So erstellt man ein PDF auf dem iPhone

Bildquelle: Vladimka production / Shutterstock.com

Apple ist dafür bekannt, mit vielen Features aufzuwarten. Konkurrenten sind oft schneller, müssen aber genauso oft feststellen, dass ihre Versionen noch nicht massentauglich sind. Etwas anders verhält sich das mit dem Erstellen von PDFs. Während viele andere Geräte noch eine zusätzliche App benötigen, ist der PDF-Creator bereits im System installiert.

Webseiteninhalte als PDF verschicken

PDFs enthalten nur Dokumente oder Bilder? Nein, auch Webseiten können als PDF verschickt werden, jedenfalls dessen Inhalte. Damit können Empfängerinnen und Empfänger auch ohne Mobilfunkempfang später den Inhalt eines PDFs lesen. Um Inhalte von Webseiten als PDF mit dem iPhone zu verschicken, ist ein wenig Bastelarbeit notwendig.

Ob Safari oder DuckDuckGo, in beiden Browsern können iPhone-Besitzerinnen und -Besitzer von Online-Inhalten ein PDF erstellen. Dazu wird zunächst das Teilen der Seite angeklickt und Drucken ausgewählt. Da die Datei aber nicht gedruckt, sondern verschickt werden soll, ist sie im zweiten Anlauf anzuklicken und erneut das Symbol für Teilen in der Vorschau auszuwählen. Erst jetzt ist es möglich, die Datei in PDF umzuwandeln und zu verschicken.

Damit PDF-Dateien beim Empfänger ankommen, benötigen beide, also Senderin und Empfänger, ein mobiles Datennetz. Das Apple-System speichert Dateien in einem Zwischenspeicher, wenn beim ersten Mal die Sendung nicht übermittelt werden kann. Manuell können Absender das zu einem späteren Zeitpunkt wiederholen oder das Gerät so einstellen, dass das System das automatisch übernimmt.

Anzeige

PDF als gängiges Format

PDF können alle empfangen und verschicken. Es ist das gängige Format für Dokumente, Bilder und Grafiken. Wichtige Dokumente werden im PDF beruflich wie privat verschickt. Der Anteil beruflicher Arbeiten mit dem iPhone nimmt stetig zu. Auf dem Smartphone werden nicht nur Bilder erstellt, sondern auch Dateien bearbeitet, um sie zu verschicken und abzuspeichern. Mit dem iPhone 13 Pro Max oder 14 Pro Max und Nachfolger können Berufstätige vollständig wichtige Büroarbeiten abwickeln.

Texte verfassen, als PDF abspeichern und verschicken, oder Fotos für Mappen anfertigen und als PDF abspeichern. PDFs nehmen deutlich weniger Speicherplatz ein als vergleichbare Dateiformate. Was Apple-User beachten müssen, nicht alle besitzen ein iPhone und arbeiten mit anderen Handys namhafter Hersteller. PDFs sind nicht vom System eines Smartphones abhängig. So funktioniert die Übertragung einer PDF-Datei auch von Apple zu Huawei oder Samsung und umgekehrt. PDFs lassen sich außerdem an jedem Laptop und Computer öffnen, bearbeiten und weiterversenden.

NL Icon 2
Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Bilder in PDF umwandeln

Mit dem iPhone kann jedes Bild in ein PDF umgewandelt werden. DocuSign erklärt, wie Sie ein PDF erstellen und dabei Bilder in PDFs umwandeln. Dabei können Sie einzelne JPEGs ins PDF-Format übertragen oder aber mehrere Photos in einem PDF zusammenfügen. 

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.