Anzeige

digitaler Zwilling

NTT Ltd., ein IT-Dienstleistungsunternehmen und offizieller Technologiepartner des Tour-de-France-Veranstalters A.S.O., wird für die diesjährige Ausgabe der Tour das weltgrößte vernetzte Stadion aufbauen.

Dahinter verbirgt sich ein einzigartiges Konzept, das auf einem digitalen Zwilling der Veranstaltung basiert und Menschen, Prozesse und Technologien entlang der 3.400 Kilometer langen „Großen Schleife“ zusammenbringt. NTT wird dafür Millionen von Datenpunkten sammeln und durch beeindruckende und aufschlussreiche Visualisierungen zum Leben erwecken. Für Fans entstehen so völlig neue digitale Erlebnisse, während gleichzeitig neue Services die Durchführung des dreiwöchigen Radrennens, das vom 26. Juni bis zum 18. Juli 2021 stattfindet, unterstützen.

Wegen der anhaltenden Reisebeschränkungen und Corona-Maßnahmen bieten NTT und die A.S.O. den Fans auf der ganzen Welt eine Vielzahl von digitalen Erfahrungen. Dazu zählen:

  • Race Center – das offizielle Live-Tracking, das Updates vom Renngeschehen sowie Tracking-Daten von Fahrern unter letour.fr sowie in der offiziellen App der Tour de France bereitstellt
  • LeTourData – datengetriebene Einblicke und KI-Vorhersagen auf Twitter, Instagram und während der TV-Übertragungen
  • 3D Tracker – eine Augmented-Reality-App, die beeindruckende 3D-Ansichten der Etappen liefert
  • Tour de France Fantasy by Tissot – ein Fantasy-Sportspiel, das viele Daten und Machine Learning (NTT Predictor) nutzt, um Fans beim Management ihrer virtuellen Mannschaft zu unterstützen
  • NTT Media Wall – ein Rich Media Display in den Etappenorten, das Fans mit Daten, Grafiken und Renn-Updates versorgt

Mit IoT und Edge Computing zum digitalen Tour-Zwilling

Die Tour de France ist ein mobiles Stadion, das 21 Tage lang quer durch Frankreich zieht und dabei einige der entlegensten Regionen besucht, von den malerischen Landschaften der Bretagne bis zu den rauen Bergwelten der Alpen und Pyrenäen.  

Ein digitaler Zwilling des kompletten Events wird es dem Veranstaltungspersonal erleichtern, sich in Echtzeit zu informieren und Abläufe zu verschlanken, und damit letztlich selbst unter schwierigen Bedingungen den Fortgang des Rennens sicherzustellen. Dafür setzt NTT eine große Bandbreite an IoT-Sensoren, Edge-Computing-Lösungen und Netzwerken ein, die sich in die smarten NTT-Plattformen einfügen und mit geografisch genauen Modellen jeder Tour-Etappe verknüpft werden. So kann der Veranstalter wichtige Standorte und Anlagen in Echtzeit überwachen, eine Corona-Kontaktverfolgung umsetzen sowie genaue Ankunftszeiten für die Werbekarawane und Fahrer nennen.

Eine weitere Premiere ist, dass NTT Echtzeitanalysen an der Edge durchführt, um die Organisationsfahrzeuge mit wichtigen Renndaten zu versorgen. Selbst in abgelegenen Gebieten oder im Hochgebirge erhalten sie einen Live-Überblick über die aktuelle Rennsituation.

„Die Digitalisierung der Tour de France begann 2015 mit der Erfassung von Daten der Fahrer für Echtzeit-Updates vom Rennen“, berichtet Peter Gray, Senior Vice President, Advanced Technology Group, Sport bei NTT Ltd. „Jedes Jahr waren wir in der Lage, die Technologie auf ein neues Level zu heben und in diesem Jahr erschaffen wir tatsächlich einen digitalen Zwilling der Veranstaltung. Die Tour ist ein hochdynamisches und sich stetig veränderndes Event, das schnellen Zugriff auf Informationen erfordert, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten und die Fans zu begeistern.“

Vernetzung vor Ort und Security aus der Cloud

NTT stellt eine echte hybride Umgebung mit physischen und virtuellen Servern, Containern und Serverless-Funktionen für verschiedene Workloads bereit, die hochautomatisiert via Infrastructure as Code verwaltet wird. Mit dieser Umgebung liefet NTT die Basis für ein breites Spektrum an Services, die die A.S.O. bei der Durchführung der Tour und neuen Angeboten für Fans unterstützen. Überwacht werden Infrastruktur und Services – unabhängig davon, wo die Tour gerade Station macht und wo sich Infrastruktur, Anwendungen und Benutzer befinden – über das Services-Portal von NTT und durch ein globales Expertenteam, das über den Managed Collaboration Service von NTT angebunden ist.

