Anzeige

SPONSORED

Bild: Messe Berlin GmbH

Wann geht es digital zum Amt? Und wann werden wir in smarten Städten und Regionen leben? Antworten auf diese Fragen gibt es am 26. & 27. Oktober 2021 auf der digitalen Smart Country Convention.

Wie wichtig die Digitalisierung des Public Sector ist, hat die Corona-Pandemie gezeigt. Von der erstaunlichen Freude am Faxen der Gesundheitsämter über Planlosigkeit beim digitalen Unterricht bis hin zu geschlossenen Bürgerämtern war alles dabei. Dass Deutschland über Jahrzehnte bei Digitalthemen mit angezogener Handbremse gefahren ist, fiel gerade in der angespannten Pandemie-Situation auf. Ein Weiter-so ist keine Option mehr. „Bei der Digitalisierung von Staat und Verwaltung stehen wir in Deutschland noch am Anfang und haben im internationalen Vergleich massiv Nachholbedarf. Das Thema duldet keinen Aufschub. Und so findet die Veranstaltung in diesem Jahr trotz der anhaltenden Corona-Pandemie wieder statt, aber zu 100 Prozent digital – um an zwei Tagen Know-how, Inspiration und Kontakte zu vermitteln“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Die Smart Country Convention setzt gerade im Wahljahr 2021 wichtige Impulse, Deutschland ins digitale Zeitalter zu führen.“

 

HEUTE ERLEBEN, WAS MORGEN ENTSTEHT: DIE DIGITALISIERUNG DES PUBLIC SECTOR

 

Ein besonderer Fokus liegt auf E-Government und Smart City: Der 26. Oktober ist der E-Gov-Day. Hier dreht sich alles um Themen wie die Verwaltung nach Corona, Digitale Souveränität, die Umsetzung des Onlinezugangsgesetz (OZG) sowie elektronische Identifizierung und IT-Sicherheit in der Verwaltung. Der 27. Oktober ist der Smart City Day. Auf den drei Bühnen geht es dann um Themen wie Mobilität in Stadt und Land, GAIA-X in Kommunen, digitale Innenstädte und Digitalisierung der Bundeswehr. Auch die Foren zu Digitale Städte und Digitale Ländliche Räume sind wieder mit dabei.

 

Am Puls der Zeit und mit Vorschlägen für die neue Legislaturperiode

In den nächsten vier Jahren muss die Digitalisierung zum Top-Thema der Regierung werden, denn wenn noch mehr wertvolle Zeit verloren geht, könnte Deutschland den Anschluss verlieren. Deutschland gehörte über Jahrzehnte zu den Innovationsweltmeistern in Hardware. Aber das Land ist weit davon entfernt, zur Weltspitze im Digitalen zu gehören. Die SCCON richtet sich an alle, die den politischen Diskurs mitgestalten wollen.

Der Staat verspielte im dynamischen Pandemiegeschehen mehr als einmal Zeit und reagierte vielfach zu langsam. Es fehlte, auch mal einen Schritt vorauszudenken und sich proaktiv auf die prognostizierten Szenarien einzustellen. Aber genau dazu will die Smart Country Convention anregen: Zum Vorausdenken, zum Weiterdenken. Was kommt nach dem OZG? Und wie gelingt es, gleichwertige Lebensverhältnisse in Stand und Land zu schaffen? Wie lässt es sich vermeiden, dass Kommunen abgehängt werden? Nach anderthalb Jahren wird sich nun zeigen, wie dauerhaft die Lehren aus der Corona-Pandemie sein werden und ob die Digitalisierung endlich mit Tempo verfolgt wird.

 

Top-Speaker: Von EU-Kommissarin Vestager bis Gesundheitsminister Jens Spahn

Zahlreiche Speaker haben ihre Teilnahme an der Smart Country Convention zugesagt. Mit dabei sind beispielsweise die EU-Kommissarin für Wettbewerb und Digitales Margrethe Vestager, die serbische Ministerpräsidentin Ana Brnabić, die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer, die noch amtierenden Bundesminister Jens Spahn und Julia Klöckner, die österreichische Bundesministerin für Digitalisierung Dr. Margarete Schramböck, die hessische Ministerin für digitale Strategie & Entwicklung Kristina Sinemus sowie die BMI-Staatssekretäre Dr. Markus Richter und Anne Katrin Bohle.

