Anzeige

Strategie-Sitzung

Der diesjährige DSAG-Jahreskongress der deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe e.V. steht in Leipzig unter dem Motto „Business ohne Grenzen – Architektur der Zukunft“ und stellt damit die Frage nach den Digitalisierungsstrategien von Morgen in den Fokus. 

Wie Unternehmen sich zukunftsfähig aufstellen können, erfahren Fachbesucher am Stand von SAP Gold Partner valantic: Was sind die Erfolgsfaktoren einer Digitalisierungsstrategie? Wie lässt sich ein Geschäftsmodell schnell an die technologische Veränderung anpassen? Wo liegen die Risiken? Wo liegen die Chancen in der Cloud? Gibt es bereits erfolgreiche agile Projekte mit SAP S/4HANA? valantic freut sich auch in diesem Jahr wieder auf einen regen Austausch mit den Kongressteilnehmern. Im Programm sind außerdem Kundenvorträge von STABILO und Berendsohn.

valantic optimiert Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette, von der Supply Chain bis zum Kunden. Nur einige Stichworte sind: SAP S/4HANA, Project Simplification, Best Practices, IoT, Customer Engagement & Commerce, End-to-End Prozesse, C/4HANA, SAP Cloud Platform, Analytics Cloud, Integrated Business Planning, Supply Chain Management, Logistics und SAP Add-ons für Stammdaten-& Berechtigungsmanagement.

Praxisvortrag STABILO: SAP C/4HANA Sales Cloud für den mobilen Außendienst

Die Erfahrungen mit SAP C/4HANA Sales Cloud für den mobilen Außendienst verrät valantic-Kunde Christian Stücke, Head of ICO, Informationsystems, Communications & Organisation von Stabilo International GmbH. Für den DSAG Arbeitskreis „Mobile Business Community“ hält er auf dem DSAG Jahreskongress am 18.10.2018 um 11:45 Uhr den Vortrag “C/4 Sales Cloud bei STABILO: Erfahrungen aus dem Implementierungsprojekt“.

Praxisvortrag Berendsohn: Master Data First – Turbo für die digitale Transformation

Eine hohe Stammdatenqualität ist einer der wichtigsten Faktoren für erfolgreiche Digitalisierungsprojekte. Die Berendsohn AG berichtet direkt aus der Praxis unter dem Titel „Master Data First – Turbo für die digitale Transformation“, Mattias Waschkus, Berendsohn AG, 16.10.2018, 17:45 Uhr.

Welche Digitalisierungsstrategie mit S/4HANA?

Wer sich für SAP S/4HANA entscheidet, sollte eine klare Digitalisierungsstrategie verfolgen. „Es gibt mehrere Transformationsszenarien und aktuell sind manche Fragen rund um SAP S/4HANA noch nicht eindeutig zu beantworten. Wir empfehlen daher, sich so früh wie möglich im Prozess der Roadmap-Entwicklung von einem zertifizierten SAP Partner beraten zu lassen“, sagt Thomas Latajka, Prokurist und Mitglied der Geschäftsleitung, verantwortlich für ERP Services bei valantic. „Komplexe Projekte wie diese können ohne klare Roadmap und Projektmethodik leicht ausufern. Hier gibt es mittlerweile agile Ansätze wie unsere valantic Project Simplification. S/4HANA-Projekte werden damit deutlich schlanker und effizienter. Gleichzeitig lassen sich die verbesserten Prozesse frühzeitig nutzen.“

SAP Integrated Business Planning – ein Thema, das bewegt

valantic ist SAP-Partner für SAP IBP, daher steht auch das Optimierungspotenzial der Planung durch SAP IBP im Fokus des Auftritts von valantic. „Der Vorteil von SAP IBP liegt in der Flexibilität und Vernetzung. Durch Integration baut es auf allen gepflegten Daten der bestehenden IT Infrastruktur auf, ohne diese zu replizieren. In SAP IBP wird die Planung von der strategischen Finanzplanung bis hin zur Stücklistenauflösung durchgeführt und zurück an ausführende Systeme gespielt. Dabei unterstützen ausgereifte Planungsfunktionalitäten in Echtzeit und Simulationen, abgerundet durch intuitive Oberflächen, die Handhabung. Lücken im Informations- und Planungsprozess werden so geschlossen und die Planung basiert stets auf aktuellen und einheitlichen Daten“, erklärt Fabian Stocker, Vice President Sales & Operations Planning, valantic Supply Chain Excellence.

