bitdefender eine Echtzeit-Ansicht für Sicherheitsprozesse. Damit könnten Unternehmen verdeckte Angriffe, die bei einer isolierten Analyse und Erkennung auf einzelnen Endpunkten unbemerkt bleiben würden, auch ohne eigene hauptamtliche Sicherheitsanalysten erkennen.

 

Maßnahme gegen komplexe Angriffe

Anspruchsvolle Angriffe, die darauf ausgelegt sind, sich den Augen der Sicherheitstechnologien zu entziehen, imitieren oft „normale“ Prozesse oder werden in mehreren Stufen über verschiedene Vektoren ausgeführt, darunter Endpunkte, Netzwerke, Lieferketten, gehostete IT und Cloud-Dienste. Bitdefender XEDR vereitelt komplexe Angriffe, indem es Telemetriedaten von Endpunkten aufnimmt, untersucht und korreliert, um Indikatoren für eine Gefahr (Indicators of Compromise, IOCs), APT-Techniken, Malware-Signaturen, Schwachstellen und anormale Verhaltensweisen zu erkennen. Dieses Überwachen automatisiert das frühzeitige Erkennen von Angriffsszenarien und bietet dem Sicherheits- und IT-Personal eine einzige Dashboard-Ansicht, egal wo der Angriff begann.

 

Analyse Cyberattacke

Detaillierte Analyse einer Attacke durch Bitdefender XEDR. Bildquelle: Bitdefender.

 

Gewiefte Gegner

„Organisationen aller Größen und Branchen stehen im Fadenkreuz von APTs und geschickt agierenden cyberkriminellen Gruppen“, sagt Steve Kelley, President und General Manager der Bitdefender Business Solutions Group. „Jede Applikation, jede E-Mail, jede ungepatchte Schwachstelle, jede Kooperation mit Geschäftspartnern und jeder Service von Drittanbietern stellen einen potenziellen Einstiegspunkt für einen katastrophalen Sicherheitsvorfall dar. Da Angreifer immer neue Techniken entwickeln, um Abwehrmaßnahmen zu umgehen und sich unerkannt in  der IT zu bewegen, ist die Ereigniskorrelation über die Grenzen eines einzelnen Endpunkts hinaus für die Cybersicherheit entscheidend."

XEDR baut auf den EDR-Angeboten des Unternehmens und der Bedrohungsintelligenz auf, die das Bitdefender Global Protective Network (GPN) unterstützt, ein Verbund aus Sensoren, die weltweit Cybersicherheitsinformationen von Endpunkten sammeln.

www.bitdefender.de


Weitere Artikel

Cyber Security

Was steht der Cybersicherheit im Jahr 2022 bevor?

2021 war ein Jahr, in dem sich die Ereignisse überschlugen. Die Pandemie führte zu mehr Spaltung, mehr Isolation und einem allgemeinen Unsicherheitsgefühl in vielen Lebensbereichen. In der Cybersicherheit gab es einen starken Anstieg der Zahl der…
Security

Der 10-Punkte-Plan für den Cyber-Ernstfall

Ein Incident-Response-Plan kann Unternehmen helfen, bei einer Cyberattacke die Kontrolle über die Situation zu bewahren. Sophos Labs sowie die Sophos Managed-Response- und Rapid-Response-Teams haben hierfür einen Ratgeber mit zehn entscheidenden Schritten…
Cyber Security

Start-ups & Security: Risiken und Gefahren zum Website Launch

Wer heutzutage ein Start-up gründet, hat zunächst alle Hände voll zu tun. Was dabei allerdings gerne vergessen wird, ist das Thema Sicherheit im Zusammenhang mit der eigenen Website. Und das kann fatale Folgen haben.
KRITIS

Die Energiewende als Herausforderungen für die Cybersicherheit

Die Energiewende ist in vollem Gange. Doch dabei sollte die Cybersicherheit nicht zu kurz kommen. Denn die neue Technologie bringt auch neue Angriffsvektoren mit sich.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.