Anzeige

2021

Funktionelle Marketing Automation bedeutet für Unternehmen, skalieren zu können, ohne dabei die Qualität aus dem Auge zu verlieren. Besonders im Inbound Marketing können Sie sich über Automation einen Hebel verschaffen, der Ihnen vom Content Marketing bis zum Aufbau einer eigenen Brand auf Social Media helfen wird, mit Ihren Herausforderungen zu wachsen.

Was KMUs dabei beachten sollten, wie Sie Marketing Automation richtig in Ihre Kampagnen integrieren und was die neuesten Trends für 2021 bedeuten, das verraten wir Ihnen in diesem Überblick.

Inbound Marketing und Automation – das müssen Sie wissen

Bei Marketing Automation handelt es sich um Softwarelösungen, mit denen Sie unterschiedliche Marketingprozesse digital optimieren können. Dies hilft Ihnen beispielsweise dabei, qualifizierte Leads zu generieren oder gezielt jene Kunden zu erreichen, die kurz vor dem Kaufabschluss stehen.

Das bedeutet, dass Sie Kunden an jedem Schritt des Inbound Marketing begleiten können und mit maßgeschneidertem Content oder Angeboten erreichen. Marketing Automation kann durch kanalübergreifende Funktionalität zudem genau dort präsent sein, wo Sie Ihre Kunden erreichen möchten – unabhängig davon, ob dies Ihre Website, eine Suchmaschine oder die sozialen Netzwerke sind.

Effizientes Inbound Marketing lebt einfach von einer gut funktionierenden Marketing Automation, denn ohne die maschinelle Unterstützung für E-Mails, Social Media Posts oder die Koordination von Multichannel-Kampagnen können auch KMUs mit vergleichsweise überschaubarer Klientel nicht mehr sinnvoll operieren.

Marketing Automation am Beispiel

Marketing Automation hat für Sie und Ihr Unternehmen vor allem zwei entscheidende Vorteile:

  • Sie können effizienter arbeiten und bessere Ergebnisse in kürzerer Zeit erzielen.
  • Sie ersparen sich manuelle Arbeit und den Aufwand Aufgaben nachzuhalten.

Inbound Marketing ist ein vergleichsweise komplexer Prozess, der sich in verschiedene Stufen abstrahieren lässt. Vom Anziehen neuer Kontakte über das Konvertieren zu relevanten Interessenten bis hin zum Kaufabschluss und darüber hinaus zum Begeistern als Bestandskunden machen Sie aus unbekannten Besuchern, Leads, Kunden und schließlich – im besten Fall – Multiplikatoren.

Marketing Automation hilft Ihnen dabei, einzuschätzen, an welcher Stelle dieses Entscheidungsprozesses (potenzielle) Kunden sich befinden und wie Sie jeden Kunden individuell am besten erreichen können. Denn natürlich funktioniert Marketing besser, wenn es persönlicher ist und so konträr die Idee zunächst klingen mag: Mit mehr Automation und digitaler Unterstützung können Sie jeden einzelnen Kontakt personalisieren.

Nehmen wir als Beispiel einen Newsletter. Zunächst einmal benötigen Sie die E-Mail-Adresse des potenziellen Kunden. Gutes Content Marketing hilft Ihnen dabei, über ein Angebot einen neuen Abonnenten Ihres Newsletters zu bekommen. Der Content, über den die Anmeldung erfolgte, gibt Ihrer Software bereits wichtige, erste Signale. So wird festgehalten, wofür der Kontakt sich initial interessierte und über welche Landingpage es zur Newsletter-Anmeldung kam.

Mit jedem neuen Newsletter kann dann kontrolliert werden, ob die Mail geöffnet wird und welche Links genutzt werden. Dies funktioniert sowohl für den Einzelnen als auch „at scale“, also in beliebiger Quantität. Marketing Automation erlaubt Ihnen einen Einblick in die Position des Einzelnen Kunden in der Customer Journey und ermittelt automatisiert, wann sich ein Kaufanstoß (etwa in Form eines Reminders oder Gutscheins) lohnt. Durch die Quantität der Ihnen zur Verfügung stehenden Daten wissen Sie aber auch, wie die Zahl Ihrer Kunden reagiert, welche Angebote beliebt sind und welche medialen Inhalte am besten ankommen.

Dieses Lead Profiling ist ein wichtiges Tool, um aus den Datensätzen spezifische Kundeninformationen zu gewinnen, die über automatisierte Regeln ausgewertet und an Ihr Sales Team weitergeleitet werden können.

Inbound Marketing lebt von gutem Content, mit dem Sie Ihre Zielgruppe erreichen. Marketing Automation erweitert Ihr Inbound Marketing um alle Daten, die Sie benötigen, um den richtigen Zeitpunkt und die richtige Ansprache zu finden und Ihren Leads relevante Informationen zuzuschicken.

Die Strategie hinter der Marketing Automation ist vor allem auch deswegen für KMUs so genial, weil sie gewissermaßen zweigleisig funktioniert. Auf der einen Seite können Sie den Erfolg Ihrer Automation direkt an einer kurzfristigen Umsatzsteigerung ablesen. Wenn Sie Leads im perfekten Moment mit einem maßgeschneiderten Angebot begeistern, wenn Sie gleichzeitig wissen, wie die Öffnungsraten und die Klickraten Ihrer Newsletter sind, dann wissen Sie auch, welchen Anstoß Ihre Kunden zum Kaufabschluss benötigen.

