Anzeige

Blockchain ConceptSie gilt als überaus sicher und transparent: die Blockchain. Versucht ein Unbefugter, sie zu hacken, agiert sie wie eine Hydra, der ein Kopf genommen wird – bei einem partiellen Angriff auf die Blockchain werden umgehend neue Verschlüsselungen erstellt, die ihren Inhalt schützen.

Mit dieser Eigenschaft sind Blockchains besonders attraktiv für die Verarbeitung von sensiblen Daten sowie als transparentes Transaktionsprotokoll. Ralf Reich, Head of Continental Europe bei Mindtree, gibt einen Überblick über die zukunftsfähigsten Bereiche der Blockchain-Nutzung:

1. Finanzsektor

Das System der Blockchain ist eng mit der Entwicklung von Bitcoin verbunden, die sich als bekannteste rein virtuelle Währung etabliert hat. So kann die Blockchain beispielsweise Transaktionskosten bei Auslandsüberweisungen reduzieren. Individuelle Geldgeschäfte sind für alle Beteiligten transparent, wobei die besondere Sicherheitsstufe der Blockchain durch ihre umfassende Verschlüsselung eine essentielle Rolle spielt. Damit wird, wie es schon Bitcoin vormacht, die Privatsphäre der Teilnehmer gewahrt – die Transaktionen sind offen sichtbar, die Verantwortlichen dafür jedoch nicht. Die dezentrale Struktur der Blockchain macht also eine Zentralbank überflüssig, wenn alle Kontrolle über die Währung haben.

2. Vertragswesen

Bei einer auf Blockchain basierenden Plattform können zudem Verträge sicher hinterlegt werden. Weil eine erstmal angelegte Blockchain unveränderlich ist, sind auch die Vertragsinhalte für alle Parteien geschützt. Damit ist der Grundstein für die Einrichtung von Smart Contracts gelegt. Blockchain-Entwickler träumen bereits von den wunderbaren Möglichkeiten für Vertragsschlüsse. Autoverkäufe lassen sich per Smart Contract absichern: hält der Käufer eines Fahrzeugs seine vertraglichen Verpflichtungen nicht ein, wird das Fahrzeug darüber informiert und verriegelt sich automatisch dauerhaft. Durch einen dann generierten Code oder eine folgende Multifaktorauthentifizierung kann der Verkäufer es wieder entsperren. Mit der Einbindung von physischen Objekten in das Internet, sprich der Existenz von Smart Objects, entstehen auch neue rechtliche Gegebenheiten. Vertragsbedingungen werden also umgehend computergesteuert verwirklicht und damit garantiert.

3. Immobilienmarkt

Einen Grundbucheintrag abzuändern ist mit einigem Aufwand verbunden – und besonderen Kosten. Mit der Nutzung von Blockchain als einem transparenten und sicheren Medium wird der Notar in Zukunft überflüssig und Kosten reduzieren sich drastisch. Auch zur direkten Nachverfolgung bei Mietverträgen eignet sich eine Plattform, die über Blockchain läuft. Wird gleichzeitig ein Bezahlsystem genutzt, können alle Zahlungen wie Miete, Kaution und sonstige Ausgaben detailliert protokolliert und direkt dem Vertrag zugeordnet werden. Damit liegen alle wichtigen Informationen nachvollziehbar sicher und trotzdem anonym ab.

4. Healthtech

Mit der Verlegung eines Patienten in ein anderes Krankenhaus gehen leider oftmals essentielle Informationen über die Krankengeschichte verloren. Doch längst haben Krankenhäuser ihre Patientenakten online organisiert, um sie ständig bei sich zu haben. Werden diese nun in einer Plattform mit einer Blockchain gespeichert, sind alle Informationen für jeden Arzt, der Zugriff erhält, verfügbar. Details gehen nicht mehr verloren und sogar die dazugehörigen Arztrechnungen kann der Patient einsehen, um damit seinen Anspruch bei der Versicherung geltend zu machen. Auch Patientenverfügungen können dort abgelegt werden, um für den Ernstfall überall abrufbar zu sein.

