Anzeige

Blockchain

Die Blockchain und ihre beinahe unerschöpflich wirkenden Anwendungsgebiete kommen immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit. Über ein wichtiges Thema wurde aber bis dato noch kaum diskutiert, sollte es jedoch, wenn die Anwendungen erfolgreich umgesetzt werden sollten: die ethischen Komponenten und Implikationen dieser neuen Technologie.

Der Unternehmer und Finanzexperte Maxim Bederov beleuchtet in diesem Artikel die Bedeutung der Moralvorstellungen von Nutzern und Programmierern für den Erfolg der verschiedenen Blockchain-Anwendungen.

Zentralität versus Dezentralität

Der große Vorteil der Blockchain ist ihre Dezentralität. Daher scheint die Überschrift vielleicht etwas irreführend für den einen oder anderen Leser. Was jedoch damit gemeint ist, ist das zentrale Wertegerüst, auf dem die Blockchain-Technologie fußt. Dieses ethische Fundament muss, damit es überhaupt Tragfähigkeit aufweisen kann, sehr genau und umfangreich definiert werden.

Folgende Fragen sollten behandelt werden: Welche Moralvorstellungen möchten wir mit der Blockchain umsetzen? Welche möchten wir keinesfalls umsetzen? Was passiert, wenn gegen grundlegende Werte verstoßen wird? Was sind unsere grundlegenden Werte? Zu welcher Gesellschaft/Community möchten wir uns hin entwickeln? Welches konkrete Verhalten ist erwünscht, welches unerwünscht?

Man merkt, dies sind schon philosophische Fragen, die sich jedoch unweigerlich, mit dem zunehmenden Gebrauch der Blockchain-Technologie, aufdrängen. Der Wertekanon der Community muss in jedem Fall herausgearbeitet werden. Was nämlich passieren kann, wenn dies nicht der Fall ist, hat uns das Jahr 2016 eindrucksvoll gezeigt.

Das Ethereum-Desaster

Ethereum ist die Kryptowährung, welche die zweithöchste Marktkapitalisierung nach Bitcoin aufweist. Im Jahr 2016 gelang es Hackern, aufgrund eines Softwarefehlers Coins im Wert von 50 Millionen Dollar zu stehlen. Eine heftige Diskussion brach in der Community los, ob es nun vertrauenswürdig sei, diesen Vorfall mittels einer Softwareveränderung ungeschehen zu machen oder nicht.

Schlussendlich führte man diese durch und seitdem gibt es die “klassische” Ethereum-Version und die neue Form. Was am Ende übrig blieb, war natürlich eine tiefe Erschütterung des Vertrauens in die “Währung” und seine Gründer, da hier willentlich eingegriffen wurde. Plötzlich war es sehr praktisch, dass man zentral intervenieren konnte. Die Community fragt sich seitdem, wann solch ein Eingriff wieder der Fall sein könnte. Und schon befinden wir uns wieder im Bereich der Ethik und Moral.

Die Blockchain ist pure Ethik und Moral

An dieser Stelle ist festzuhalten, dass die Blockchain und ihre zukünftigen Anwendungen das Potential aufweisen, tatsächlich ethische Werte umzusetzen. Denkt man beispielsweise nur an demokratische Wahlen. Mit einer Blockchain unterlegt, kann es nicht mehr zu Manipulationen kommen, da dieser Prozess dann für alle einsehbar und somit nachverfolgbar wäre. Das erste Mal in der Geschichte der Menschheit hätte sie ein Werkzeug an der Hand, tatsächliche Demokratie zu realisieren und damit über die absolute Gewissheit zu verfügen, dass die gewählten Parteien oder Personen tatsächlich vom Volk gewählt wurden. Das ist alles andere als selbstverständlich.

Ein weiterer Punkt wäre die Revolution des weltweiten Geldtransfers. Mittels blockchainunterlegten Kryptowährungen könnte erstmals in der Menschheitsgeschichte jeder Mensch mit einem Internetzugang am Übertragen von Werten, innerhalb der Community, teilnehmen, egal von wo auf der Welt. Das könnte man, beinahe in Echtzeit und kostengünstig, machen. Auch das ist alles andere als selbstverständlich.

Machteruption

Die Blockchain sorgt für nichts Geringeres, als für ein gewaltiges Verschieben des Machtgefüges. Genau dies sollte uns sehr hellhörig machen lassen. Machtinhaber sind selten daran interessiert, ihre Machtposition aufzugeben. Wie können Blockchain-Innovationen nun dafür sorgen?

Mittels Transfers von Werten und Informationen, die dezentral organisiert, bestätigt und verwahrt werden. Wenn Menschen nicht mehr von Banken abhängig sind, sondern selbstverantwortlich über ihr Geld verfügen, sorgt dies für einen massiven Freiheitszuwachs.