Gleichzeitig profitiert Ihr Image als Marke durch Marketing Automation. Final sollte ein nachhaltiges Inbound Marketing zum Ziel haben, aus Kunden Brand Ambassadors zu machen. Jeder Kunde hat potentiell die Möglichkeiten, Freunde und Follower zu begeistern und in seinem Mikrokosmos zum Influencer zu werden. So steigern Sie Ihre Brand Awareness und erhöhen Ihre Reichweite.

Welche Rolle Marketing Automation dabei spielt? Mit der richtigen Personalisierung sind Sie für Ihre Kunden immer der perfekte Ansprechpartner, automatisierter Service auf Ihrer Website oder im Messenger bedeutet, dass Sie immer für Ihre Kunden da sind und durch gezieltes Monitoring wissen Sie, welche Lösung Ihr Unternehmen anbieten kann, um die Probleme der Kunden zu lösen – noch bevor diese selbst es wissen und ohne dass diese es recherchieren müssten.

Die Softwarelösung beherrschen lernen

Marketing Automation beschreibt einen übergeordneten Prozess zum automatisierten Sammeln, Analysieren und Auswerten aller relevanten Daten und dem Aufstellen der maßgeschneiderten Lösungen, die Ihr Unternehmen für zeitgemäßes Marketing braucht.

Selbst größte Datensätze können Sie verwerten und als punktgenaue Handlungsempfehlung umsetzen. Der Vorteil gut funktionierender Automation ist es, dass Sie in einer Zeit, in der jeder User den Marketinghammer ignoriert, ganz elegant mit dem Skalpell arbeiten können.
 

Kim Weinand, Trainer und Unternehmensberater
Kim Weinand
Trainer und Unternehmensberater, Kim Labs GmbH
Informatiker, IT-Referent, Softwareentwickler, EDV-Sachverständiger, Online-Marketing-Manager, Inbound Marketing Manager, Buchautor, Dozent, Speaker, Unternehmer. Das beschreibt in Kürze den Werdegang vom Informatiker über die Leidenschaft zur digitalen Welt bis zum heutigen Trainer und Unternehmensberater für digitales Marketing und Marketing Automation. Von 2014 bis 2020 war Kim Weinand Gründer und geschäftsführender Gesellschafter einer der größten Performance-Agenturen Deutschlands. Er gehörte zum Prüfungsgremium der IHK Köln und IHK Koblenz für die Ausbildung zum Online-Marketing-Manager (IHK) und hat an vielen weiteren Bildungseinrichtungen und Hochschulen zum Thema Onlinemarketing referiert. Sein Wissen gibt er in seinen Büchern, Vorträgen und Unternehmensschulungen weiter. 

Artikel zu diesem Thema

Marketing Automation
Dez 30, 2020

5 Tipps für die Datengewinnung mit Marketing Automation

Innerhalb von nur 24 Stunden entstehen pro Mensch 700 Megabyte an Daten, weltweit…
Newsletter
Okt 30, 2020

11 Tipps für mehr Newsletter-Abonnenten

Newsletter haben sich ihren Platz in der Hall of Fame der Kommunikationsmittel längst…
User Experience
Jul 20, 2020

Wie die User Experience im E-Commerce zum Geschäftserfolg beiträgt

Die „User Experience“ ist heute auch im Online-Marketing und speziell bei der…

Weitere Artikel

Retour

Behavioral Design senkt Retourenquote im E-Commerce

Retouren haben einen massiven Einfluss auf die CO2-Bilanz der gesamten Branche, kosten E-Commerce-Unternehmen Geld und Kund:innen Zeit. Keine Frage also, dass eine Retourensenkung im Interesse aller Beteiligten liegt. Doch wie können Online-Händler ihre…
Backlink

Was versteht man unter Linkbuilding?

Ins Deutsche übersetzt bedeutet Linkbuilding Linkaufbau. Damit sind verschiedene Methoden gemeint, mit denen Verlinkungen auf externen Seiten erzeugt werden. Linkaufbau bzw. Linkbuilding ist ein Teilbereich der Offpage-Optimierung. Die Methoden des…
Rechnung

Ratenzahlungen und Minikredite: Zwischen Kundenservice und Kundenschutz

Marktplatzbetreiber sind aus gutem Grund immer darauf fokussiert, ihren Kunden den bestmöglichen Service und die optimale Kauferfahrung zu bieten. Schließlich heben sie sich mit dem Angebot flexibler Zahlungsmöglichkeiten und der Gestaltung einer attraktiven…
Mobile Shopping

M-Commerce: 79 % der Online-Shopper nutzen Mobilgeräte

Immer mehr Konsumenten shoppen mit ihrem mobilen Device. So ist es entscheidend, das mobile Shoppingerlebnis an das verwendete Gerät anzupassen, damit Kunden den Kauf abschließen und wiederkehren.
Social Commerce

Social Commerce - Aus Kunden werden Fans

Online-Shopping bietet Unternehmen zahlreiche Vorteile – doch eines kann auch der beste digitale Shop nicht leisten: echte, lebendige Kundennähe. Eben jenes ganz besondere und zwischenmenschliche Erlebnis, das das analoge Einkaufen - beispielsweise beim…
Cyber Monday

Cyber Monday: Paketaufkommen soll um bis zu 287 Prozent ansteigen

Der Startschuss zum Shopping-Boom in der Black Week ist gefallen: Erste Schätzungen der All-In-One-Versandplattform Sendcloud deuten darauf hin, dass sich die getroffenen Prognosen für das Weihnachtsgeschäft bewahrheiten werden.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.