Die Zukunft der Arbeit: Sechs Modern-Workplace-Trends für 2022

Featured
Work Life Balance

Arbeiten Sie noch wie vor zwei Jahren? Die wenigsten von uns können diese Frage bejahen – erst recht nicht, wenn Sie als Büroangestellte:r tätig sind. Die vergangene Zeit hat ihre Spuren hinterlassen, positiv wie negativ. Doch wie geht es in Zukunft weiter?

Werden Büros gänzlich überflüssig? Wohl kaum. Wenn es darum geht, wo wir arbeiten, wird es künftig drei Hauptmodelle geben: zum einen zentralisierte Arbeitsplätze – gerade in Bereichen, in denen Homeoffice nicht möglich ist. Einige Unternehmen setzen ganz auf dezentralisierte Remote-Organisationen. Aber die meisten Firmen werden künftig für ihre Teams hybride Modelle anbieten und verbinden damit „das Beste aus beiden Welten”.

Anzeige

Videoquelle: Bechtle AG

Ein starkes Team lebt bei uns den modernen Arbeitsplatz. Lernen Sie unsere Expert:innen kennen und erfahren Sie, wie wir Ihren Arbeitsplatz mit aktuellen Lösungen und viel Leidenschaft produktiver, flexibler und auch sicherer machen.

Wir haben die wichtigsten Modern-Workplace-Trends für 2022 für Sie zusammengestellt.

1. Auf die Zusammenarbeit kommt es an: Modern Meeting.

Ein Teil des Teams nimmt von zu Hause an Besprechungen teil, andere Mitarbeitende sitzen im Meetingraum vor Ort. Diese hybride Arbeitsweise wird uns in Zukunft in Meetings begleiten – dennoch bedeutet sie für viele Firmen weiterhin eine Herausforderung. Meetingräume müssen mit der entsprechenden Technik ausgestattet werden, um eine reibungslose Zusammenarbeit über Standortgrenzen hinweg zu ermöglichen. Neben hochwertigen Kameras und Mikrofonen ist die Wahl einer Plattform für professionelle Videokonferenzen entscheidend. Sie sollte die Teilnehmenden von zu Hause genauso einbinden wie das Team vor Ort.

Die User Experience steht dabei im Mittelpunkt. Sowohl Tools als auch Technik müssen intuitiv und einfach in jeder Arbeitssituation bedienbar sein. Wie kann mein Team über Standortgrenzen hinweg produktiv zusammenarbeiten? Welche Ausstattung und Technik benötigen wir für hybride Meetings? Wie können wir unser Team bestmöglich unterstützen (Stichwort: Change Management und User Adoption)? Diese Fragen sollten sich Unternehmen 2022 im Rahmen ihres Modern-Meeting-Konzepts stellen.

In den Bechtle Digital-Workplace-Räumen können Sie hybride Meeting-Szenarien live erleben und erhalten darüber hinaus eine herstellerunabhängige Beratung für Ihr Modern-Meeting-Konzept. So meistern Sie die hybride Meeting-Welt entspannt und entlasten Ihr Team.

2. Die Cloud macht’s einfach: Modern Communication.

Ein Anruf geht ein – Sie können ihn mit jedem Device entgegennehmen, vom klassischen Telefon bis hin zum Laptop. Möglich wird das durch eine geplante UC-Strategie (Unified Communication). Dabei können Sie herkömmliche Telefonanlagen durch moderne Cloud-Telefonie ganz ablösen oder sie geschickt miteinander kombinieren.

Machen Sie es Ihrem Team so einfach wie möglich, in Kontakt zu bleiben – auch in hybriden Arbeitssituationen. Wenn Sie cloudbasierte VoIP-Systeme nutzen, sollten Sie diese umfangreich absichern, um Angriffspunkte zu erkennen, Ihr Netzwerk zu schützen und die Ausfallsicherheit Ihrer Telefonsysteme sicherzustellen. Dabei ist es wichtig, dass Sie ein übergreifendes Konzept erstellen – sowohl für alle Firmenstandorte als auch außerhalb Ihres Unternehmensnetzwerks.

