Anzeige

SEO

Das Thema Suchmaschinenmarketing beschäftigt viele Betreiber von Blogs und Webseiten und bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten. Unzählige Stellschrauben gibt es mitunter und vor allem für Laien ist es nicht immer so einfach, hier den Überblick zu behalten. Daher gibt es hier eine Übersicht über aktuelle SEO-Trends, die neuesten Empfehlungen seitens Google und andere Hinweise rund um dieses umfassende Thema.

Wichtig zu wissen ist in diesem Zusammenhang außerdem, dass man stets auch die Option hat, sich professionelle Hilfe zu holen. Anbieter wie zum Beispiel die SEO-Agentur Online Profession aus Münster (Suchmaschinenoptimierung Münster), helfen bei Bedarf zuverlässig weiter, entwickeln die Planung der richtigen SEO-Strategie und übernehmen auch die Ausführung der entsprechenden Aufgaben.

Was sind aktuelle SEO-Trends?

Unter SEO-Trends versteht man generell eher neue Möglichkeiten, die „Gunst“ der Suchmaschinen für sich zu gewinnen und innerhalb der Suchergebnisse (SERPS) nach Möglichkeit weit vorne zu landen. Dabei gibt es mitunter von Jahr zu Jahr oder auch in anderen Intervallen neue Entwicklungen und Optionen, von verschiedenen Maßnahmen zu profitieren. Damit verbunden sind aber immer auch mögliche Fehler, die man im besten Fall vermeiden sollte.

Zu den derzeitigen Trends im Bereich der Suchmaschinenoptimierung gehören unter anderem Podcasts. Audioinhalte, aber auch bewegte Bilder in Form von Videos werden allgemein immer beliebter und sind aus dem Web nicht mehr wegzudenken. Während Google Video-Inhalte schon längst in den Suchergebnissen platziert, soll dies nun auch mit Podcasts und anderen Audio-Inhalten geschehen. Wie bei allem anderen Content auch, spielt auch bei Podcasts der gebotene Mehrwert eine wichtige Rolle für ein gutes Ranking. Das damit verbundene Potential für gute Rankings wird zur Zeit jedoch oft noch außer Acht gelassen.

Mobile Inhalte in den Vordergrund rücken

Die verstärkte Nutzung von Tablets, vor allem aber Smartphones sorgt dafür, dass zahlreiche Suchanfragen inzwischen mobil getätigt werden. Mobile First ist daher nicht erst seit einiger Zeit ein wichtiger Bestandteil für den Bereich SEO. Im März stellt Google alle Webseiten allerdings auf das MFI (Mobile First Indexing) um. Dadurch ignoriert der Suchmaschinen-Gigant in Zukunft alle Inhalte, die ausschließlich auf Desktopgeräten verfügbar sind. Inhalte, die mobil nicht zur Verfügung stehen, sind demnach auch in den Suchergebnissen nicht mehr auffindbar. Das bezieht sich nicht nur auf Text-Content, sondern gleichermaßen auch auf Bilder, Videos oder andere strukturierte Daten. Ein Aspekt also, den man in Sachen SEO aktuell auf jeden Fall auf dem Schirm haben muss!

Einzelne Passagen gewinnen an Bedeutung

Schon im Februar 2021 hat Google eine neue Funktion ausgerollt, mit der auch einzelne Passagen im Content an Relevanz hinzugewinnen. Zumindest in den USA ist das sogenannte Passage Ranking bereits aktiv. Damit werden Texte und andere Inhalte auf Webseiten nicht mehr nur als Einheit betrachtet, sondern in einzelne Passagen gegliedert. Das führt mitunter dazu, dass in den Suchergebnissen teilweise auch nur einzelne Passagen angezeigt werden, wenn diese zur Suchanfrage passen sollten. Zwar hat dies zur Zeit nur Auswirkungen auf ungefähr sieben Prozent aller Suchanfragen, allerdings soll das Update demnächst auch nach Deutschland kommen und könnte insbesondere in Nischen eine größere Bedeutung bekommen.

Was empfiehlt Google zur Zeit in Sachen SEO?

Auch Google selber gibt immer wieder Tipps und Empfehlungen heraus, was für optimale oder bessere Rankings getan werden kann. Hierbei können Nutzer vielfach auch Fragen stellen und bekommen diese zum Beispiel in einem Hang-Out mit John Müller von Google beantwortet. Doch welche Empfehlungen des Suchanbieters gibt es zur Zeit?

Google liefert Möglichkeiten zur Optimierung

In Google Ads Kontos findet man seit Mitte 2020 einen neuen Punkt: Optimierungsfaktor und Empfehlungen. Damit richtet sich Google vor allem an diejenigen Webmaster, die aktiv Werbung bei Google schalten und ihr Potential besser ausschöpfen möchten. Hier gibt es somit Tipps für eine bessere Performance oder auch Hinweise zu einem optimalen Wachstum. Dazu bietet Google eine Einschätzung von 0 bis 100 Prozent für die Optimierung einer Webseite oder Kampagne. Hierfür bietet Google auch direkt Anregungen und Tipps für die Optimierung.

