Anzeige

Frauen in der Cybersecurity

Obwohl auch viele Frauen bereits große Erfolge in der IT erzielt haben, gibt es noch immer wenige Frauen in der Cybersecurity. Woran liegt das? Und wie kann man es schaffen, dass mehr Frauen einen Karriere in der IT-Sicherheit einschlagen? Ein Interview mit Martha Chrisander, Leiterin des Produktmarketings im LogPoint CTO Office.

Warum gibt es so wenige Frauen in der Cybersicherheit? 

In unserem wachsenden Produktteam in Kopenhagen bin ich die einzige weibliche Vollzeitmitarbeiterin. Ich wünschte, wir wären mehr! Ich denke, wir brauchen mehr weibliche Führungskräfte in der Cybersicherheit, die Vorbilder für Frauen sein können, die ihre Karriere beginnen. Wenn Frauen keine anderen Frauen in Spitzenpositionen sehen, ist es unwahrscheinlicher, dass sie eine Zukunft in der Cybersicherheitsbranche sehen und stattdessen in anderen Bereichen arbeiten.

Was ist der größte Wert von Diversität in der Führung?

Es gibt eine Vielzahl von Statistiken, die beweisen, dass Vielfalt wichtig für den Erfolg ist. Eine Studie von Cloverpop fand heraus, dass Entscheidungen, die von vielfältigen Teams getroffen und ausgeführt werden, 60 Prozent bessere Ergebnisse liefern. Wer würde sich diese Art von Verbesserung nicht wünschen? Trotz der Tatsache, dass ich die einzige Frau bin, haben wir ein ziemlich internationales Produktteam bei LogPoint. Wir fordern uns gegenseitig heraus und kommen dank unserer unterschiedlichen Hintergründe letztlich zu besseren Problemlösungen. Die Vielfalt bringt unterschiedliche Perspektiven ins Spiel und hilft uns, bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen.

Wie würden Sie die Möglichkeiten für eine Frau in der Cybersecurity heute beschreiben?

Ich glaube nicht, dass Frauen irgendwelche Einschränkungen haben. Frauen können heute in der Cybersicherheit jeden Job bekommen, den sie wollen. Ich habe meine Kollegen gebeten, mehr Frauen einzustellen, aber es bewerben sich einfach keine Frauen. Wenn Frauen in die Cybersicherheit einsteigen wollen - bewerben Sie sich! Es ist eine männerdominierte Branche, aber das muss nicht so sein.

Welchen Rat würden Sie einer Berufseinsteigerin in der Cybersicherheitsbranche geben? 

Suchen Sie sich einen weiblichen Mentor, idealerweise aus der Cybersicherheitsbranche oder einem verwandten Bereich wie der physischen Sicherheit. Ich habe meine Karriere in der Softwaresicherheitsbranche begonnen und hatte das Glück, jemanden zu treffen, der mein Potenzial erkannte und mich einer tollen Mentorin vorstellte. Sie hat mir geholfen, Selbstvertrauen zu gewinnen, und sie hat mir beigebracht, wie ich mich integrieren und optimal einbringen kann. Ich würde auch unterstreichen, wie wichtig es ist, neugierig zu sein. Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft ich „Warum?“ gefragt habe und keine gute Antwort bekam. Neugierig zu sein und Fragen zu stellen, eröffnet Frauen die Möglichkeit, eine neue Lösung zu finden, die nicht nur die Art und Weise, wie sie Dinge tun, verbessert, sondern auch ihren Wert hervorhebt.

Was ist Ihrer Meinung nach die größte Hürde, die es zu überwinden gilt, damit mehr Frauen diesen Karriereweg einschlagen?

Wir brauchen mehr weibliche Führungskräfte. Frauen müssen sehen, dass es eine Zukunft in der Cybersicherheit gibt, indem sie starke Frauen sehen, die als Vorbilder voranschreiten.

Martha Chrisander, Leiterin des Produktmarketings
Martha Chrisander
Leiterin des Produktmarketings, LogPoint
Martha Chrisander ist die Leiterin des Produktmarketings im LogPoint CTO Office. Sie ist verantwortlich für die Go-to-Market-Strategie der Produkte, die Einbindung der Kunden, die Branchenführerschaft, um den Produktabsatz sowie dafür, die Sichtbarkeit der LogPoint-Lösungen und ihrer Vorteile zu erhöhen.

Weitere Artikel

Log-In

Deutsche haben Angst vor dem Vergessen ihrer Log-Ins

LastPass veröffentlicht die Ergebnisse einer neuen Umfrage zum Passwortverhalten der Deutschen. Die Studie zeigt, dass die Deutschen noch immer große Angst davor haben, ihre Anmeldedaten zu vergessen und den Zugriff auf Webkonten, Onlineshops oder…
Cyber Security

Den Angreifer ins Visier nehmen – Proaktiver Schutz vor Cyber-Bedrohungen

Der Fall Acer hat gezeigt, dass neue Business-Modelle für Kriminelle, wie Ransomware-as-a-Service (RaaS), zunehmend an Popularität gewinnen. Ein Kommentar von Markus Auer, Regional Sales Manager Central Europe bei ThreatQuotient.
Phishing

WeTransfer-Phishing-Kampagne kann die Daten von Empfängern gefährden

Avanan hat aktuell eine Phishing-Kampagne beobachtet, die sich als WeTransfer ausgibt, um die Anmeldedaten der Benutzer zu stehlen. In der Betreffzeile der E-Mail heißt es: „Sie haben einige wichtige Dateien über WeTransfer erhalten!“

Die Schlüsselrolle der UX in der Cybersicherheit

Im Dienst einer effizienten Cybersicherheit kann sich UX als echter Trumpf erweisen und die Verteidigungslinie eines Unternehmens sowie das digitale Vertrauen der Mitarbeiter stärken.

Wenn legitime Tools missbraucht werden, zählt jede Minute

Was tun, wenn kurz vor Feierabend ein Angriff gemeldet wird? Zwar ist das CrowdStrike Falcon Complete-Team auf beiden Hemisphären vertreten und bietet seinen Kunden so einen 24-Schutz. Dennoch gibt es Fälle, in denen beide Teams zusammenarbeiten müssen.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.