Anzeige

Dropbox

Bild: Nopparat Khokthong / Shutterstock.com

Heute hat Dropbox mehrere neue Features vorgestellt. Denn Dropbox möchte Menschen dabei unterstützen, zu Hause und bei der Arbeit organisiert zu bleiben – so können sich die Nutzer auf das Wesentliche konzentrieren.

Neue Funktionalitäten für zu Hause

Dropbox erweitert sein Dropbox Plus-Angebot um neue Funktionen, dank denen Nutzer die wesentlichen Aspekte ihres Lebens besser organisieren können.

Dropbox Passwords – Nach der Übernahme von Valt im vergangenen Jahr ermöglicht Dropbox seinen Nutzern in Zukunft eine unkomplizierte Verbindung zu Webseiten und Apps, durch die jeder seine Passwörter mit Zero-Knowledge-Verschlüsselung auf all seinen Geräten speichern und synchronisieren kann.

Dropbox Vault – Dieses neue Feature bietet einen Datentresor, in dem Nutzer ihre wichtigsten Dokumente sicher aufbewahren und organisieren können. Außerdem können Nutzer bestimmten Freunden oder Familienmitgliedern einen speziellen Zugang gewähren – so können diese im Falle eines Falls auf den Datentresor zugreifen. Dropbox Vault bietet dank seiner 6-stelligen PIN eine zusätzliche Sicherheitsebene, die die überzeugenden Sicherheitsfunktionen von Dropbox weiter ergänzt.

Computer-Backup – Dank dieses Features werden die Ordner auf dem Mac oder dem PC automatisch in Dropbox gesichert, damit die Dateien von unterwegs verfügbar und jederzeit abrufbar sind – selbst wenn die Hardware einmal abstürzen oder verloren gehen sollte.

All diese Features sind für neue Dropbox Plus-Nutzer ab sofort in der Betaversion auf Mobilgeräten verfügbar, für aktuelle Dropbox Plus-Nutzer werden die Features in den kommenden Wochen verfügbar. Das Computer-Backup ist ab jetzt auch für Dropbox Basic- und Dropbox Professional-Nutzer verfügbar.

Dropbox kündigt außerdem Dropbox Family an – ein neues Dropbox-Abo, das bis zu sechs Nutzer mit separaten Konten zusammenbringt. Mit diesem Abo erhalten Familien einen gemeinsamen digitalen Bereich, in dem zum Beispiel Familienfotos und wichtige Familiendokumente miteinander geteilt werden können. Zusätzlich zu allen Dropbox Plus-Funktionen hat jedes Mitglied einen privaten Bereich zum Speichern von Dateien. Die Abrechnung erfolgt unkompliziert und einheitlich. Für Dropbox Plus-Nutzer wird Dropbox Family in den kommenden Wochen verfügbar sein – für alle anderen Nutzer im Laufe des Jahres.

Neue Funktionalitäten für den professionellen Einsatz

Dropbox stellt außerdem neue Features und Workflows zur besseren Unterstützung von virtuellen Teams vor.

eSignatures von HelloSign sind jetzt direkt in Dropbox integriert – so wird der gemeinsame Mehrwert von HelloSign und Dropbox vollständig genutzt. Diese integrierte Nutzererfahrung ist im besten Sinne einzigartig und macht HelloSign in Dropbox zur favorisierten Lösung für elektronische Signaturen. Mit diesem neuen Workflow können Nutzer ihre wichtigsten Verträge sicher und einfach versenden, unterzeichnen und speichern, ganz ohne Dropbox dafür zu verlassen. Diese Funktion wird in den kommenden Wochen in einer privaten Betaversion bereitgestellt und im Laufe des nächsten Monats für alle Nutzer verfügbar sein.

Mit dem App Center von Dropbox erhalten Nutzer einen zentralen Ort, an dem sie branchenführende Tools von Dropbox-Partnern – wie zum Beispiel Zoom, Slack oder Google – entdecken und verknüpfen können. Das App Center steht ab sofort einer Teilgruppe von Nutzern in der Betaversion mit über 40 integrierten Partnern zur Verfügung – mehr Partner werden schon bald folgen.

