IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

Lupe Binärcode PuzzleMit Preludio, einem Produkt des Karlsruher Softwareherstellers Disy Informationssysteme GmbH, lassen sich standardkonforme Metadatensysteme realisieren, die individuell anpassbar sind. Ein Beispiel für die Anwendung ist NOKIS, das Nord-Ostsee-Küsten-Informations-System.

Weit über 2.000 Datensätze bekommt ein Nutzer aufgelistet, wenn er NOKIS – kurz für Nord-Ostsee-Küsten-Informations-System – startet. Von digitalen Oberflächenmodellen über den Phosphorgehalt im Wasser bis zu Informationen zu Liegeplätzen von Robben reicht das vorhandene Datenportfolio, das in NOKIS sortiert, katalogisiert und beschrieben ist. NOKIS ist ein Metadatensystem, wie es im Buche steht: konform mit zahlreichen Standards, kompatibel mit übergeordneten Systemen und dabei flexibel konfigurierbar und individuell anpassbar. Geschaffen hat das System das Kuratorium für Forschung im Küsteningenieurwesen (KFKI), ein Zusammenschluss von in der Küstenforschung tätigen Verwaltungen des Bundes und der Länder mit der Geschäftsstelle bei der Bundesanstalt für Wasserbau (BAW).

Disy PM Preludio

Webbasiert mit vielen Vorteilen

„Seit dem Jahr 2000 haben wir uns mit Metadaten beschäftigt und im Rahmen von Forschungsprojekten NOKIS entwickelt“, erinnert sich Dr. Rainer Lehfeldt, Geschäftsführer des KFKI. „Viele unserer Erkenntnisse, Erfahrungen und Anforderungen aus diesen Projekten sind dann in die von Disy entwickelte Software Preludio geflossen, die wir bis heute für unsere Metadatenverwaltung nutzen.“ Das Ganze sei natürlich webbasiert und biete viele Vorteile – von der Gültigkeitsprüfung während der Datenerfassung über die durchgängige Mehrsprachigkeit bis hin zur Benutzerverwaltung mit Rechtekonzept und Freigabe-Workflow. 

Konform mit den relevanten Metadaten-Standards

Besonders betont der KFKI-Geschäftsführer aber die Konformität der mit Preludio erfassten Daten mit gängigen Standards. Neben allen relevanten Metadaten-Standards wie ISO 19115, ISO 19119 und ISO 19139 werden die wesentlichen OGC-Schnittstellen-Standards für die Datenbereitstellung und den Datenzugriff berücksichtigt. Mit Preludio erfasste Metadaten können außerdem über Catalog Services for the Web (CSW) in umfassendere Geodateninfrastrukturen (GDI) eingebunden werden, was im Fall von NOKIS geschehen ist. „Unsere Daten sind Teil der Marinen Dateninfrastruktur Deutschland (MDI-DE) und damit auch der Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE)“, erklärt Dr. Rainer Lehfeldt. 

Disy PM Preludio 3

Erneuerung der Programmbibliotheken

Dass Disy seine Software regelmäßig updatet und so immer auf dem technisch aktuellen Stand hält, ist ein weiterer Vorteil. Aktuell sind beim letzten Update von Preludio grundlegende Programmbibliotheken erneuert worden. Bei Bedarf kann Disy auch weitergehende Funktionalitäten entwickeln oder Preludio projektspezifisch individuell konfigurieren.
Außerdem lässt sich Preludio problemlos an individuelle Anforderungen anpassen. In NOKIS wurden beispielsweise neue Profile zur Erfassung von Forschungsprojekten oder Dokumentationen und Publikationen eingeführt. „Als Nächstes aktualisieren wir ein eigenes Zeitreihenprofil durch das standardisierte O&M-Format“, gibt Dr. Rainer Lehfeldt einen Ausblick in die nahe Zukunft. Und zusammenfassend sagt er: „Mit Preludio lassen sich einmalige und zeitgemäße Metadatensysteme schaffen, die es ermöglichen, schnell und gezielt nach Datensätzen zu suchen, und die einen Überblick im Datendschungel liefern.“

www.disy.net

 
Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet