Anzeige

Conversion Rate

In Krisenzeiten ist der perfekte Internetauftritt oftmals der Schlüssel zum Überleben des Unternehmens. Leider gibt es sehr viele Webseiten, die sich nicht optimal präsentieren und ihr Potenzial nicht ausschöpfen können.

Das bedeutet, dass Interessenten die Seite zu früh verlassen und somit die Conversion Rate viel zu niedrig ist. Jonas Eisert von der Loft Film GmbH stößt bei seinen Analysen immer wieder auf 6 Fehler, die jedes Unternehmen vermeiden kann. In diesem Fachartikel zeigt er worauf es dabei ankommt und wie Sie am besten vorgehen. 

1. Tipp: Keine Floskeln und abstrakte Botschaften

Wir werden zunehmend mit Begriffen bombardiert, die zwar vertraut klingen, unter denen sich aber niemand etwas vorstellen kann. Wo bleiben die Bilder? Wie sieht zum Beispiel „Digitalisierung“ der „Innovation“ aus? Was bedeutet: „Wir machen Sie reich“, oder „Bei uns steht der Kunde im Mittelpunkt“. Versuchen Sie es doch mal mit Bildern oder Szenen, die der Kunden im Kopf imaginiert. Beispielsweise wenn es um  Kundengewinnung geht: „Stellen Sie sich vor, Sie öffnen morgens Ihr elektronisches Postfach und finden mindestens 5 konkrete Anfragen zu Ihrem Produkt.“ Reichtum könnte man auch so umschreiben: „Stellen Sie sich vor, im besten Restaurant der Stadt Stammgast zu sein und in der Speisekarte nur auf die Gaumenfreuden zu achten, aber nicht auf den Preis – warum auch?“ . Was Sie auch nicht vergessen sollten: Wenn Ihr Slogan genau so gut auf die Landingpage des Mitbewerbers passt, taugt er nichts. 

2. Tipp: “Über uns“ interessiert hier nicht, „für den Kunden“ schon

Der Interessent soll von den Vorteilen des Angebots überzeugt werden. Er will “an die Hand genommen“ werden und eine Lösung für sein Problem finden, dabei interessiert ihn erstmal nicht wie „toll“, „jung“ und “dynamisch“ das Unternehmen ist. 

3. Tipp: Das beste Video finden

Ein guter Internetauftritt braucht das perfekte Video. Es erhöht nicht nur die Verweildauer auf der Seite, es steigert auch das SEO Ranking und kann zudem zum echten Seller werden. Welche Art von Video am besten zum Unternehmen passt, sollte einer Analyse unterzogen werden. Imagefilme sind nicht direkt auf Verkaufen ausgerichtet, sondern erzeugen – wie der Name schon sagt – ein Image, ein Gefühl für das Unternehmen selbst. Meist sind es große Brands, die diese Art von Video verwenden. Sehr beliebt sind auch Videos, in denen man selbst vor die Kamera tritt, um seine Kunden zu überzeugen. Das erweckt vertrauen und Sympathie. Es erfordert allerdings eine positive Ausstrahlung, Erfahrung vor der Kamera und viel persönliche Vorbereitung. Wer selbst nicht ins Rampenlicht treten möchte, hat mit animierten Erklärvideos die beste Verkaufsstrategie für sich entdeckt. 

4. Tipp: Die Ladezeit kurz halten

Professionelle Webseiten sollten im besten Fall innerhalb von 3 Sekunden geladen sein, denn die Absprungrate steigt nachweislich nach 3 Sekunden stark an. 

5. Tipp: Call to Action richtig einsetzen

Der Call to Action soll den Kunden zum Handeln bringen. Er soll ihm sagen, was er tun soll, warum das wichtig ist und wie es zu erreichen ist. Man sollte allerdings davon absehen, dem Kunden zu viele Handlungsaufforderungen zu geben. Per Call to Action nach Mailadresse und Telefonnummer zu fragen und zusätzlich noch dazu aufzufordern, ein Hörbuch herunterzuladen und ein Video anzusehen, ist zu viel des Guten und wirkt eher abschreckend als animierend.

6. Tipp: Details sparen

Lange Texte und zu viele Details sind unnötig und schrecken den potenziellen Kunden ab. Auf der Landingpage geht es nur darum, die Fragen des Kunden zu beantworten und die Lösung für sein Problem zu liefern. Deshalb lässt er sich zum nächsten Schritt motivieren.

Jonas Eisert, Geschäftsführer
Jonas Eisert
Geschäftsführer, Loft Film GmbH
Jonas Eisert ist der Geschäftsführer der Loft Film GmbH, einer Agentur für Erklärfilme aus München. Sein Job ist es, komplexe Produkte und Dienstleistungen kompakt zu erklären, so dass die Zielgruppe sie sofort versteht. Eisert und seine Kollegen haben bereits über 1.000 animierte Filme erstellt, die insgesamt mehr als zehn Millionen Mal angeschaut wurden. Sie wissen daher genau, was online Kunden überzeugt.

Artikel zu diesem Thema

SEO
Feb 16, 2021

Das sind die am häufigsten vernachlässigten Rankingfaktoren

Für jeden Webseitenbetreiber sind möglichst hochwertige Besucherströme das vorrangige…
Customer Experience
Feb 08, 2021

Diese fünf Maßnahmen optimieren die Customer Experience

Die Corona-Pandemie hat gravierende Auswirkungen auf die Verbrauchergewohnheiten.…

Weitere Artikel

Gerüchte zum iPhone 12S

Erst am 23. Oktober 2020 wurde das iPhone 12 von Apple offiziell veröffentlicht, doch bereits kurz darauf wurden erste Gerüchte in Bezug auf eine S-Variante des iPhone 12 laut. Vor allem in den vergangenen Monaten sprudelte die Gerüchteküche nur so über,…
Chatbot

Digitale Helfer: Diese Bots beflügeln Banken

Chatbots übernehmen heute auf den Websites der meisten Banken den Kundenservice, doch sie sind nicht die einzigen digitalen Helfer im Alltag der Kreditinstitute. Pegasystems, Anbieter von Software zur Vereinfachung komplexer Arbeitsprozesse, stellt die…
Smartphone

Auf der letzten Meile sind Smartphones der Königsweg

Last-Mile-Logistikunternehmen stehen, laut einer von Scandit durchgeführten Studie, vor großen Herausforderungen. Klassische Probleme sind etwa Ineffizienz und Kostendruck.
Google Core

Warum die Google Metriken allein noch keine zufriedenen Nutzer garantieren

Googles Core Web Vitals bewerten die Nutzerfreundlichkeit einer Website anhand von Ladezeit, Stabilität und Interaktivität. Aber genügen diese neue Bewertungsfaktoren, um die User Experience einer Website erfolgreich zu optimieren?
E-Mail-Marketing

Darum lohnt sich E-Mail-Marketing noch immer

Kein anderes Marketinginstrument ist so erfolgreich wie die E-Mail. Das liegt auch daran, dass sie nicht viel kostet und messbare Umsätze liefert. Nur billig ist noch lange nicht gut.
Websitegestaltung

So holt eine Website die Besucher:innen optimal ab

Eine professionell gemachte Website ist für ein Unternehmen im Netz immer noch die zentrale „Visitenkarte“ – Social Media Profile hin oder her. Zentral ist gerade im Vertrieb, dass eine perfekte Seite die User wirklich “abholt” und auch die Traffic-Analyse…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.