„Die Grenzen zwischen Arbeit und Zuhause verschwimmen zunehmend und unsere Aufmerksamkeit wird in verschiedenste Richtungen gelenkt“, so Drew Houston, CEO von Dropbox. „So arbeiten wir mit Hochdruck an neuen Features, mit denen unsere Nutzer alle Aspekte ihres Lebens besser organisieren können, um sich auf das Wesentliche zu konzentrieren – zum Beispiel auf ihre Gesundheit und ihre Familien.” 

„Laut einer IDC-Studie befürchten 31 % der Angestellten eine geringere Produktivität im Homeoffice“, so die IDC-Analystin Holly Muscolino, Vice President of Research in den Bereichen Content-Strategien und Zukunft der Arbeit. „Eine kürzlich durchgeführte Umfrage zeigt allerdings auch, dass 70 % der Unternehmen in den nächsten 12 Monaten in Kollaborationstools und engere Zusammenarbeit investieren wollen, um Mitarbeitern die Arbeit von zu Hause zu erleichtern. Mit der heutigen Ankündigung schafft Dropbox einen einzigartigen Arbeitsbereich, der Nutzern hilft, sich besser zu organisieren und produktiv zu bleiben – egal, ob im Büro oder zu Hause.“

Unser privates und berufliches Leben wird zunehmend komplizierter. Mit einer zentralen Plattform, die die Organisation dieser beiden Bereiche unterstützt, können Dropbox-Nutzer ihre Zeit besser einteilen und sich so auf die wichtigen Dinge des Lebens konzentrieren.

www.dropbox.com


Artikel zu diesem Thema

Datensicherheit
Jun 16, 2020

5 Tipps zur Datensicherheit mit Augmented-Reality-Lösungen

Die Vorteile der Nutzung von Augmented-Reality-Lösungen liegen auf der Hand.…
Hardware Digital
Jun 02, 2020

Zurück aus dem Lockdown: Jetzt schlägt die Stunde der IT-Optimierer

Der Lockdown hat viele Technikexperten vor enorme Herausforderungen gestellt: Von heute…
Ransomware
Mai 18, 2020

Ransomware-Attacken laufen ins Leere

Schnelle Wiederaufnahme des Geschäftsbetriebs nach Ransomware-Angriffen ist möglich, wenn…

Weitere Artikel

Projektmanagement

Einzig wahre Lösung im Projektmanagement?

Mit Zunahme der Informationstechnologie in Unternehmen wurde Projektmanagement zu einem immer wichtigeren Aspekt. Zu Beginn gab es hauptsächlich das klassische Vorgehen nach dem Wasserfallmodell, wobei gute Erfahrungen aus dem Ingenieurwesen in die IT…
Projektmanagement

Agil oder klassisch - Gordische Knoten im Projektmanagement lösen

Ein neues Produkt, neue Wege im Marketing oder Vertrieb oder die Optimierung von Arbeitsabläufen und das Auflösen von Fehlerquellen innerhalb der Abteilungen – die Gründe, warum in Unternehmen ein Projekt angesetzt wird, sind vielfältig.
Home Office

So machen Sie Ihren Remote-Arbeitsplatz zukunftsfähig

Remote-Work: Gekommen, um zu bleiben? Zurzeit sieht es ganz danach aus. 2020 hat das mobile Arbeiten im Homeoffice durch die weltweite Corona-Pandemie einen enormen Schub erfahren. Laut einer Untersuchung von Bitkom machen Berufstätige im Homeoffice sehr gute…
Home Office

Homeoffice: Arbeitnehmer werden zu Stubenhockern

Weniger Bewegung zwischendurch und insgesamt mehr Zeit vor dem Rechner: Laut der Aeris Studie „Arbeiten im Homeoffice“ gestalten viele Angestellte den Arbeitsalltag in den eigenen vier Wänden deutlich anders als im Büro.
Schilder

Gig vs. Project Economy - Wie Freelancer die passende Plattform finden

Wie finden Freelancer vor allem in der aktuellen Krisenzeit den passenden Marktplatz für ihre Ziele? Wie können sie am meisten von den branchenspezifischen Online-Plattformen und einem gut gepflegten Netzwerk profitieren?

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.