Durch den digitalen Zwilling steigt die Vernetzung zwischen Geräten und Fahrzeugen ebenso wie die Anzahl der Anwendungen und Plattformen, die auf Services in der Cloud zugreifen – unabhängig davon, ob Public, Private oder Hybrid Cloud. Für die A.S.O. werden stets die Daten im Mittelpunkt stehen: Sowohl das Verständnis, wo die Daten lagern, als auch wie man sie sammelt und effektiv nutzt, um bessere Erfahrungen für Fans, Medien und Radsportteams zu schaffen.

„Ein wiederkehrendes Thema für viele Organisationen ist während der Pandemie, wie sie auf die Wünsche und Anforderungen ihrer Kunden eingehen können. Die Fähigkeit, sich anzupassen, ist der Kern unserer siebenjährigen Partnerschaft mit der A.S.O. Wir helfen dabei, die Tour de France kontinuierlich zu verbessern – ein Event, dem Millionen passionierte Fans rund um die Welt jedes Jahr entgegenfiebern. Und jedes Jahr sind die Einsätze höher, weil wir neue Wege finden müssen, mehr Fans zu erreichen und zu begeistern, was gar keine leichte Aufgabe ist, wenn man die Komplexität einer solchen Veranstaltung betrachtet“, erläutert Gray.

Yann Le Moenner, Chief Executive der A.S.O. ergänzt: „Technologie spielt für uns eine entscheidende Rolle dabei, Innovationen in der Geschwindigkeit umzusetzen, die Fans von mobilen und cloudbasierten Anwendungen erwarten. Gleichzeitig können wir tiefere Einblicke in die Veranstaltung gewähren sowie reichhaltige Analysen und intelligente digitale Lösungen bieten. Seit 2015 haben wir eine ganze Reihe digitaler Verbesserungen eingeführt und die beste vernetzte Erfahrung für Fans geschaffen. Dieses Jahr ist nicht anders und hält von Daten befeuerte Erlebnisse auf allen Endgeräten bereit, egal wo auf der Welt sich die Fans befinden.“

www.hello.global.ntt


Artikel zu diesem Thema

Verwaltung
Jun 22, 2021

Woran es bei der Digitalisierung von Behörden krankt

Eine nachhaltige Veränderung und Digitalisierung von Ämtern und Behörden ist eine…
Luca-App
Apr 15, 2021

Luca-App-Entwickler stellen Programmcode komplett online

Die Entwickler der Luca-App haben den Quellcode ihres Systems zur…
Digital Twin
Jul 13, 2020

Neue Low-Code-Anwendung für Digital Twins

Der Plattformanbieter für digitale Industrieapplikationen, Aras, hat die neue Anwendung…

Weitere Artikel

E-Book

Lesen wird populärer, aber auch E-Books legen zu

Krimis, Romane, Kindergeschichten: Lesen hat in der Corona-Pandemie an Beliebtheit gewonnen. Aktuell lesen 84 Prozent aller Menschen im Land zumindest hin und wieder gedruckte Bücher, 34 Prozent nutzen E-Books.
Network

Das Unvorhersehbare vorhersagen: Netzwerktrends 2021 und darüber hinaus

Nach einem Jahr voller Überraschungen war es für jeden schwierig vorherzusagen, wie die Zukunft der Netzwerke aussehen würde. Trotzdem haben wir es versucht und Ende 2020 drei Trends prognostiziert, die sich bereits jetzt bewahrheiten:
Idee

Mehr Innovationskraft, weniger Investitionen in Forschung

Ayming, ein Beratungsunternehmen für Business Performance, hat jetzt das neue „Internationale Innovationsbarometer“ veröffentlicht. Die Umfrage in 14 Ländern in Europa und Nordamerika zeigt dabei eine sehr differenzierte Haltung von Entscheidungsträgern, wenn…
Human Resource

HR-Digitalisierung erreicht Angestellte nicht ausreichend

Digitalisierungsmaßnahmen im HR-Bereich zielen in erster Linie darauf ab, Prozesse innerhalb der HR-Abteilung zu vereinfachen und verbessern aber weniger die Employee Experience der Mitarbeiter*innen. Das ergab eine vom HR- und Payroll- Spezialisten SD Worx…
Black-Box

Die Black-Box öffnen: Wie findet KI Schwankungen im Stromnetz?

In unserem Stromsystem verursachen alltägliche Schwankungen hohe Kosten für die Verbraucher und Risiken für die Betreiber. Doch was verursacht diese alltäglichen Schwankungen?

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.