Anzeige

Bild: SPIRIT/21

Mit dem Transformationsansatz Greenfield+ hat SPIRIT/21 ein Vorgehensmodell speziell für Unternehmen entwickelt, die ihre SAP Umgebung einfach, zeit- und aufwandsoptimiert auf SAP S/4HANA umstellen wollen.

Aufwändigere Reorganisationsprojekte können dann ggfs. in einem nächsten Schritt, nach der SPIRIT/21 Greenfield+ „Lean Transformation“, umgesetzt werden - abgestimmt auf den unternehmerischen Bedarf und unter Nutzung der dann bereits produktiv verfügbaren SAP S/4HANA Plattform. 

Der Greenfield+-Ansatz ist für Unternehmen geeignet, auf die einer oder mehrere der folgenden Punkte zutreffen: 

  • Die Unternehmensprozesse sind heute bereits zufriedenstellend bis gut in SAP abgebildet. 
  • SAP ist schon lange im Einsatz. 
  • Es ist unklar, ob das derzeitige SAP System bereits ‚S/4HANA-Ready‘ ist.
  • Das Thema Archivierung hat noch keine hohe Priorität im Unternehmen. 
  • Zur Vorbereitung einer S/4HANA-Conversion müssen noch Vorprojekte durchgeführt werden. 
  • Es ist nicht transparent, welche Aufwände und Kosten mit dem Umstieg auf S/4HANA verbunden sind.

Der Weg lässt sich über drei wesentliche Projektschritte umsetzen.

Step 1 – Vorbereitung und Konzeptdefinition

Im ersten Schritt wird das vorhandene System auf seinen aktuellen Stand hin untersucht. Hierbei wird geprüft, ob der von SAP bereitgestellte Readiness-Check bereits durchführbar ist oder ob dieser erst über Hinweise verfügbar gemacht werden muss. Sobald der Readiness-Check funktionsfähig ist, wird er als erste Prüfung durchgeführt. Er liefert eine Vielzahl an Erkenntnissen, welche Tätigkeiten im vorhandenen System auf dem Weg nach S/4HANA notwendig sind. Auf dieser Basis wird dann gemeinsam festlegt, welche Änderungen oder Weiterentwicklungen für das neue S/4HANA System benötigt werden und ein entsprechendes Delta-Konzept erarbeitet.

Step 2 – Detailplanung und Umsetzung

In das neue SAP S/4HANA-System wird der aktuelle Stand aller aktiven und erforderlichen Prozesse selektiv übernommen. Diese Systemeinstellungen werden dann durch alle zwingend notwendigen Neuerungen und Änderungen ergänzt, wie z.B. das neue Hauptbuch oder die Einführung der Geschäftspartnersystematik. Ist das System aufgebaut und implementiert, werden zur Produktivsetzung nur die notwendigen Stammdaten sowie die Daten des laufenden Geschäftsjahres, wie z.B. Salden, offene Posten, Aufträge oder Bestellungen, per Datenmigration übernommen.

Vorprojekte können die eigentliche Umstellung auf SAP S/4HANA wesentlich erleichtern. 

 

Step 3 – Konservierung des bisherigen SAP Systems (Data / Information Backup)

Das „alte“ SAP System wird nach dem Produktivstart „eingefroren“ und z.B. in einer Cloud-Umgebung für zehn Jahre zur Erfüllung der Aufbewahrungsfristen ausschließlich mit Lesezugriffen zur Verfügung gestellt. Die Bereitstellung und der Zugriff auf diese Form des Archivsystems wird durch einen gesicherten Anmeldeprozess gewährt. Nach Aktivierung wird der Cloud-Dienst zu einem festgelegten Zeitpunkt automatisiert beendet. So wird sichergestellt, dass nur dann Kosten entstehen, wenn das System tatsächlich genutzt wird. (Weitere Infos unter SAP Systeme in der AWS Cloud

Beispielhafter Projektverlauf einer SAP S/4HANA Greenfield+ Transformation 

 

Welche Vorteile bietet Greenfield+?

Greenfield+ erspart eine lange und aufwändige Konzeptions-Phase, die in den Fachabteilungen zu hohen Belastungen führen kann. Es müssen lediglich die identifizierten, prozessualen und funktionalen „Deltas“ konzeptionell erarbeitet und zusätzlich umgesetzt werden. So können auch selektiv und bedarfsgerecht Weiterentwicklungen von Prozessen mit „designed“ werden.

„Altlasten“, also nicht mehr genutzte oder erforderliche Prozesse, Entwicklungen und veraltete Daten, werden nicht in die neue, produktive Systemlandschaft übernommen. Darüber hinaus sind Sie durch die Nutzbarkeit der historischen Daten über das skizzierte Archivsystem DSGVO-konform und erfüllen mit dieser einfachen und kostengünstigen Lösung auch die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen. 

Mit dem SPIRIT/21 Greenfield+ Ansatz haben Sie, unter den geschilderten Rahmenbedingungen die Möglichkeit, Ihren Weg nach SAP S/4HANA plan- und steuerbar und mit minimiertem Aufwand zu beschreiten.

www.spirit21.com


Weitere Artikel

CRM

Das sind die CRM-Trends 2022

Die CRM-Experten von Wice geben einen Ausblick auf die Trends im Bereich CRM, Vertrieb und Marketing. Dabei hat die Corona-Pandemie bestehende Trends im Marketing und Vertrieb weiter beschleunigt.
SAP

Welche SAP-Trends 2022 in der Fertigung wichtig werden

Der IT-Dienstleister und Cloud-Provider Syntax wirft einen Blick in die Zukunft und benennt die wichtigsten Trends rund um SAP für 2022.
SAP Cloud

SAP Sales Cloud unterstützt den Vertrieb im Maschinenbau

Effizienter verkaufen und Kundenbindung optimieren: Mit einer passenden CRM-Lösung erleichtern Maschinenbauer die Arbeit von Außendienst und Vertriebsleitung und erreichen diese Ziele. Das Beispiel eines Schweizer Maschinen- und Werkzeughändlers zeigt, wie…
ERP

Reicht mein ERP-System nicht mehr aus?

Was das kommende Jahr wohl bringen wird? Manche lesen aus dem Kaffeesatz, andere verlassen sich auf ihr Bauchgefühl. Handfestere Hinweise liefert da schon ein Blick in aktuelle Studien. Daraus – und aus der eigenen Projektpraxis – hat der Software-Hersteller…
CRM

Fünf typische Hürden auf dem Weg zu erfolgreichen CRM-Projekten

Bei der Einführung eines neuen CRM-Systems werden die selbst gesteckten Ziele nicht immer erreicht. Der IT-Dienstleister Consol hat die wichtigsten Ursachen dafür identifiziert.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.