Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

B2B Service Management
22.10.19 - 23.10.19
In Titanic Chaussee Hotel, Berlin

PM Forum 2019
22.10.19 - 23.10.19
In Nürnberg, NCC Ost

DILK 2019
28.10.19 - 30.10.19
In Düsseldorf

Digital X
29.10.19 - 30.10.19
In Köln

DIGITAL FUTUREcongress
05.11.19 - 05.11.19
In Essen, Halle 8 im Congress Center Ost

Anzeige

Anzeige

Riesige Straßenkreuzung

Bildquelle Shutterstock.com

Laut Statista wachsen die Branchensegmente IT-Services und Software in Deutschland seit 2015 konstant mit über zwei beziehungsweise über sechs Prozent jährlich. Und dieser Verlauf wird sich fortsetzen – der Digitalisierung sei Dank. Doch mit der wachsenden Komplexität von Lösungen und Dienstleistungen steigt auch der Anspruch an die Außendarstellung von IT-Unternehmen. Sie müssen dafür sorgen, dass potenzielle Kunden ihr Angebot verstehen, wahrnehmen und den Mehrwert für sich erkennen. 

In der Kürze liegt die Würze

Der Trend geht eindeutig in Richtung digitale Medien und Online-Präsenzen. Das hat die Branche bereits erkannt: Eine Studie von Saxoprint zeigt, dass die Website (96 Prozent), E-Mail-Marketing (74 Prozent), SEO (66 Prozent), Social Media (54 Prozent) und Google-Anzeigen (45 Prozent) die wichtigsten Kommunikationskanäle für die IT-Branche sind. Auch eigene Blogs gewinnen mit 29 Prozent immer stärker an Bedeutung. Diese Entwicklung erfordert in Kombination mit der immer stärkeren Nutzung von mobilen Endgeräten, dass Kommunikationsverantwortliche komplexe Themen möglichst konkret und verständlich in wenigen Worten auf den Punkt bringen. Lange Fließtexte eignen sich für diese Kanäle nicht – stattdessen müssen die Kernbotschaften griffig formuliert und mit passendem Bild-, Video- oder Audiomaterial untermauert werden. Eine kurze Checkliste zu einer konkreten Fragestellung in Kombination mit der Einladung zu einem ausführlichen Webinar oder dem Link zu einem spannenden Podcast über ein verwandtes Thema können beispielsweise funktionierende Pakete sein.

Messbarkeit wird immer wichtiger

Die Saxoprint-Studie zeigt außerdem, dass die Einführung und Entwicklung weiterer Online-Marketingmaßnahmen für 77 Prozent der IT-Unternehmen im Fokus stehen. Gleichzeitig sehen 59 Prozent der Branche die Messbarkeit und die Erhebung von ROI-Kennzahlen bei der Auswahl von Marketingmaßnahmen als eine der großen Herausforderungen an. Ein genauerer Blick zeigt, dass diese beiden Antworten sich ideal ergänzen: Nirgendwo sonst ist die Erhebung von Kennzahlen – Klicks, Impressions, Conversions, etc. – so gut praktisch umsetzbar wie online. Entsprechend genau können Marketingverantwortliche ihre Ergebnisse analysieren und bei der nächsten Budgetvergabe mit konkreten Erfolgen argumentieren. Und auch die beiden wichtigsten Aufgaben des Marketings in IT-Unternehmen – mit jeweils 90 Prozent die Darstellung von Produkt- bzw. Servicequalität und die Gewinnung von Interessenten beziehungsweise Leads – können Marketers online lösen. Ein fachliches Whitepaper mit handfesten Praxistipps, das Leser gegen Angabe ihrer E-Mail-Adresse herunterladen können und welches mit kurzen Auszügen in der Presse sowie auf Bannern für mehr Sichtbarkeit beworben wird, generiert handfeste Leads für den Vertrieb und stärkt gleichzeitig die Wahrnehmung für das Unternehmen sowie sein Portfolio.

Alles unter einen Hut bekommen

Die Strategie ist also klar: die richtige Botschaft zur richtigen Zeit über den richtigen Kanal an die richtige Zielgruppe kommunizieren. Doch das ist gar nicht so einfach, wenn man bedenkt, wie viele Aufgaben heutzutage in der Marketingabteilung gebündelt werden. Events, Online-Auftritte, Pressearbeit, interne Kommunikation und Markenmanagement unter einen Hut zu bekommen, stellt eine immer größere Herausforderung für die Verantwortlichen dar. Insbesondere im Mittelstand, wo solche Themen teilweise noch direkt in der Geschäftsführung aufgehängt sind, lohnt sich die Zusammenarbeit mit externen Beratern. Aber Vorsicht: Eine Agentur sollte sich unbedingt in der Branche auskennen, Technologiethemen tiefgreifend verstehen und sich auf die individuellen Anforderungen des jeweiligen Unternehmens einstellen können. Denn insbesondere im IT-Bereich kommt es darauf an, auf Augenhöhe mit der Zielgruppe zu interagieren. 

Dominique-Silvia Kemp, Inhaberin
Dominique-Silvia Kemp
Inhaberin, WorkingWords
Dominique-Silvia Kemp ist Inhaberin der auf Technologiethemen spezialisierten PR-Beratung WorkingWords. WorkingWords bietet die optimale Kombination aus technischem Know-how, Branchenerfahrung und Kommunikationskompetenz. Unternehmen mit erklärungsbedürftigen Produkten und Dienstleistungen aus dem B2B-Umfeld profitieren von professioneller Unterstützung in Sachen Websitetexte, Pressearbeit, Marketingmaterial, Leadgenerierung, Blog, Social Media und vielem mehr. 
GRID LIST
Klein vs Groß

Wie das Wasserfallmodell Mücken zu Elefanten macht

IT-Dienstleister führt mit einem humorigen Vergleich vor Augen, zu welch absurden…
Gruppe

Unzufriedene Generation Y – locken Obst und Tischkicker noch?

Gefangen zwischen Selbstverwirklichung und Sinnsuche: Die Generation Y, auch Millennials…
Führungskraft

11 Gründe für das Scheitern von Führungskräften

Eine Führungsposition innerhalb eines Unternehmens zu übernehmen, mag sich zwar wie ein…
New Work

Begehrt & günstig: Der flexible Arbeitsplatz

Im „War for Talents“ wird mit harten Bandagen gekämpft. Und der Kampf um kluge Köpfe ist…
Frauen Gruppe

Frauen in die IT! Aber wie?

Frauen sind in der IT-Branche unterrepräsentiert, lediglich 17 Prozent der Beschäftigten…
Human Resources

Talent- und Workforce Management als Hebel für den Geschäftserfolg

Der moderne Arbeitsplatz befindet sich in einem ständigen Wandel. Das erfolgreiche…