3. Entwickeln Sie ein Konzept: Das digitale Büro.

Nur wenige Organisationen haben sich bislang darauf konzentriert, einen zusammenhängenden, digital zugänglichen Arbeitsplatz zu schaffen. Dabei steigt die Produktivität enorm, wenn Mitarbeitende von jedem Ort und mit allen Geräten nahtlos auf eine einheitliche Arbeitsumgebung zugreifen können – ohne sich aufwendig in verschiedenen Tools anmelden zu müssen. Das schafft am Ende nicht nur Zeitersparnis, sondern steigert die Zufriedenheit der Mitarbeitenden. Unternehmen müssen hier strategisch vorgehen, um ein modernes digitales Büro zu schaffen: Sie sollten alle Tools und die damit einhergehende Hardware miteinander in Einklang bringen und so für die Nutzer:innen das bestmögliche Erlebnis bieten.

Neben dem digitalen Büro ist auch der physikalische Arbeitsplatz entscheidend: Moderne Konzepte, die sowohl Rückzugsorte für das konzentrierte Arbeiten ermöglichen als auch lebendige Zonen der Zusammenarbeit für (Projekt-)Teams schaffen, steigern die Effektivität enorm. Wichtig dabei: die passenden digitalen Tools. Konzepte wie flexible Büros und Shared Desks brauchen Buchungssysteme, um Raum- oder Arbeitsplatzbuchungen zu ermöglichen und einen Überblick über die Raumbelegung zu erhalten. Verschiedene Tools sollten im besten Fall aufeinander abgestimmt sein, um unnötige Arbeitsschritte zu vermeiden.

Ein Beispiel dafür: die flexible Veranstaltungs- und Raumbuchungssoftware BELOS. Sie ermöglicht es Unternehmen, Kosten und Zeit zu sparen und Desk Sharing sowie Meetings einfach zu organisieren. So können Mitarbeitende schnell einen Überblick über freie Ressourcen erhalten und sie zentral buchen. Darüber hinaus entlasten digitale Tools durch Automatisierung und Prozessoptimierungen Ihr Team – einzelne Arbeitsschritte entfallen, Fehlerquellen werden reduziert. Das schafft Freiräume für wichtigere Aufgaben und erhöht die Zufriedenheit Ihres Teams.

in text mw trends 2022 1920x846
Bildquelle: Bechtle AG

4. Virtuell vernetzt für eine bessere Zusammenarbeit: Extended Reality.

Ihr Team arbeitet von komplett unterschiedlichen Standorten aus zusammen – und trifft sich doch per Knopfdruck in einem Raum? Möglich machen das moderne Technologien wie Augmented Reality und Virtual Reality. Dadurch wird die tägliche Zusammenarbeit enorm erleichtert und Meetings werden auf eine neue, interaktive Ebene gehoben. Doch auch, wenn Ihr Team nicht im Metaverse zusammenfindet, unterstützen Extended-Reality-Tools Sie beim produktiven und modernen Arbeiten und helfen Ihnen dabei, Kosten und Zeit zu sparen.

Spezialisierte Techniker:innen können sich beispielsweise Schäden an Maschinen live auf eine AR-Brille übertragen lassen und so die Situation vor Ort beurteilen und entsprechende Hilfestellungen geben. 3D-Modelle ermöglichen es, neue Produkte, die sich noch in der Entwicklung befinden, bereits im (virtuellen) Einsatz zu erleben. Und auch Trainings lassen sich interaktiv und praxisnah gestalten, wenn Sie Vorgänge oder Produkte durch Extended Reality erlebbar machen. Ihr Team trainiert so gefahrlos kritische Situationen wie komplizierte Operationen im Medizinbereich oder Wartungen an laufenden Maschinen. Der Vorteil: Sie verbessern Lernergebnisse, verkürzen Lernzeiten und binden die Mitarbeitenden im Training besser mit ein.

5. Kosten und Zeit sparen: Modern Deployment und Management.

Die IT-Abteilung ist überlastet, Ihr Team muss lange auf neue Geräte, neue Software oder Updates warten … cloudnatives Gerätemanagement und cloudnative Geräteverwaltung bieten hier moderne Lösungen, die Ihre Mitarbeitenden schnell arbeitsfähig machen und die IT zudem entlasten. So richten Sie neue Arbeitsplätze einfach ein oder rollen neue Tools schnell aus. Doch in einer verteilten, hybriden Arbeitswelt geht es nicht nur um die Entlastung Ihrer Mitarbeitenden, sondern auch um das Thema IT-Sicherheit. Hackerangriffe wachsen rasant und traditionelle Sicherheitsmechanismen genügen nicht mehr, um Firmendaten umfassend vor fremden Zugriff zu schützen.