Ansonsten gelten im Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung für Google nach wie vor die generellen Regularien und Hinweise. Das bezieht sich beispielsweise auf die Verwendung von Keywords, die innerhalb des Contents untergebracht werden und zum Inhalt passen sollten. Aber auch die Qualität des Contents an sich ist von Bedeutung. Immerhin erwarten vor allem die Anwender einen Mehrwert von Inhalten im Internet und auch Google legt darauf inzwischen einen sehr großen Wert.

Der Stellenwert von Links für Google

Allerdings spielen auch nach wie vor Links oder das Linkbuilding eine wichtige Rolle im Bereich SEO. So sollte ein aktiver Linkaufbau betrieben werden, bei dem allerdings die Qualität der Links eine große Bedeutung hat. Dazu gehört allerdings auch, von der eigenen Seite aus auf hochwertigen Content im Web zu verlinken, sofern dieser thematisch eine Relevanz bietet. Auf relevante Keywords sollte bei einer Verlinkung zur Konkurrenz jedoch verzichtet werden, damit man seinen Konkurrenten keinen Vorteil verschafft. Links zu Seiten der 3P sollten hingegen vermieden werden. Das bezeichnet insbesondere Online-Angebote zu Poker (Glücksspiel), Pillen (Potenzmitteln) oder Porno (Erotik-Content). Auf das eigene Linkprofil wirken sich derartige Links in erster Linie negativ aus, sodass man dadurch keinen Vorteil erlangen kann.

Ebenso sollten aber auch Backlinks aufgebaut werden. Also Links von anderen Webseiten zu eigenen Inhalten. Das geschieht bei möglichst hochwertigen Inhalten vielfach schon von alleine. Allerdings hat man durch Gastartikel und andere Kooperationen vielfach auch die Möglichkeit, zusätzliche, hochwertige Backlinks für die eigene Webseite zu erhalten.

Auch auf den More Tag achten

Wird ein Keyword zu oft verwendet, kann dies zu einer Abstrafung durch Google führen, wodurch das Ranking schlechter ausfallen kann. Das kann vor allem dann schnell passieren, wenn auf einer Übersichtsseite vermehrt Keywords zu finden sind. Reduzieren kann man dies beispielsweise dadurch, den More Tag zu verwenden und Inhalte auf mehrere Seiten aufzuteilen. Auf der Startseite einer Webseite ist so zum Beispiel nur ein kurzer Teaser zu lesen, nach dem Klick auf More (oder Mehr) bekommt der Nutzer dann den vollständigen Inhalt zu sehen.

Insgesamt bietet die Suchmaschinenoptimierung somit eine Vielzahl an Möglichkeiten und Optionen, die man als Seitenbetreiber immer im Blick behalten sollte. Das ist auch daher wichtig, dass es immer wieder zu Neuerungen und Veränderungen kommen kann, bei denen es Anpassungen erforderlich macht oder man gänzlich neue Wege gehen sollte.
 


Weitere Artikel

Facebook

Onlinehandel: Wie Facebook ein echter “game changer” werden kann

Eine Infografik aus dem vergangenen Jahr dürfte vielen Menschen, die sich professionell mit Marketing und E-Commerce beschäftigen, im Gedächtnis geblieben sein: Im Zeitraum von drei Monaten wuchs der Onlinehandel in den USA genauso schnell, wie zuvor…
E-Schrott

IT-Recycling: Da geht noch mehr!

Schon in der Schule lernen wir, dass Recycling eigentlich eine gute Sache ist. Bei der Entsorgung des Mülls sollen wertvolle Sekundärrohstoffe gesammelt und wieder nutzbar gemacht werden. Aber im Fall von ausrangierter Hardware ist die Rechnung gar nicht so…

Gerüchte zum iPhone 12S

Erst am 23. Oktober 2020 wurde das iPhone 12 von Apple offiziell veröffentlicht, doch bereits kurz darauf wurden erste Gerüchte in Bezug auf eine S-Variante des iPhone 12 laut. Vor allem in den vergangenen Monaten sprudelte die Gerüchteküche nur so über,…
Chatbot

Digitale Helfer: Diese Bots beflügeln Banken

Chatbots übernehmen heute auf den Websites der meisten Banken den Kundenservice, doch sie sind nicht die einzigen digitalen Helfer im Alltag der Kreditinstitute. Pegasystems, Anbieter von Software zur Vereinfachung komplexer Arbeitsprozesse, stellt die…
Smartphone

Auf der letzten Meile sind Smartphones der Königsweg

Last-Mile-Logistikunternehmen stehen, laut einer von Scandit durchgeführten Studie, vor großen Herausforderungen. Klassische Probleme sind etwa Ineffizienz und Kostendruck.
Google Core

Warum die Google Metriken allein noch keine zufriedenen Nutzer garantieren

Googles Core Web Vitals bewerten die Nutzerfreundlichkeit einer Website anhand von Ladezeit, Stabilität und Interaktivität. Aber genügen diese neue Bewertungsfaktoren, um die User Experience einer Website erfolgreich zu optimieren?

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.