Anzeige

Industrie 4.0

Das Thema Cybersicherheit war 2017 für viele Industrieunternehmen auf der Tagesordnung. Hackerangriffe auf Informationssysteme machten Schlagzeilen. Sie zeigten vielen, dass man selbst eventuell auch angreifbar ist. Ein Kommentar von Pierre-Yves Hentzen, CEO Stormshield.

Um die Sicherheit der Industriesysteme zu gewährleisten, sind geeignete Maßnahmen erforderlich, sowohl in Bezug auf die IT-Infrastruktur als auch auf die OT-Integrität. Die Zuverlässigkeit ist dabei von zentraler Bedeutung und hat oftmals größeren Einfluss als die IT, weil sie sich auf die Integrität des Eigentums und natürlicher Personen auswirken kann.

Die Besonderheiten industrieller Informationssysteme

Informationssysteme von produzierenden Unternehmen unterscheiden sich von denen anderer Wirtschaftszweige. Dadurch werden Sicherheits- und Schutzmaßnahmen erforderlich, die eine geschäftsspezifische Logik integrieren. So bieten herkömmliche, funktionsübergreifende Sicherheitslösungen kein entsprechendes Sicherheitsniveau für diesen Bereich. Es ist ratsam, dass die Verantwortlichen in der Industrie vor dem Start eines neuen Projektes erfahrene Experten hinzuziehen. Denn um den besonderen Anforderungen des industriellen Sektors geeignet zu begegnen, sollte der Anbieter über die erforderlichen Skills und das Know-how verfügen.

Die einheitliche Gestaltung eines Projekts vereinfacht die Verwaltung der eingesetzten Systeme – insbesondere bei der Administration von Lösungen. So lassen sich zudem Synergien zwischen den verschiedenen IT- und Business-Teams, die an der Sicherung von Informationssystemen und der industriellen Infrastruktur beteiligt sind, entwickeln. Um Effizienzeinbußen zu vermeiden, reichen jedoch die Cybersecurity Skills hier oft nicht aus.

Neue Industrieallianzen

In Hinblick auf die speziellen Anforderungen der Industrie hat sich in jüngster Zeit ein Ökosystem entwickelt, das sich mit dem Schutz industrieller Informationssysteme auseinandersetzt. Aus einer Reihe von Playern am Markt haben sich ergänzend technische und kommerzielle Allianzen gebildet, die ihre Stärken vereinen, um Systeme mit einem hohen Mehrwert zu entwickeln. Daraus resultierende Angebote sind entsprechende Lösungen, deren Integration, umfassende Beratung sowie Schulungen etc. Von diesen Initiativen profitiert der Markt, denn sie bringen auf europäischer Ebene neue Experten auf diesem Gebiet hervor.

Regulatorische Anforderungen und politisches Bewusstsein

Mit dem Bewusstsein für diese strategische Herausforderung haben sich auch die Gesetzgeber mit dem Thema auseinandergesetzt. Nationale und europäische Gesetze machen deutlich, dass die Sicherung industrieller Informationssysteme eine absolute Notwendigkeit ist. In Frankreich beispielsweise wurde ein spezielles Gesetz erlassen, das CNIs (Critical National Infrastructures) verpflichtet, sensible Systeme vom Rest des Informationssystems zu trennen. Dabei stützen sie sich auf Lösungen, die von ANSSI, Frankreichs Nationaler Agentur für Sicherheit der Informationssysteme, qualifiziert wurden. Die betroffenen Unternehmen sind verpflichtet, die zur Einhaltung des Gesetzes erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen. Einige Bestandteile dieses Gesetzes finden sich auch in der europaweiten NIS-Richtlinie wieder, die 2018 auf die wesentlichen und kritischen europäischen Infrastrukturen angewandt werden muss.

Vor diesem Hintergrund sowie dem Bewusstsein des stetigen Wachstums von IoT- und Industrie 4.0-Systemen müssen Fachleute im Industriesektor ihre IT-Sicherheitsstrategie grundlegend überdenken. Ein solches Projekt lässt sich nur mit der Unterstützung von erfahrenen Experten erfolgreich umsetzen. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, dass der Cybersicherheitssektor weiterhin Lösungen entwickelt, um diesen Bedrohungen geeignet zu begegnen. Aber es ist vielleicht noch wichtiger, dass weitere neue Allianzen entstehen, damit sich Industrieorganisationen in einer wirklich sicheren Umgebung weiterentwickeln können.

www.stormshield.com
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Automatisierung

Unternehmen müssen integrierte Automatisierungsstrategie verfolgen

Kofax, ein Anbieter von Intelligent Automation-Software für die Automatisierung und Digitalisierung von End-to-End-Geschäftsprozessen, stellt seine Intelligent Automation Benchmark Studie 2020 vor. Die Studie hat Forrester Consulting unter 450…
Robotic Hand

Wenn der Software-Roboter lästige Aufgaben übernimmt

Robotic Process Automation ermöglicht den Datenaustausch zwischen unterschiedlichen Software-Anwendungen. Bitkom veröffentlicht Leitfaden „ERP und Robotic Process Automation (RPA)“.
Supply Chain

Wie Supply Chains der Unsicherheit trotzen können

Niemand hat diesen Trend kommen sehen. Und wie auch? Die Kundennachfrage folgte in den letzten Jahren genau dem gleichen saisonalen Muster. Doch dann war auf einmal alles ganz anders. Heutzutage gibt es vieles, was nicht wie geplant läuft, wie uns das…
Ziel

Zielerreichung im Procurement scheitert an technischen Hürden

Ungenügende Systemintegration und kaum verwertbare Erkenntnisse aus den Daten verhindern exakte Leistungsmessung. Das ist das Ergebnis einer Studie von Ivalua. Die Studie unter dem Titel „Effective Procurement Performance Measurement“ untersucht, welche…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!