Wenn mittels Smart-Contracts plötzlich Autoritäten wie Notare, Juristen und dergleichen überflüssig werden, dann ist dies nicht nur ein Zeit- und Geldersparnis, sondern sorgt ebenfalls für Unabhängigkeit. Bei sinnvoller Integration der Blockchain in verschiedenste Prozesse unseres Lebens, sorgt sie durch ihre Transparenz und Dezentralität für einen Zuwachs von Selbstverantwortung und Freiheit.

“Habe Mut, dich der Blockchain zu bedienen!”

Man kennt dieses Zitat sicherlich in anderer Form, nämlich so: “Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!”. Dieser Satz stammt vom Deutschen Philosophen Immanuel Kant und ist heute aktueller, denn je. Denn so wie zur Französischen Revolution damals, stehen wir wieder an einem wichtigen Wendepunkt. Die Macht in so vielen Bereichen kann durch die Blockchain wieder in die Hände der Mehrheit gelangen. Aber nur dann, wenn wir uns über die Konsequenzen und ethisch-moralischen Implikationen bewusst werden. Das bedeutet: Wir müssen wissen, worauf wir uns einlassen und was dies für Folgen haben könnte.

Schließlich haben wir gelernt, dass wir uns stets auf andere verlassen können. Beispiel Bankwesen: Wenn man seinen PIN-Code für seine EC-Karte verloren hat, dann reichte ein Anruf bei der Bank und man bekam einen Neuen. Wenn man jedoch den Private-Key für seine Bitcoins verliert, dann verliert man damit für immer den Zugang zu diesen Werten.
Wir müssen lernen, für unser Leben wieder mehr Selbstverantwortung zu übernehmen und dies ist ein Prozess, der jetzt starten muss, wenn die Blockchain erfolgreich sein soll.

Fazit

Man hört und liest viel von den Vorteilen der verschiedenen Blockchain-Anwendungen. Welche persönlichen, ethischen und moralischen Implikationen damit verbunden sind, bedenken wir seltener.

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um sich über das eigene Handeln und die eigenen Wertvorstellungen Gedanken zu machen. Investieren wir lieber hier und jetzt Zeit und Energie, damit die Blockchain ein gesundes Fundament haben und möglichst vielen Menschen dienen kann.

Maxim Bederov, Entrepreneur und Investor
Maxim Bederov
Entrepreneur und Investor, Selbstständig
Maxim Bederov verfügt über mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung im Bereich Finanzdienstleistungen, insbesondere bei der MLP Finanzberatung SE, einer in Deutschland ansässigen Unternehmensberatung für Finanzplanung. Seit 2014 ist Maxim Bederov in den Bereichen Block-Chain-Technologie und Digital Assets tätig. In diesen Bereichen lebt er seine Leidenschaft für Digitalisierung und zukunftsweisende Technologie in perfekter Symbiose mit seiner Expertise im Finanzbereich aus. Er ist heute Entrepreneur und Investor in einer Reihe von hochkarätigen Projekten und besitzt aufgrund seiner langjährigen Erfahrungen, eine hohe Expertise im Bereich Businessaufbau auf.

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Digitalisierung Corona

Digitalisierung als Bewältigungsstrategie in der Corona-Pandemie

Dass der deutsche Mittelstand durch die Corona-Pandemie mit vielfältigen, großen Herausforderungen konfrontiert wird, ist kein Geheimnis. Wie Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diese Herausforderungen allerdings einschätzen und auch angehen, darüber gibt…
Customer Joorney

Auf dem Weg zum kundenzentrierten und intelligenten Unternehmen

Die digitale Transformation in Unternehmen schreitet voran. Aber die Zukunft gehört den Kunden und liegt in der Intelligenz, ihnen eine möglichst perfekte Customer Experience zu gewähren. Damit ist der Weg zum Intelligent Enterprise vorgezeichnet. Mehr und…
Softskills

Führungskräfte setzt infolge der Pandemie stärker auf Soft Skills

Die Corona-Pandemie hat in den vergangenen Monaten nicht nur viele Unternehmen, sondern ganze Branchen zum Umdenken gezwungen. Die aktuelle Arbeitsmarktstudie des Personaldienstleisters Robert Half zeigt: Manager passen infolge der wirtschaftlichen und…
Digital X, Michael Looschen, Telekom

DIGITAL X: Digitale Events als Chance erkennen

Die Deutsche Telekom zeigt, wie mit virtuellen Formaten Innovationen erlebbar gemacht werden können. Michael Looschen, Vice President B2B Marketing bei Telekom Deutschland erklärt, wie gerade virtuelle Events eine Chance für Digitalisierung und Vernetzung…
Virtual Reality

Wie die Werbung der Zukunft aussieht

Virtual Reality, kurz VR, gilt im Content Marketing als Buzzword der Stunde. Vor allem große Konzerne haben diesen Trend für sich adaptiert und bieten ihren Kunden damit zumindest pointiert intensive, emotional geprägte und kommunikative Markenerlebnisse.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!