Anzeige

Home Office Security

Die Corona-Pandemie hat die Welt in vieler Hinsicht stark verändert und auch vor der IT-Sicherheit nicht Halt gemacht. Ein Kommentar von Thomas Krause, Regional Sales Director DACH, Bitdefender.

Zu den offensichtlichen Änderungen, die die Arbeit im Home Office mit sich bringt, gehört beispielsweise die vermehrte Nutzung von VPN-Software. Auch die Menge an genutzten Sicherheitslösungen insgesamt hat stark zugenommen, da seit Beginn der Krise mehr private Laptops und Smartphones erworben wurden. Und bei Unternehmen, die ihre Infrastruktur an die neue Arbeitsumgebung ihrer Mitarbeiter rund ums Home Office anpassen, kommen zum Beispiel mehr datenschutzorientierte Produkte zum Einsatz. Auch die Featurenutzung innerhalb unserer Produkte hat sich verändert: Wenig überraschend werden die Funktionen zur elterlichen Kontrolle mehr benutzt, genauso wie der Gamingmodus.

Der Kern der IT-Sicherheit hat sich im Prinzip natürlich nicht geändert: Anbieter von entsprechenden Lösungen müssen höchste Sicherheit für die Nutzer erreichen, egal wo sich diese befinden. Da sich jedoch die Nutzung der Produkte geändert hat, müssen Sicherheitsanbieter ihre Produkte jetzt schnell an die neuen Anforderungen der Nutzer anpassen. Mitarbeiter in der IT-Sicherheit fragen jetzt beispielsweise nach Lösungen, die die gesamte Ansicht des Unternehmens in einen Blick bietet, also virtualisiert, physisch und mobil. Diese Mitarbeiter haben für ihre Aufgabe im Büro normalerweise mehrere Monitore zur Verfügung und benötigen jetzt Lösungen, mit denen sie alle Umgebungen zentral von ihrem Laptop oder Tablet zuhause kontrollieren können, ohne die Ansicht wechseln zu müssen.

Die aktuelle Krise stellt Anbieter und ihre Entwickler von IT-Sicherheitslösung jenseits ihrer Aufgabe, die IT zu schützen, vor Herausforderungen. Sie bietet jedoch auch eine Chance, Produkte jetzt so zu optimieren, damit sie nicht nur während der Krise besser zu nutzen sind, sondern langfristig zum Einsatz kommen.

Thomas Krause, Regional Sales Director DACH
Thomas Krause
Regional Sales Director DACH, Bitdefender

Weitere Artikel

Cyber-Lockdown

Ein Jahr im Cyber-Lockdown. Was haben wir gelernt?

Als die aktuelle Pandemie Anfang letzten Jahres aufkam, fühlte sich nicht jeder Arbeitnehmer wohl bei der Umstellung auf eine digitalisierte Arbeitswelt – besonders da dieser Wechsel praktisch von heute auf Morgen passierte.
Phishing

Nutzer sind besser gegen COVID-19-bezogene Phishing-Angriffe gewappnet

KnowBe4, Anbieter der Plattform für Security Awareness Training und Phishing-Simulationen, gab die Ergebnisse seiner Phishing-Untersuchungen für das 1. Quartal 2021 bekannt.
Cyber Security

Nur zwölf Prozent der Unternehmen haben SASE vollständig eingeführt

NetMotion, ein Anbieter von Sicherheitslösungen für die weltweit wachsende Zahl mobiler und aus der Ferne tätiger Arbeitskräfte, hat die Ergebnisse seiner ersten globalen SASE-Studie bekannt gegeben.
Asset Management

Wie Sicherheitsteams nicht sichtbare Assets aufdecken können

Fünf Fragen und Antworten wie Sicherheitsteams nicht sichtbare Assets aufdecken können, beantwortet von Todd Carroll, CISO/VP CyberOperations bei CybelAngel.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.