Ein modernes IT-Management sollte deshalb drei Maßnahmen ergreifen, um Risiken zu minimieren und die Produktivität zu erhöhen: Multi-Faktor-Authentifizierung, Single Sign-on sowie Zero Trust und Conditional Access. Denken Sie das Thema Sicherheit bei Ihren Modern-Workplace-Konzepten von Anfang an mit. Um im Dschungel der technischen Möglichkeiten und verschiedenen Anbieter das passende Konzept zu finden, sollten Sie auf einen erfahrenen Experten wie Bechtle setzen. Wir begleiten Sie von Anfang an und beraten Sie ganzheitlich zu den Themen Modern Deployment und Management und IT-Security.

6. Change Management: Mitarbeitende in den Mittelpunkt stellen.

Modernes Arbeiten bedeutet, die Menschen in den Mittelpunkt zu rücken. Passende Tools und Hardware sollen die Arbeit erleichtern und nicht zum Hindernis werden. Wichtig dabei ist, dass Sie Ihre Mitarbeitenden in puncto Veränderung von Anfang an involvieren. Nur durch moderne User Adoption und professionelles Change Management wird der Modern Workplace zum Erfolg. Die Einführung neuer Tools und das hybride Arbeiten bedeuten Veränderungen, auf die jeder Mensch anders reagiert. Werden diese Projekte „von oben” herab geführt, können sich schnell Widerstände entwickeln. Der Schlüssel liegt darin, die Bedenken ernst zu nehmen, Informationen bereitzustellen und transparent zu kommunizieren. Unternehmen, die wenig Erfahrung im Change Management haben oder denen die Ressourcen fehlen, sollten darüber nachdenken, erfahrene Expert:innen von Anfang an mit ins Boot zu nehmen.

Ein Umdenken muss auch in Sachen Führung stattfinden: Mitarbeitende erwarten heute Leadership auf Augenhöhe, statt hierarchischer Arbeitsanweisungen. Sie möchten ihren Beitrag zu den Zielen erkennen und Verantwortung übernehmen. Darüber hinaus ist es entscheidend, dass Führungskräfte das Team im digitalen Raum zusammenhalten, regelmäßig Feedback geben, für ihre Mitarbeitenden da sind und den Austausch im Team fördern. Nur so kann das Arbeiten in hybriden Situationen auf Dauer gelingen. Für Unternehmen ist es wichtig, dass sie Führungskräfte entsprechend zu Digital Leaders weiterentwickeln. Oftmals ist dafür eine grundlegende Transformation der Führungskultur notwendig. Für viele Organisationen ist es nicht einfach, selbstständig nachhaltigen Wandel zu vollziehen. Bechtle begleitet Unternehmen hin auf ihrer Reise zur modernen Führungskultur, einem wichtigen Baustein der digitalen Transformation.

Diese sechs Trends zeigen: Der Modern Workplace besteht nicht nur aus der passenden Hardware und digitalen Tools. Vielmehr spielen die Menschen dahinter und eine übergreifende Strategie wichtige Rollen – auf das passgenaue Zusammenspiel moderner Ausstattung, das richtige Mindset und eine offene, zukunftsgerichtete Unternehmenskultur kommt es an. Unabhängig davon, ob Sie das Thema Modern Workplace in Ihrer Organisation neu angehen oder ein bestehendes Konzept optimieren möchten, sind eine durchdachte Strategie und ein detaillierter Fahrplan der Schlüssel zum Erfolg. Der Modern Workplace hat viele Facetten – erst das Zusammenspiel der einzelnen Bestandteile bringt Unternehmen hin zu einer modernen Arbeitslandschaft, in denen sich Teams optimal entfalten können.

Sie möchten mehr zu den Trends beim Thema Modern Workplace erfahren und praxisnahen Input erhalten? Setzen Sie sich jetzt mit uns in Verbindung oder informieren Sie sich in unserer Eventaufzeichnung zum Thema „New Work – digitale Zukunft gestalten”. Alle drei Teile zu den Bereichen Modernes Arbeiten, Arbeitsplatzkonzepte und User Adoption & Workplace finden Sie hier.

Christian Malzacher

Christian Malzacher

Bechtle AG -

Business Manager - Modern Workplace

Christian Malzacher ist verantwortlich für das strategische Geschäftsfeld Modern Workplace der Bechtle AG.
Anzeige

Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.