Wirtschaftsstandorte locken Experten

Top 5 Freelancer-Städte: Hochburg Berlin

Es ist kein Geheimnis, dass Großstädte günstige Voraussetzungen für ein erfolgreiches Selbstständigen-Geschäft bieten. Doch in welchen Städten Deutschlands sind die meisten Freelancer anzutreffen?

Die Projektplattform freelancermap hat mehr als 80.000 anonymisierte Angaben von Nutzerprofilen gesichtet und stellt fest: An der Spitze der Freelancer-Hochburgen stehen die fünf Städte, die zugleich auch die einwohnerstärksten Deutschlands sind. Das Hinzuziehen der Daten aus dem Freelancer-Kompass 2021 erlaubt es darüber hinaus, das Alter, die Anzahl der bearbeiteten Projekte sowie weitere spannende Insights über die durchschnittlichen Selbstständigen der jeweiligen Bundesländer zu liefern. Besonders ins Auge fällt dabei nicht nur, dass Freiberufliche aus der Automotive-Branche in Bayern leben, während diejenigen, die ihr Wissen über Finanzen und Banken anbieten, verstärkt in Frankfurt am Main ansässig sind. 

Anzeige

Freelancer-Hochburgen sind einwohnerstärkste Städte – Berliner mit 41 Jahren am jüngsten

Berlin, München (Bayern), Hamburg, Frankfurt am Main (Hessen) und Köln (Nordrhein-Westfalen) – an diesen Standorten leben die meisten Selbstständigen. Die Auswertung der Nutzerprofile ergab, dass sich die fünf Freelancer-Hochburgen mit den Großstädten decken, in denen die meisten Einwohner zu finden sind. Doch während sich in Berlin und Hamburg das durchschnittliche Alter der Freiberuflichen auf 41 beziehungsweise 42 Jahre beläuft, lebt in Bayern (47 Jahre), Hessen und NRW (je 46 Jahre) eine etwas ältere Riege an Selbstständigen. Doch mit dem Alter kommt auch die Erfahrung: Mehr als elf Jahre sind die Freelancer in Süd- und Westdeutschland im Schnitt tätig.

Wochenarbeitsstunden variieren stark trotz ähnlichem Stundensatz

Ein Blick auf den durchschnittlichen Stundensatz zeigt, dass die Freiberuflichen in vier von fünf Bundesländern zwischen 93 und 94 Euro verlangen. Einzig hessische Freischaffende erhalten 91 Euro die Stunde. Während die Hessen mit 45 Stunden die meiste Wochenarbeitszeit absolvieren, räumen sich Berliner im Schnitt drei Stunden mehr Freizeit in der Woche ein. Dafür sind die Hauptstädter mit zehn Projekten pro Jahr beschäftigt, während in Hessen vier Projekte im selben Zeitraum bearbeitet werden. Auch in Hamburg und NRW hält sich die Zahl der Projekte mit fünf gering, bayerische Freiberufler arbeiten hingegen durchschnittlich an neun Projekten und geben eine Arbeitszeit von 44 Wochenstunden an.

Freelancer Hochburgen 2021 Bild 1

Bild 1: Eine professionelle und organisierte Kommunikation hilft im Projektgeschäft. 
(Quelle: Freelancer-Kompass 2021, freelancermap)

NL Icon 1
Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Branchenkenntnisse konzentrieren sich auf Wirtschaftsstandorte

Die typischen in den Großstädten angesiedelten Freelancer arbeiten als Entwickler oder Berater. Besonders interessant sind hier die regionalen Bezüge, die sich aus der Branche ableiten lassen, in der die Freiberuflichen ihre Leistungen anbieten. In Hamburg und NRW, genauer: Köln, arbeiten vor allem Selbstständige aus den Bereichen Handel und Konsum, wobei die Entwickler in Nord-, die Berater in Westdeutschland sitzen. Auch die Freelancer-Hochburg Frankfurt am Main wird von etlichen freiberuflichen Beratern bewohnt, allerdings fokussiert sich der Durchschnitt dieser auf die Banken- und Finanzbranche. In der Landeshauptstadt Bayerns sind besonders Berater aus der Automotive-Branche ansässig, während in Berlin Entwickler mit den Schwerpunkten IT und Software sitzen.

Die Erkenntnisse dieser Auswertung bieten viel Potenzial, findet Thomas Maas, CEO von freelancermap: „Es ist sehr interessant, dass der Altersdurchschnitt in Berlin und Hamburg etwas geringer ist als in den restlichen Großstädten. Besonders signifikant ist die Feststellung, dass offensichtlich regionale Verknüpfungen zwischen den Wirtschaftsstandorten spezifischer Branchen und dort ansässigen Freelancern bestehen. Es ist stark davon auszugehen, dass gewisse Wirtschaftstreiber auch branchenorientierte Freiberufler anziehen. Aus diesen Ergebnissen lassen sich außerdem potenzielle Handlungsoptionen ableiten: Nicht nur können Freiberufliche ihre Dienstleistungen in den branchenspezifischen Regionen anbieten oder passende Projekte akquirieren, auch Unternehmen finden je nach Standort und Bedarf einen immensen Pool an freiberuflichen Fachkräften vor.“    

Freelancer Hochburgen 2021 Bild 2

Bild 2: In diesen 20 deutschen Städten sind die meisten Freelancer ansässig.
(Quelle: freelancermap)

www.freelancermap.de
 

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.