Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

DIGITAL FUTUREcongress
14.02.19 - 14.02.19
In Frankfurt, Congress Center Messe

SAMS 2019
25.02.19 - 26.02.19
In Berlin

INTERNET WORLD EXPO
12.03.19 - 13.03.19
In Messe München

secIT 2019 by Heise
13.03.19 - 14.03.19
In Hannover

IAM CONNECT 2019
18.03.19 - 20.03.19
In Berlin, Hotel Marriott am Potsdamer Platz

Anzeige

Anzeige

New ReleaseUnivention stellt pünktlich zur CeBIT 2017 die brandneue Ausgabe von Univention Corporate Server (UCS) vor. Mit Version 4.2 der etablierten Open Source Software lassen sich gemischte IT-Infrastrukturen über eine einzige Web-Oberfläche verwalten und mehr als 80 weitere Enterprise-Anwendungen bereitstellen. 

Highlight des Releases ist das neue frei konfigurierbare Online-Portal, das sich flexibel an die Bedürfnisse von Organisationen und Einzelnutzern anpassen lässt. Auch unter der Haube hat sich eine Menge getan: Mit UCS 4.2 wird die Distributions-Basis von UCS auf Debian 8 (Jessie) aktualisiert und ein großer Teil der Debian-Pakete nativ zur Verfügung gestellt. Wichtige Sicherheits- und Produktupdates lassen sich damit schneller bereitstellen als je zuvor. UCS 4.2 erscheint Anfang April 2017 und wird zur CeBIT in Halle 3, Stand D36 erstmals für die Öffentlichkeit als Live-Demonstration zu sehen sein.

„Univention fördert digitale Selbstbestimmung und Transparenz: Organisationen können mit UCS durch ein offenes Open Source Framework bestimmen, wo und wie sie Dienste betreiben und ihre Daten speichern wollen – ohne auf Angebote wie Microsoft Office 365 oder G Suite von Google verzichten zu müssen“, sagt Peter Ganten, Gründer und Geschäftsführer der Univention GmbH. „Mit unserer Lösung bieten wir Anwendern Wahlfreiheit und erleichtern vor allem das Management ihrer IT-Infrastruktur sowie der eingesetzten Apps und Cloud Services. Gleichzeitig bauen wir mit unserem plattformübergreifenden Identity-Management eine Brücke zwischen den verschiedenen Anwendungen und Clientsystemen, wie Windows, Linux und Mac. Die Hoheit über die Daten der Nutzer bleibt dabei in der eigenen Hand, was insbesondere bei öffentlichen Einrichtungen wie Schulen und Behörden von enormer Bedeutung ist.“

Neues Online-Portal für Nutzer und Administratoren

Mit dem neuen UCS 4.2 wurde das Bedienkonzept gründlich weiterentwickelt und die Oberfläche präsentiert sich aufgeräumter als je zuvor. Ein neues, zentrales Online-Portal ermöglicht nun auch den Endanwendern im Rahmen einer Selbstbedienung schnellen Zugriff auf bereitgestellte Anwendungen und bietet Administratoren zugleich alle Werkzeuge für professionelles IT-Management. Das Portal lässt sich frei konfigurieren und kann an individuelle Bedürfnisse jeder Organisation angepasst werden, beispielsweise für Behörden, Schulen und Großunternehmen. Nutzer früherer Versionen profitieren zudem von verbesserter Usability, Unterstützung aktueller Hardware und höherer Sicherheit.

Technik-Updates: Debian 8, Linux Kernel 4.9 LTS und Samba 4.6

Univention setzt bisher auf ein speziell angepasstes Linux auf Basis von Debian 7. Mit UCS 4.2 bildet Debian 8 (Jessie) die neue technische Basis von UCS. Mit dieser Umstellung werden von nun an Original Debian Pakete für UCS übernommen und nur noch bestimmte Pakete mit veränderten oder aktuelleren als die in Debian vorhandenen Bestandteilen der Distribution, wie zum Beispiel Samba oder OpenLDAP, von Univention selbst erstellt. Organisationen profitieren dadurch von noch schnelleren Sicherheitsupdates und zudem von der höheren Performance durch Linux Kernel 4.9 mit Long Term Support (LTS). Darüber hinaus setzt Univention als einer der ersten Hersteller die gerade frisch erschienene Version von Samba 4.6 produktiv ein und verbessert unter anderem die Performance des Active Directory sowie den Austausch von Druckertreibern mit Windows 10-Clients.

Als Direktinstallation oder Docker-Image: Mehr als 80 Business-Apps verfügbar

Im App Center von UCS 4.2 finden Organisationen mehr als 80 Business-Apps unterschiedlichster Hersteller und können diese mit wenigen Mausklicks unternehmensweit zur Verfügung stellen. Die Palette reicht von verschiedenen Administrationstools über Collaboration-Lösungen und Cloudspeicher bis hin zum Costumer Relationship Management und der Einbindung populärer Office-Lösungen wie Microsoft Office 365 und G Suite von Google. App-Anbieter können ihre Applikationen als eigene Docker-Container bereitstellen oder ihre Software als Pakete für Debian liefern. Univention kümmert sich anschließend um die „Dockerisierung.“

Informationen zu Preis und Verfügbarkeit unter https://www.univention.de/produkte/preise/

Univention zeigt während der CeBIT 2017 in einer Live-Demo-Umgebung erstmals die Neuerungen von UCS 4.2. Registrierungen für Unternehmen und Behördenvertreter sind ab sofort hier möglich.

CeBIT 2017 in Halle 3, Stand D36/620 (Open Source Park)

GRID LIST
Strategie

10 Punkte für die richtige API-Strategie

APIs sind ein unglaublich wertvolles Werkzeug für die IT-Modernisierung – sie schalten…
Tb W190 H80 Crop Int C7ec4121533b0efd43b60d6b621b8f97

IFS baut Field Service Management 6 aus

IFS bringt IFS Field Service Management 6 (FSM 6) auf den Markt. Das Lösungsangebot für…
Tb W190 H80 Crop Int 4f1e98f2cec01cd556c839932fdd627d

Topaz mit neuen Funktionalitäten für Entwickler

Die Mainframe-DevOps-Lösung Topaz von Compuware, ermöglicht Entwicklern der nächsten…
Smarte News aus der IT-Welt