Anzeige

Cybersecurity

In den nächsten Tagen dreht sich in Nürnberg wieder alles um die neuesten Erkenntnisse im Bereich der Cybersecurity. Nicht nur die Bedürfnisse der Mitarbeiter haben sich geändert, sondern auch die Welt der Hacker und Cyberangriffe. IT-Experten sind sich laut dem Cyberthreat Defense Report von CyberEdge weltweit einig: Der größte Schwachpunkt für die IT-Sicherheit ist der Umgang mit zu vielen Sicherheitsdaten. 

Daher möchten Unternehmen verstärkt auf KI-basierte Analyselösungen setzen. Denn mit klassischen Sicherheitslösungen sind die Risiken der Cyberbedrohungen für Unternehmen nicht mehr fassbar. Beinahe jeder fünfte Befragte gab an, bereits Opfer eines Cyberangriffs gewesen zu sein, ein Drittel davon sogar mehrmals. Auch die Zukunft sieht nicht rosig aus: nur 12 Prozent der Unternehmen halten eine Cyberattacke auf ihre digitalen Assets für ausgeschlossen.

Imperva besitzt eine Bandbreite an Security-Lösungen, die helfen ein Unternehmen sicher und resistenter gegen böswillige Cyber-Angriffe zu machen. Dabei hat sich das Unternehmen auf zwei Kerngebiete fokussiert: Application und Data Protection.  Um ein einheitliches Gesamtpaket zum Schutz von Anwendungen zu erhalten, benötigen Unternehmen Im Bereich der Anwendungssicherheit verschiedene Lösungen: 

  • Die „Web-Application-Firewall (WAF)“ bietet Unternehmen eine Cloud-Web-Application-Firewall.
  • Die SecureSphere WAF Gateways wiederum schützt alle Anwendungen, die sich entweder lokal oder auch in einer privaten oder öffentlichen Cloud befinden.
  • Die Cloud-WAF-Lösung enthält zudem einen Bot- sowie einen Account-Take-Over-Schutz.

Web Application Firewalls (WAF) sind laut dem Cyberthreat Defense Report immer noch die am weitesten verbreitete Anwendungs- und Datensicherheitstechnologie, um unter anderem DDoS-Angriffe oder private Datenschutzverletzungen zu verhindern. Unternehmen, die sich für eine WAF entscheiden, sollten vor allem auf eine sichere Migration der Anwendungen in der Cloud und On-Premise achten.

Datengold richtig schützen

Das höchste Gut eines jeden Unternehmens sind seine Daten. Sie sollten dementsprechend gut geschützt werden. Imperva fokussiert sich dabei auf das Erkennen und Bewerten der Daten. Außerdem ist der generelle Datenschutz durch eine kontinuierliche Überwachung der Datenaktivitäten gewährleistet. Eine Datenrisikoanalyse identifiziert, wenn sensible Daten einem Sicherheitsrisiko ausgesetzt sind. Eine Datenmaskierung erkennt, anonymisiert und pseudonymisiert vertrauliche Daten in Nicht-Produktionsumgebungen und berücksichtigt Datenschutzbestimmungen wie die DSGVO.

FlexProtect: Individuelle Vorkehrungen für Daten- und Anwendungssicherheit

Sicherheitslösungen werden in Unternehmen oft als einschränkend wahrgenommen. Neue Lösungen wie FlexProtect von Imperva bieten hingegen eine flexible Lizenzierung zur Sicherung von Daten und Anwendungen – On-Premises und in der Cloud. Mit FlexProtect Plus erwirbt ein Unternehmen eine umfassende Daten- und Anwendungssicherheit, die Unternehmen individuell festlegen können. Der Schutz kann so „graduell“ in Anspruch genommen werden. Sowohl in der Cloud als auch lokal. Mit FlexProtect Premier auf Daten- und Anwendungsebene bekommt der Nutzer zusätzlich noch DDoS-Schutz für Websites auf Anwenderebene sowie Datenmaskierung auf Datenebene als zusätzlichen Schutz mitgeliefert.

KI-basiertes Monitoring gegen die Datenflut

Doch so sicher die Daten auch geschützt sind: IT-Sicherheit ist ohne KI-basierte Analysen heutzutage kaum mehr denkbar. Administratoren ertrinken oft in einer Flut an Warnhinweisen und benötigen ausgereifte Analysetools wie „Attack Analytics“, um automatisierte Berichte über die eingehenden Warnhinweise zu erhalten. Um alle Informationen einer Bedrohung zu vervollständigen, bietet Imperva außerdem den Schutz der IP-Reputation sowie API-Sicherheit. Bei der Anwendungsbereitstellung liefert Imperva zudem ein Content Delivery Network (CDN). Zusätzlich gibt es einen gesonderten DDoS-Schutz, der jede Art eines DDoS Angriffs in weniger als drei Sekunden abwehrt.

it-sa am Stand von Magellan Networks 

www.imperva.com/de/


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Cloud Security

Securepoint bietet Backup-Lösung in der deutschen Cloud

Der IT-Sicherheitshersteller Securepoint hat zum 01. Dezember 2020 den Start einer cloudbasierten Datensicherung angekündigt, die von Systemhäusern einfach in ihre Services integriert werden kann.
Cybersecurity

Synopsys zum Bitkom-Leitfaden zur Software-Sicherheit

Der Branchenverband Bitkom hat kürzlich einen neuen Leitfaden zum Thema Softwaresicherheit verfasst. „Die Digitalisierungsprozesse in Wirtschaft und Gesellschaft führen dazu, dass Software und softwarebasierte Produkte zunehmend allgengewärtig sind.
Cybersecurity

Cyber Security Awareness ist kein technisches Thema

Im Jahr 2019 lag der durch Cyberkriminalität verursachte Schaden in Deutschland bei 87,7 Millionen Euro – mit steigender Tendenz. Die meisten Unternehmen haben die Zeichen der Zeit erkannt und investieren vermehrt in Hardware, Software und Services zur…
Cyber Security

Richtiger Umgang mit einem IT-Sicherheitsvorfall

Sicherheitsvorfälle können schwerwiegende Auswirkungen auf Unternehmen haben und hohe organisatorische und finanzielle Schäden verursachen. Um die Auswirkung zu minimieren, sind gute Prozesse und Verfahren zur schnellen und effizienten Behandlung zwingend…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!