5. Staatswesen

Sogar für die Organisation innerhalb eines Staates kann Blockchain wertvolle Beiträge leisten. Sie kommt beispielsweise bei der Absicherung von Wahlvorgängen durch Kryptographie zum Einsatz, um potentielle Cyberangriffe zu minimieren. Geburts- und Heiratsurkunden können offiziell eingereicht werden – ohne die Beglaubigung eines Notars zu benötigen. Prognosen zufolge sollen überdies in weniger als zehn Jahren gar Lohnsteuern durch Blockchain eingesammelt werden. Estland hat seit 2015 mit einem einzigartigen E-Residency-Programm begonnen, das auf Blockchain basiert, und damit eine Vorreiterrolle eingenommen. Jeder Mensch auf der Welt kann dadurch einen virtuellen Wohnsitz mit einer digitalen ID in Estland anmelden, womit ihm diverse Services der Regierung zur Verfügung stehen: Firmengründung, Einreichung von Steuererklärungen und die Anmeldung von Patenten sind nur einige der Möglichkeiten.

Fazit:

Diese fünf großen Bereiche zeigen nur einen kleinen Teil der Chancen, die Blockchain-basierte Plattformen bieten. Mit der voranschreitenden Digitalisierung der Welt geht auch die Notwendigkeit für sichere, digitale Prozesse einher. Doch bis Blockchain für eine zentrale Währung oder die Organisation eines Staates eingesetzt werden kann, wird noch einige Zeit ins Land gehen. Die Entwicklung von Systemen läuft auf Hochtouren, etliche Start-Ups sprießen aus dem Boden und erforschen die gesamte Bandbreite an Möglichkeiten, die sich durch den Gebrauch von Blockchain eröffnet.

Ralf Reich, Head of Continental Europe bei Mindtree

www.mindtree.com

 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Microservices

Digitale Transformation treibt Verbreitung von Microservices in die Höhe

Der Trend zu modernen Anwendungsumgebungen gewinnt stark an Fahrt, so eine neue Studie des Open-Source-Pioniers NGINX.
Smart City

Smart-City-Konzepte: Zusammenspiel wie im Orchester

Vier von zehn Stadtbewohnern würden in eine Smart City ziehen, ein Drittel der Bürger für digitale Stadtkonzepte sogar bezahlen – das sind die Ergebnisse einer weltweiten Capgemini-Studie. Smart-City-Initiativen werden auch immer häufiger in deutschen…
Faxgerät

Wie ein Missverständnis die Digitalisierung gefährdet

Spott und Häme musste der Bundestag über sich ergehen lassen, als der Ältestenrat am vergangenen Freitag beschloss, dass mit Ende der aktuellen Legislaturperiode auch das Fax aus den Büros verschwinden soll.
Boxhandschuhe

Remote Work: Windows vs. MacOS

Trends in der IT brauchen oft Jahre oder sogar Jahrzehnte, um sich durchzusetzen. In den 1990er Jahren wurde bereits über die Cloud gesprochen, doch im Jahr 2020 hatten immer noch 98 Prozent der Unternehmen mindestens eine geschäftskritische Anwendung vor Ort…
Trends 2021

5 Trends für 2021 – von Cloud über 5G hin zu ML

Die digitale Transformation vieler Unternehmen wurde durch die Corona-Pandemie enorm beschleunigt. Kurzfristige Entscheidungen waren im Jahr 2020 gefragt. Aber auf was müssen wir uns im Jahr 2021 einstellen und wie kann dies Unternehmensentscheidungen…
künstliche Intelligenz

Fünf zentrale KI-Trends für 2021

Künstliche Intelligenz verbreitet sich immer mehr und wird deshalb 2021 noch stärker im Rampenlicht stehen als im Jahr 2020. Pegasystems zeigt auf, welche Themen das KI-Jahr 2021 prägen werden.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!