Einstieg und Nutzung von E-Training

E-Learning: Auch nach der Corona-Krise sinnvoll

Die Nutzung von E-Trainings und E-Learning Angeboten hat in den letzten Jahren stetig zugenommen. So verzeichnete die Branche laut mmb Branchenmonitor schon in 2018 ein deutliches Umsatzplus von vierzehn Prozent gegenüber dem Vorjahr.

In der Covid-19 Krise hat sich die Nachfrage noch einmal um 50% erhöht, da Präsenzveranstaltungen nicht stattfinden können. Die Auswahl von Anbietern und Inhalten sollte gerade beim Neueinstieg besonders sorgfältig geschehen, um enttäuschende Erfahrungen und eine Bestätigung zuweilen bestehender Vorbehalte zu vermeiden. Solche Effekte wären schade! Denn wirklich professionelle und leistungsfähige E-Learning-Tools können auch außerhalb von Krisenzeiten eine sehr effektive Maßnahme zur Mitarbeiterentwicklung sein.

Anzeige

Ihre Mitarbeitenden brauchen Ihre Unterstützung. Jetzt.

Die Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-Krise wirken sich auf sämtliche Arbeits- und Lebensbereiche aus. Deshalb brauchen Mitarbeitende gerade jetzt kompetente Unterstützung, um mit den ungewohnten Situationen umzugehen. Ein gutes Beispiel dafür sind Video-Konferenzen: Während im letzten Frühjahr noch munter improvisiert werden konnte und jeder Verständnis für Abbrüche, schlechte Bildqualität oder ungeschicktes Agieren vor der Laptop-Kamera zeigte, hat inzwischen längst eine Professionalisierung eingesetzt. Das heißt, die Ansprüche sowohl an die technische Qualität als auch an das professionelle Auftreten sind deutlich gestiegen. Höchste Zeit, Mitarbeitende systematisch für diese neuen Anforderungen zu qualifizieren und damit auch in der digitalen Welt zu souveränen Repräsentanten Ihres Unternehmens zu machen.

Home-Working will gelernt sein.

Auch die Arbeit im Homeoffice fällt nicht allen Arbeitnehmern leicht. Das Fehlen klarer Strukturen, improvisierte Arbeitsplätze, vielfältige Ablenkungen und zusätzliche Anforderungen, wie zum Beispiel Kinderbetreuung und Home-Schooling, lassen einen Arbeitstag leicht zerfasern und mindern sowohl die Zufriedenheit als auch die Effizienz. Gefragt sind deshalb Methoden zur Strukturierung und Selbstorganisation. Auch hier können E-Trainings wertvolle Unterstützung leisten, um Mitarbeitende zum konstruktiven Umgang mit der schwierigen Situation zu befähigen.

NL Icon 1
Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Personalentwicklung ist Wertschätzung

Darüber hinaus sind Entwicklungsmaßnahmen gerade jetzt ein hervorragender Weg – trotz Social Distancing – einen engen Kontakt zu den Mitarbeitenden aufrechtzuerhalten und die Bindung an das Unternehmen zu stärken. Denn, wie in „normalen“ Zeiten, drückt jedes Angebot zur persönlichen Weiterentwicklung Wertschätzung und Anerkennung aus. Genau das, was Mitarbeitende jetzt wirklich gut gebrauchen können.

Freiheit vs. persönlicher Kontakt

Auch ganz ohne Krise ist das E-Learning ein besonders effizientes Weiterbildungsinstrument. Abgesehen vom geringeren Zeit- und Reise-Aufwand ermöglichen zum Beispiel so genannte Web Based Trainings (WBTs) ein Maximum an persönlicher Autonomie. Lernende sind zeitlich und räumlich ungebunden. Sie können also ihre Trainingseinheiten genau dann erledigen, wenn sie bereit und aufnahmefähig sind und müssen nicht nach der Arbeit noch. Ein weiterer Vorteil ist die Selbstbestimmung des Lerntempos. Elektronisch kann jeder so schnell lernen wie er möchte und damit Inhalte nachhaltig vertiefen.

Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.