Rethink! IT Security D/A/CH
25.04.18 - 27.04.18
In Hotel Atlantic Kempinski Hamburg

CEBIT 2018
11.06.18 - 15.06.18
In Hannover

ERP Tage Aachen
19.06.18 - 21.06.18
In Aachen

next IT Con
25.06.18 - 25.06.18
In Nürnberg

XaaS Evolution 2018
01.07.18 - 03.07.18
In H4 Hotel Berlin Alexanderplatz

Diethelm SiebuhrDie repräsentative Umfrage des Branchenverbandes Bitkom unter Händlern belegt, was vielen schon lange klar war: Digitalisierte Shops und Verkaufsstrategien sorgen für ein zusätzliches Umsatzplus. Für die Zukunft wird die IT eine noch entscheidendere Rolle spielen. Ein Kommentar von Diethelm Siebuhr, Geschäftsführer Nexinto.

Immer mehr Händler generieren heute einen großen Anteil ihres Umsatzes über den Online-Channel. Wie die Bitkom-Umfrage ergab, beläuft sich der Anteil heute auf durchschnittlich ein Viertel. Bei rund jedem zweiten Händler sogar bis zu 30 Prozent. Fast zeitgleich zu Bitkom veröffentlichte der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel aktuelle Zahlen zum Online-Handel: Im zweiten Quartal dieses Jahres stiegen die Umsätze der Internethändler auf 14 Milliarden Euro. Für das Gesamtjahr ist von einem Wachstum von elf Prozent für dem E-Commerce auszugehen. Die Zahlen offenbaren die stetig wachsende Relevanz digitaler Vertriebskanäle. Bitkom zeigt zusätzlich: Zwei Drittel aller Händler verfolgen eine zweigleisige Strategie und setzten auf Offline- sowie Online-Kanäle. Offline erweitert um Online und umgekehrt.

Nicht planlos digitalisieren

Die Kunst dabei liegt allerdings in der Anforderung, diese optimal miteinander zu einem Mega-Omni-Channel zu verknüpfen. Dafür gilt es eine Vielzahl an digitalen Berührungspunkten zu schaffen, um neue Interaktionsmöglichkeiten mit dem Kunden zu nutzen. Das erfordert einiges an API- und Datenmanagement sowie grundlegend umfangreiches Plattform-Knowhow, um die notwendige IT-Landschaft dafür zu schaffen und zu betreiben. Daraus ergeben sich weitere Anforderungen im Handling von Big-Data-Strukturen und natürlich der Sicherheit. Um diese Handlungsfelder anzugehen, braucht es Investitionen, vor denen, laut Bitkom, noch einige zurückschrecken: Lediglich 28 Prozent gaben an, mehr in die Digitalisierung ihres Unternehmens investieren zu wollen. Natürlich sollten Händler nicht blindlings in jede Trend-Technologie investieren, allerdings auch nicht zu lange warten, bis die Konkurrenz ihnen Kunden abwirbt. Wichtiger ist es, genau zu prüfen, welche spezifischen Potenziale neue Ansätze sowohl für die Kunden als auch für das Unternehmen an sich bieten. Daraus entsteht dann ein strategischer Fahrplan für die Digitalisierung.

www.nexinto.com
 

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int 7250146ac4c064e6efe84f8e918b6fba

Das Potenzial voll ausschöpfen: Innovationen in der Voice-Logistik

Die ganzheitliche Vernetzung und Automatisierung aller logistischen Prozesse ist derzeit…
Omni-Channel

Omni-Channel und die Auswirkungen auf Prozesse und IT

Das Thema Omni-Channel ist derzeit in sämtlichen Medien präsent und Unternehmen müssen…
Junge Frau

Generation Z: Channel-Hopper mit Anspruch

Ladengeschäfte - Old Fashion oder Zukunft? Der analoge Einkaufsbummel bleibt auch bei der…
Must-Have

Die 10 Must-Haves eines B2B-Online-Shops

E-Commerce hat Hochkonjunktur. Das bestätigen auch die jüngsten Zahlen des Bundesverbands…
Tb W190 H80 Crop Int 1fa7cc3050c86ee6f586877e8f4972bd

Vom Buchhändler zur Bank – wird Amazon allmächtig?

Jeff Bezos Onlineshop führt schon lange nahezu jeden erdenklichen Artikel im Sortiment,…
Tb W190 H80 Crop Int E5d05a2a5b40dced8ff847c40682f734

Business Intelligence: Erfolgreich personalisieren im Handel

Auf dem Weg zu einer begeisternden Customer Experience hat sich die Personalisierung im…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security