SAP Customer Experience – the next big thing?

In Orlando hat SAP angekündigt, CRM mit Einführung der SAP C/4HANA Suite zu revolutionieren. Nach der vollständigen Übernahme der Marktführer Hybris, Gigya und CallidusCloud verbindet SAP nun Lösungen zur Unterstützung aller Front-Office-Funktionen wie Datenschutz, Marketing, Handel, Vertrieb und Kundenservice.

„Die Verbindung zwischen Frontend und Backend zum Nutzen unserer Kunden ist die treibende Motivation bei valantic. Wir wissen, dass schönes und funktionales Design, ein gutes ERP oder ein handliches CMS nicht ausreichen. Stattdessen betrachten wir sämtliche Schichten vom Frontend bis zum Backend und vernetzen sie. Wir sehen unser Bemühen nicht nur durch das Kundenfeedback, sondern auch durch den Schritt von SAP bestätigt, denn erst die Verbindung aller SAP-Anwendungen in einer intelligenten Cloud-Suite ermöglicht die Umsetzung der wichtigen End-to-End Prozesssicht“, so Christoph Resch, Partner, valantic Customer Engagement & Commerce.

https://www.dsag.de/kongress


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

Aug 07, 2018

SAP S/4HANA: Mit Echtzeit in die Neuzeit?

In einer aktuellen internationalen IDC-Umfrage gaben mehr als zwei Drittel der befragten…
Zufriedener Kunde
Mai 27, 2018

Die Zukunft des Servicemanagements – das Zeitalter des Kunden

Heutzutage genügt es nicht mehr die Erwartungen des Kunden im Servicemanagement zu…
Mär 09, 2018

Customer Experience B2B: Aller guten Dinge sind vier!

Der B2B-Commerce ist einer der vielversprechendsten Wachstumsmärkte. Das zeigt auch die…

Weitere Artikel

Corona Smartphone

Mindestabstand mit Künstlicher Intelligenz sicherstellen

Am 16. April hat das Bundesarbeitsministerium neue Arbeitsschutzstandards festgelegt, die insbesondere während der Corona-Pandemie zu beachten sind. Die Wirtschaft soll schrittweise zur Vorkrisen-Leistung zurückkehren. Ein hohes Maß an Sicherheit und…
Paul Hewitt Anker Logo

Paul Hewitt verankert effiziente Prozesse in neuem ERP-System

Mit dem Anker-Armband begann der Erfolg der maritim geprägten Marke Paul Hewitt. Das weitere Wachstum des Unternehmens verlangte reibungslose Abläufe und ein handelstaugliches ERP-System.

Erstellung einer Transformations-Roadmap mit dem ValueCheck für S/4HANA

Bereits seit vielen Jahren ist DATAGROUP ein strategischer Partner von Tyczka im Bereich IT und SAP Hosting und Beratung. Da die aktuell genutzten SAP Systeme der Generation SAP ECC 2027 aus der Wartung laufen, war klar, dass gehandelt werden muss. Eine…
Digitale Kugel

Resilienz von ERP-Systemen in der Corona Krise

Seit Mitte März sind sowohl das öffentliche Leben als auch die wirtschaftlichen Aktivitäten aufgrund der exponentiellen Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland stark eingeschränkt. Ziel dieser Maßnahmen der Bundes- und Landesregierungen ist die…
ERP

Investitionen in Modernisierung von ERP-Altsystemen steigen

Boomi, ein Dell Technologies-Unternehmen, gibt die Ergebnisse seiner Umfrage zum Dilemma der ERP-Innovation bekannt. Die unabhängige Umfrage unter 825 Enterprise Architects in der EMEA-Region untersucht, wie Unternehmen ERP-Anwendungen modernisieren und wie…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!