 

 

Quelle: Messe Berlin GmbH

 

Darüber hinaus präsentieren die Partner der Smart Country Convention Lösungen und Best-Practice-Beispiele rund um die Digitalisierung des Public Sector. Mit dabei sind u.a. Accenture, Bechtle, die Bundesdruckerei, BWI, Google Cloud, Huawei, SAP, Fraunhofer, Telekom und Smart City Berlin. Die Smart Country Convention wird vom Digitalverband Bitkom zusammen mit der Messe Berlin veranstaltet und hat den Anspruch, die Digitalisierung im Public Sector zu beschleunigen und bürgergerecht umzusetzen. Sie findet jährlich im Oktober und 2021 bereits zum vierten Mal statt. Schirmherr ist das Bundesministerium des Innern für Bau und Heimat.

 

Smart Country Awards für innovative Startups & die digitalsten deutschen Städte

Im Rahmen der Special Edition werden auch in diesem Jahr wieder die SCCON Awards verliehen. An beiden Tagen gibt die SCCON Startups und ihren innovativen Lösungen für den Public Sector eine Bühne. Der Smart Country Startup Award zeichnet herausragende Innovationen in den Kategorien Smart City und E-Government aus. Get Started, die Startup-Initiative des Digitalverbands Bitkom und exklusive Partner fördern mit dem Smart Country Startup Award junge Unternehmen, talentierte Gründer und visionäre Ideen rund um die Digitalisierung des öffentlichen Raums.

Die Smart City Awards werden ebenfalls wieder verliehen und damit die digitalsten Städte Deutschlands gekürt. Grundlage dafür ist der Smart City Index vom Bitkom, das Digitalranking der deutschen Großstädte. Experten der Bitkom Research haben dafür in fünf Themenbereichen mehr als 11.000 Datenpunkte erfasst, überprüft und qualifiziert – von Online-Bürger-Services über Sharing-Angebote für Mobilität und intelligente Ampelanlagen bis hin zur Breitbandverfügbarkeit. Auf der SCCON berichten Oberbürgermeister jedes Jahr live über die Digitalerfolge in ihrer Stadt.

Auch das Thema Networking wird bei der digitalen SCCON nicht zu kurz kommen: Hier können sich die Teilnehmenden über Chats, private Meetings oder spontane Video-Calls mit Experten aus Politik, Digitalwirtschaft und Wissenschaft austauschen und vernetzen.

Das Programm wird per Livestream übertragen und ist im Nachgang on Demand verfügbar. Interessierte können sich für die Smart Country Convention kostenfrei anmelden unter www.smartcountry.berlin.
 


Weitere Artikel

E-Book

Lesen wird populärer, aber auch E-Books legen zu

Krimis, Romane, Kindergeschichten: Lesen hat in der Corona-Pandemie an Beliebtheit gewonnen. Aktuell lesen 84 Prozent aller Menschen im Land zumindest hin und wieder gedruckte Bücher, 34 Prozent nutzen E-Books.
Network

Das Unvorhersehbare vorhersagen: Netzwerktrends 2021 und darüber hinaus

Nach einem Jahr voller Überraschungen war es für jeden schwierig vorherzusagen, wie die Zukunft der Netzwerke aussehen würde. Trotzdem haben wir es versucht und Ende 2020 drei Trends prognostiziert, die sich bereits jetzt bewahrheiten:
Idee

Mehr Innovationskraft, weniger Investitionen in Forschung

Ayming, ein Beratungsunternehmen für Business Performance, hat jetzt das neue „Internationale Innovationsbarometer“ veröffentlicht. Die Umfrage in 14 Ländern in Europa und Nordamerika zeigt dabei eine sehr differenzierte Haltung von Entscheidungsträgern, wenn…
Human Resource

HR-Digitalisierung erreicht Angestellte nicht ausreichend

Digitalisierungsmaßnahmen im HR-Bereich zielen in erster Linie darauf ab, Prozesse innerhalb der HR-Abteilung zu vereinfachen und verbessern aber weniger die Employee Experience der Mitarbeiter*innen. Das ergab eine vom HR- und Payroll- Spezialisten SD Worx…
Black-Box

Die Black-Box öffnen: Wie findet KI Schwankungen im Stromnetz?

In unserem Stromsystem verursachen alltägliche Schwankungen hohe Kosten für die Verbraucher und Risiken für die Betreiber. Doch was verursacht diese alltäglichen Schwankungen?

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.